Leben Gute Nacht, Schlafstörungen!: Mit diesen 5 Tipps schlafen Sie endlich wieder durch

11:37  17 mai  2017
11:37  17 mai  2017 Quelle:   Hamburger Morgenpost

So viele Menschen sind nachts mit Ihnen wach

  So viele Menschen sind nachts mit Ihnen wach Sie haben gestern Nacht wach gelegen und konnten nicht mehr einschlafen? Dank dieser interaktiven Karte wissen Sie in Zukunft, dass Sie nicht alleine sind In den letzten 24 Stunden haben 218.097 Menschen über Schlaflosigkeit geklagt. Das geht aus einer interaktiven Karte hervor, die von den Machern der englischen Interior-Marke "Hillarys" entwickelt wurde. Diese Karte sucht über Twitter auf der ganzen Welt nach Schlüsselwörtern, die im Zusammenhang mit Schlaflosigkeit stehen. Schlaflose können in die Karte reinzoomen und auch die Top 10 Länder herausfinden, in denen gerade die meisten Menschen nicht schlafen können. (Warum Sie immer zu gleichen Zeit wach werden, erfahren Sie hier.) Zusätzlich bietet Hillarys auf der Karte praktische Tools an, mit denen Körper und Geist aber auch der Atem beruhigt werden und Sie so schneller wieder einschlafen können. Ein weiterer Trick, wie Sie in 60 Sekunden wieder einschlafen können, finden Sie hier.

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden.

Keine OPUS-ID. Die Flußnamen Württembergs: Ergebnisse und Probleme ihrer Erforschung.

Schlafen Frau Baby Symbolfoto: Gute Nacht, Schlafstörungen!: Mit diesen 5 Tipps schlafen Sie endlich wieder durch © imago/Westend61 (Symbolfoto) Gute Nacht, Schlafstörungen!: Mit diesen 5 Tipps schlafen Sie endlich wieder durch

Für viele Erwerbstätige ist es der quälende Alltag: Nachts kann man nicht schlafen, bei der Arbeit ist man todmüde.

Der Gesundheitsreport der gesetzlichen Krankenkasse DAK legt nun alarmierende Zahlen offen. Demnach haben rund 79 Prozent aller Erwerbstätigen in NRW Schlafprobleme, also etwa 6,6 Millionen Menschen.

EXPRESS verrät, wie Sie endlich wieder gut ein- und durchschlafen können.

Finger weg von Smartphone und Fernseher

„Schalten Sie eine Stunde vor dem Zubettgehen sämtliche Geräte aus, die Sie ablenken können“, rät der Kölner Schlafmediziner Dr. Michael Feld.

Dehnungsstreifen: Diese drei Hausmittel wirken Wunder

  Dehnungsstreifen: Diese drei Hausmittel wirken Wunder Am Bauch, an den Oberschenkeln, am Busen, den Hüften oder an den Oberarmen: Dehnungsstreifen sind zwar gesundheitlich nicht bedenklich, sehen aber nicht schön aus. Mit diesen natürlichen Mitteln geht es Streifen an den Kragen. Und das Beste: Sie haben bereits alles davon in Ihrer Küche Hilfsmittel: Weißer Zucker Weißer Zucker eignet sich als Peeling, um Ihre Haut von überschüssigen, abgestorbenen Schuppen zu befreien. Um den Zucker gegen Dehnungstreifen einzusetzen, können Sie ihn mit Zitronensaft mischen und mit ein bisschen Öl (zum Beispiel Mandelöl) anrühren. Das Peeling tragen Sie jeden Tag vor dem Duschen für 10 Minuten auf Ihre Problemzone auf. Nach ein paar Wochen sehen Sie erste Erfolge. Apropos Zitrone: Wussten Sie schon, wozu es gut ist, sich diese Frucht ans Bett zu legen? Hilfsmittel: Olivenöl Olivenöl enthält wertvolle Vitamine und Antioxidantien. Um es gegen Dehnungsstreifen einzusetzen gibt es zwei Möglichkeiten. 1. Das Öl leicht (!) erwärmen und die Problemzone jeden Tag damit für rund 30 Minuten massieren. Das regt die Durchblutung an und hilft so gegen Dehnungsstreifen. 2. Das Olivenöl mit ein bisschen weißem Essig und Wasser mischen und es als "Nachtcreme" auf die betroffenen Stellen auftragen. Hilfsmittel: Saft von Kartoffeln Kartoffeln enthalten Stoffe, die gut für die Zellerneuerung der Haut sind. Um Kartoffeln gegen Dehnungsstreifen einzusetzen, gibt es zwei Möglichkeiten: 1.

Rundschau für Klardenker und Freidenker by .

Das Video wird geladen Tipps vom Apotheker.

Der Klassiker ist natürlich das Smartphone – damit erledigen wir unsere privaten Angelegenheiten oder checken Dienst-Mails. Das blaue Licht, das neben Smartphones auch Fernseher und PCs abstrahlen, verhindert, dass wir schläfrig werden.

Das richtige Schlafzimmer

Dunkel, leise und kühl muss es sein. „16 bis 18 Grad Raumtemperatur sind optimal“, sagt Feld. Schwitzen unterbricht den Schlaf.

Übrigens: Es ist normal, dass wir nachts aufwachen – 28 Mal gilt als Durchschnitt. Allerdings kann man sich morgens nicht daran erinnern, wenn die Wachphasen kürzer als drei Minuten waren.

Schlaue Ernährung

Wer sich kurz vor dem Zubettgehen noch den Bauch vollschlägt, braucht sich über Schlafprobleme nicht zu wundern – der Körper muss das fette Essen mühsam verdauen und bleibt im Betriebsmodus.

Dehnungsstreifen: Diese drei Hausmittel wirken Wunder

  Dehnungsstreifen: Diese drei Hausmittel wirken Wunder Am Bauch, an den Oberschenkeln, am Busen, den Hüften oder an den Oberarmen: Dehnungsstreifen sind zwar gesundheitlich nicht bedenklich, sehen aber nicht schön aus. Mit diesen natürlichen Mitteln geht es Streifen an den Kragen. Und das Beste: Sie haben bereits alles davon in Ihrer Küche Hilfsmittel: Weißer Zucker Weißer Zucker eignet sich als Peeling, um Ihre Haut von überschüssigen, abgestorbenen Schuppen zu befreien. Um den Zucker gegen Dehnungstreifen einzusetzen, können Sie ihn mit Zitronensaft mischen und mit ein bisschen Öl (zum Beispiel Mandelöl) anrühren. Das Peeling tragen Sie jeden Tag vor dem Duschen für 10 Minuten auf Ihre Problemzone auf. Nach ein paar Wochen sehen Sie erste Erfolge. Apropos Zitrone: Wussten Sie schon, wozu es gut ist, sich diese Frucht ans Bett zu legen? Hilfsmittel: Olivenöl Olivenöl enthält wertvolle Vitamine und Antioxidantien. Um es gegen Dehnungsstreifen einzusetzen gibt es zwei Möglichkeiten. 1. Das Öl leicht (!) erwärmen und die Problemzone jeden Tag damit für rund 30 Minuten massieren. Das regt die Durchblutung an und hilft so gegen Dehnungsstreifen. 2. Das Olivenöl mit ein bisschen weißem Essig und Wasser mischen und es als "Nachtcreme" auf die betroffenen Stellen auftragen. Hilfsmittel: Saft von Kartoffeln Kartoffeln enthalten Stoffe, die gut für die Zellerneuerung der Haut sind. Um Kartoffeln gegen Dehnungsstreifen einzusetzen, gibt es zwei Möglichkeiten: 1.

Sie haben die maximale Seitenabruf-Frequenz ueberschritten.

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Ausreichend Bewegung

„Der Tag sollte bestimmt sein von Aktivitäten. Dazu gehört natürlich auch Sport“, sagt Rainer Lange, Pressesprecher der DAK in NRW.

Ein Spaziergang kann ebenfalls helfen. Aber Vorsicht: Nicht zu spät am Abend aktiv werden, sonst kann der Körper nicht herunterfahren.

Rituale schaffen

Unter der Woche helfen feste Aufsteh- und Schlafenszeiten, besser zur Ruhe zu kommen.

Vor dem Einschlafen ein Buch lesen oder leise Musik hören – Alkohol sollte höchstens in geringen Maßen genossen werden. Am Wochenende kann man dann ruhig ausschlafen.

Schlafstörungen – die unterschätzte Gefahr

786.000 Männer und Frauen leiden laut der DAK-Studie unter einer besonders schweren Schlafstörung – der Insomnie.

Sagten 2010 noch 51 Prozent der 35- bis 65-Jährigen, dass sie gut schlafen, sind es heute nur noch 19,5 Prozent.

„Dreierregel“ beachten

Wer aber über einen längeren Zeitraum nicht ausreichend zur Ruhe kommt, dem drohen Herzinfarkt, Stoffwechselstörungen und Depressionen.

Experte Feld rät zur „Dreierregel“: „Bei allem, was in Sachen Schlafstörungen über drei Wochen, drei mal pro Woche oder drei Stunden pro Nacht hinausgeht, sollten Sie zum Arzt gehen.“

Fünf geniale Tipps bei PMS .
***ImagePlaceholder*** http://gu.datagroup-int.eu/images/2017-05-04-PMS-Bild-1.jpg Viele Frauen leiden während der zweiten Zyklushälfte und besonders einige Tage vor ihrer Periode an körperlichen und psychischen Beschwerden. Diese „Auas“ gehören dazu und sind Ausdruck dessen, was in unserem Körper vor sich geht. Die Gebärmutter winkt uns quasi zu, und manchmal äußert sich das durch depressive Stimmungen, Schmerzen, Krämpfe, seelische Abgeschlagenheit, Übelkeit und Rückenschmerzen. All das und noch vieles mehr sind Symptome des prämenstruellen Syndroms, abgekürzt PMS. Bei solchen Beschwerden ist es ganz normal, manchmal gar nicht so normal zu sein.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!