Auto Moshammer tunt den Porsche 991 Turbo

10:25  12 januar  2017
10:25  12 januar  2017 Quelle:   AutoNEWS

G-Power-Tuning: 610 PS für Mercedes-AMG GT

  G-Power-Tuning: 610 PS für Mercedes-AMG GT Die Gegend um Schrobenhausen ist eigentlich für Spargel bekannt. Doch seit über 35 Jahren tunt dort G-Power auch starke Autos von BMW M und Mercedes-AMG. Nun haben sich die Power-Spezialisten den AMG GT vorgenommen. 148 PS mehr und 0,4 Sekunden wenigerEgal ob AMG GT oder AMG GT S: Die Leistung wird durch ein Elektronikmodul auf 610 PS bei 6.500 U/min angehoben, das maximale Drehmoment steigt auf 755 Newtonmeter. Für den serienmäßig 462 PS starken AMG GT bedeutet das 148 PS mehr, beim GT S sind es immerhin noch 100 PS.

Startseite. Galerie. Porsche 911 Turbo S'14 von vipprovip.

PORSCHE . 991 Carrera. 996 Turbo s. Sound Concept. About.

Berlin, 11. Januar 2016 -
Nachdem die noch junge Tuningschmiede Moshammer aus Berlin kürzlich ein C-Klasse Coupé von Mercedes zur Widebody-Schönheit gemacht hat, ist nun ein Porsche 991 Turbo an der Reihe. Der Name "Downforce II Turbo RS" ist Programm.

Dakar 2017: Loeb holt Tagessieg, Peterhansel geht in Führung

  Dakar 2017: Loeb holt Tagessieg, Peterhansel geht in Führung Schwierige Navigation und Abbruch der fünften Dakar-Etappe: Sebastien Loeb feiert seinen zweiten Tagessieg, Stephane Peterhansel übernimmt GesamtführungDie Rallye Dakar 2017 wird mit jedem Tag härter. Auch die fünfte Etappe von Tupiza nach Oruro stellte die Fahrer auf bolivianischem Boden vor Herausforderungen. Selbst für erfahrene Besatzungen war die Navigation knifflig. Die wenigsten Fehler machte Peugeot-Pilot Sebastien Loeb. Der Franzose legte von Beginn an ein gutes Tempo vor und verfuhr sich erst gegen Ende des ersten von zwei Abschnitten. Dadurch schloss Nani Roma im Toyota Hilux auf, doch es reichte für Loeb knapp zum zweiten Tagessieg in diesem Jahr.

Startseite. Galerie. Porsche 911 Turbo S'14 von chevyafs340.

Porsche 991 Turbo | CAR PORN. Diese Website benutzen Cookies.

Starke Optik für starken Turbo
Basis für den extravaganten Umbau ist der Porsche 991 Turbo - ohne "S". Der Allrad-Sportler ist mit 540 PS und 660 Newtonmeter schon von Haus kein Leisetreter. Besonderes Augenmerk legt die Truppe von Moshammer auf die Modifikation des Exterieurs. An Front und Heck bescheren große Spoiler mehr Abtrieb und einen aggressiven GT3-Look. Neue Kotflügel mit Radhaus-Entlüftungen sowie breitere Seitenschweller runden das Bild ab und sorgen für einen besseren Temperatur-Haushalt des Zuffenhauseners.

Auspuff, Felgen und Fahrwerk
Unter dem Turbo verlegt Moshammer eine X-Pipe-Abgasanlage, die mit geringerem Abgasgegendruck und erheblicher Gewichtsreduzierung für einen deutlichen Performance-Boost sorgen dürfte. Spezielle Tieferlegungsfedern bringen den Turbo an Vorder- und Hinterachse rund 30 Millimeter näher an die Straße. Gigantische Felgen mit einer Größe von 9,5x20 und 12x20 Zoll sorgen zusammen mit Michelin-Pilot-Supersports-Reifen für den notwendigen Straßenkontakt, um das Turbo-Monster im Zaum zu halten. Derart modifiziert tritt der 911 Turbo noch brutaler auf, als er ohnehin schon aus dem Werk rollt.

DAX im Minus - große Gefahr aus den USA! .
Langsam werden Erinnerungen an den letzten Sommer wach, als sich der DAX monatelang in einer engen Handelsspanne aufhielt. Es sind zwar erst vier Wochen, doch die jüngste Seitwärts zehrt mittlerweile auch an den Nerven der Anleger. Die Angst geht um, dass dieses Mal die Konsolidierungsformation nach unten aufgelöst wird. Sorge bereitet ein Blick über den großen Teich an die Wall Street. Dort hat der Dow Jones am Donnerstag bei 19.732 Punkten und damit erneut im Minus geschlossen. Der Schlusskurs lag außerdem am unteren Ende der mehrwöchigen Trading-Range, die als engste in die Geschichte eingehen wird. Vier Wochen lang pendelte der US-Leitindex zwischen 19.718 und 19.999 Zählern hin und her - eine Differenz von 1,42 Prozent -, ehe er gestern zeitweise bei 19.670 Punkten notierte. Absturz nach Trump-Vereidigung? Möglicherweise ist heute der letzte Tag, dass der Dow Jones sich in dieser Range bewegt. Denn in der Regel endet die "Honeymoon Rallye" mit dem Tag der Amtseinführung des neuen Präsidenten und es folgt ein dicker Kater. Sollte dies so sein, wird sich auch der DAX dem Abwärtstrend nicht entziehen und neue Jahreshöchststände markieren können. Auf welche Marken es jetzt ankommt und wie mit dem DAX-Turbo DGH2BL verfahren werden soll, sehen Sie in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV. // <![CDATA[ createHtml("8c5f25eb-f6ac-a84b-a254-d2ad9f110aee","DAX-Check vom 20.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!