The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Kochen & Genuss Weiße Smoothies: Das neue Trendgetränk

17:10  19 mai  2017
17:10  19 mai  2017 Quelle:   msn.com

5 Fehler beim Mittagessen, die dick machen

  5 Fehler beim Mittagessen, die dick machen 5 Fehler beim Mittagessen, die dick machen 1. Salat zur Kalorienbombe machenSie stellen sich an der Salattheke in der Kantine einen leckeren, gesunden Salat zusammen – bis Sie ihn mit Toppings wie Croutons oder dem falschen Dressing zum Dickmacher werden lassen. Verzichten Sie auf Fertig-Dressings, denn in diesen steckt unheimlich viel Zucker und bevorzugen Sie stattdessen leichte Joghurt-Soßen oder Essig und Öl. Kleine Anmerkung: Der Körper kann Nährstoffe im kalten Zustand schwerer aufnehmen als wenn die Mahlzeit warm ist.

Fruchtsmoothies und grüne Smoothies kennen wir schon lange. Jetzt kommen die weißen Smoothies . Was daran so gut ist und was man dazu braucht, lesen Sie hier. Plus: Rezept zum Selbstmachen.

Der Neue an seiner Seite? Kaffee von Melitta Deutschland. 😎 Zum Rezept: www.daskochrezept.de/rezepte/gin-mit-kaffee. Weiße Smoothies : Das neue Trendgetränk .

Fruchtsmoothies und grüne Smoothies kennen wir schon lange. Jetzt kommn die weißen Smoothies. Was daran so gut ist und was man dazu braucht, lesen Sie hier

Weißer Smoothie © iStockphoto Weißer Smoothie

Haben Sie schon mal den Begriff Lubrikator gehört? Das ist eine andere Bezeichnung für den weißen Smoothie. Übersetzt bedeutet der Begriff Lubrikator "Schmiermittel". Das hört sich seltsam an, bedenkt man, dass man dieses "Schmiermittel" trinken soll. Dabei sind weiße Smoothies sehr gesund.

Ein weißer Smoothie besteht nicht nur aus Obst und Gemüse. Die Basis des weißen Superdrinks sind rohe gesättigte Fette. Zum Beispiel aus Kokosnussmus oder -öl, Cashewmus, Rohmilchbutter, Hanfsamen, Avocado, roher Sahne oder rohen Eiern.

Diese Zutat in Smoothies lässt die Pfunde purzeln

  Diese Zutat in Smoothies lässt die Pfunde purzeln Frische Smoothies sind gesund und lecker. Insbesonders eine geheime Zutat trägt dazu bei, Gewicht zu verlieren Ob als Mahlzeitersatz oder in kleinen Mengen für zwischendurch: Für viele gehören die Obst- und/oder Gemüse-Drinks schon zum Alltag. Smoothies geben uns die Energie und Vitamine, die wir brauchen – und schmecken einfach lecker. Dass sich die Säfte auch bei Diäten gut eignen, ist klar. Ein Weg, die Pfunde noch schneller Purzeln zu lassen, ist eine ganz bestimmte Zutat: Gewürze. Pssst: Diesen Fatburner-Smoothie sollten Sie auch mal ausprobieren. Nicht erschrecken! Es handelt sich in erster Linie um Gewürze, die Ihrem Smoothie eine gesunde Süße (und zum Teil auch Schärfe) verleihen: Zimt, Muskatnuss und auch Ingwer. Diese Zutaten imitieren nicht nur den Zucker im Smoothie, wodurch die Lust auf Süßes gestillt wird, sondern fördern auch den Gewichtsverlust, regeln den Blutzuckerspiegel, lassen die Hirnfunktion steigern und fördern die Herzgesundheit. Für uns genug Gründe, diese Zutaten das nächste Mal in unseren Smoothie zu mixen. Ein Smoothie-Rezept mit Zimt finden Sie hier.

Dort, wo die schönsten Plätze der City sind und „place to be“ neu definiert wird. Dort, wo urbaner Chic auf Graffiti trifft. Dort, wo die Partys niemals enden und die besten Drinks am Start sind. Dort ist DECIDER zu Hause.

Als Smoothie Liebhaberin bin ich natürlich immer den neuesten Trendgetränken auf der Spur und habe vor kurzer Zeit im Radio vom Switchel Rezept gehört. Aber weißt du auch, dass dein Mixer nicht nur Obst und Gemüse in grünes Gold, sondern auch…

Pssst! Kokosöl ist eine wahre Wunderwaffe! Was es alles kann? Hier entlang!

Ein weißer Smoothie ist, im Gegensatz zu einem Fruchtsmoothie, sämiger. Bei der Zusammensetzung gibt es mehrerer Möglichkeiten. Basis ist aber immer mindestens eine (eher mehr) von den oben genannten rohen gesättigten Fetten.

Auch Nüsse und Mandeln passen mit ihren zahlreichen gesunden Fettquellen in den weißen Smoothie. Sie sollten aber vor der Verarbeitung entweder frisch vom Strauch/Baum geerntet oder für mindestens 12 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Dadurch reduzieren sich Enzymblocker und die Nüsse können leichter verdaut werden.

Zusätzlich kommen Früchte wie Beeren, Banane, Mango, Birnen oder Ananas und nach Wunsch auch Superfoods wie Gojibeeren oder Chia-Samen in den Smoothie. Grünes Blattgemüse ist aber kein Bestandteil des Drinks.

5 Lebensmittel, die Sie niemals vor dem Sport essen sollten

  5 Lebensmittel, die Sie niemals vor dem Sport essen sollten Wer Sport treibt, sollte vorher unbedingt etwas essen. Doch nur weil bestimmte Lebensmittel gesund sind, heißt es nicht, dass sie auch die richtige Wahl vor dem Workout sind. Wir verraten Ihnen, worauf Sie verzichten sollten 1. Leinsamen Aufgrund des hohen Gehalts an Eisen fördern Leinsamen die Verdauung. Sie wirken wie ein natürliches Abführmittel und regulieren den Glykämischen Index. Doch das ist nicht der Effekt, den Sie sich vor Ihrem Workout wünschen. Nehmen Sie nie mehr als zwei Teelöffel zu sich, um Durchfall zu vermeiden. 2. Smoothies Vor dem Sport einen Smoothie? Besser nicht. Der Blutzuckerspiegel rast dadurch in die Höhe und sinkt schnell wieder ab. Das führt dazu, dass Sie sich während des Workouts müde fühlen. Greifen Sie lieber nach dem Sport zu einem selbstgemachten Smoothie oder trinken Sie ihn mindestens zwei Stunden vor dem Gang ins Fitnessstudio. Übrigens: Diese eine Zutat in Smoothies lässt die Pfunde purzeln. Achtung: Hier kommt das beste Mini-Workout gegen Bauchfett! 3. Gesunde Fette Obwohl Avocados meistens eine gute Wahl sind, wenn es um eine gesunde Ernährung geht, sollten Sie diese vor dem Sport vermeiden. Der Körper braucht extrem lange, um fettige Speisen zu verdauen. Sie liegen zu lange im Magen, wodurch Sie sich schnell müde und schwer fühlen. 4. Kaffee Warme Getränke wie Tea, Zitronenwasser oder auch Kaffee aktivieren die Verdauung. Daher eignen sich diese Getränke nicht vor dem Workout.

Frische Smoothies & Säfte sind der neue Gesundheits-Trend und nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken! Also haben wir gesunde Rezepte für einfache Smoothies & Säfte zusammengesammelt, sodass Du sie ganz einfach selber machen kannst.

Was steckt hinter dem „ Weißen mit der roten Seele“? Für alle Genießer unter euch habe ich den orangefarbenen Wein einmal genauer unter die Lupe genommen. Hat der Orange-Wine das Zeug zum neuen Trendgetränk ?

Vorteile von weißen Smoothies

  • Rohe gesättigte Fette haben viel Ähnlichkeiten mit der Struktur menschlicher Fette.
  • Der Körper soll laut Ernährungsexperten bei Konsum von rohen Fetten Wasser besser in die Zellen transportieren können. Ergebnis: Wir fühlen uns frischer, sind gesünder und leistungsfähiger und unsere Haut ist weniger trocken.
  • Rohe Fette entgiften den Körper auf eine sanfte Art. Sie binden Giftstoffe effektiver als ungesättigte Fette und der Körper scheidet diese über den Darm aus.

Rohe gesättigte Fette tragen laut Forschung dazu bei, dass der Heißhunger auf ungesunde Fette (wie zum Beispiel in Fast Food) verringert wird.

Achtung! Genau wie der grüne Smoothie ist auch der weiße Smoothie eine eigenständige Mahlzeit, die entweder morgens auf nüchternen Magen oder frühestens zwei Stunden nach der letzten Mahlzeit getrunken werden sollte.

Worauf Sie beim Frühstück lieber verzichten sollten, lesen Sie hier.

Rezept: Weißer Smoothie

Die weißen Smoothies können Sie natürlich selbst machen. Zum Beispiel mit diesem Rezept:

  • 3 EL Kokosmus
  • 2 EL rohe geschälte Hanfsamen
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 Birne
  • 1 Banane
  • Saft einer halben Zitrone
  • ½ TL Chiasamen
  • Mit Wasser auffüllen

Alles in einen Mixer geben und rühren, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.

Wenn Sie Ihre Küche lieber sauber lassen wollen: Weiße Smoothies gibt es zum Beispiel von "True Fruits". Sie finden sie in den Sorten Erdbeere und Matcha auf Juni 2017 im Kühlregal Ihres Supermarkts.

Für Feinsnacker: Gesunde Snacks für zwischendurch .
Nachmittags schlägt es zu – das Verlangen nach einem kleinen, kräftigen Energieschub. Geht es Ihnen ebenso? Dann gönnen Sie sich eine gesunde Stärkung mit unseren Snack-Ideen! So können Sie auch Mahlzeiten ersetzen und kleine Sünden ausgleichen Um 16.30 Uhr bei der Arbeit: Der Kopf schwirrt, der Körper fühlt sich schlapp … hallo Nachmittagstief! Wenn Sie sich um diese Zeit müde und unkonzentriert fühlen, hat das einen natürlichen Grund: Die Leistungskurve sinkt in der Zeit zwischen 14 und 17 Uhr ab. Ein Snack bringt Sie rasch wieder auf Touren. Anstelle von Schokoriegel oder Plätzchen gehört jetzt Gesundes auf den Teller – oder ins Glas. Finger weg von Süßigkeiten: Sie lassen den Blutzuckerspiegel zwar nach oben schnellen, nach kurzer Zeit jedoch rapide wieder absinken. Mögliche Folgen? Noch mehr Hunger und Konzentrationsprobleme. Wie Sie länger satt bleiben und Ihren Körper in Schwung bringen? Mit diesen Tipps für Fein-Snacker! Frischer Sattmacher Ballaststoffe, Proteine und Vitamine auf einen Biss? Ein leckeres Quark-Kresse-Brot macht’s möglich. Ein paar Esslöffel Quark mit Milch oder Wasser cremig rühren, mit etwas Kresse mixen, bei Bedarf würzen und auf eine Scheibe Vollkornbrot streichen. Unser Tipp: Wenn Sie diesen Snack noch mit Datteltomaten krönen, schützen Sie Ihre Haut und angeblich sogar das Herz.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!