Auto Neue Streben im Grill, zwei Farben auf Wunsch - Mercedes-Maybach Genf 2018

13:06  13 februar  2018
13:06  13 februar  2018 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

Das kann der neue Mercedes Sprinter

  Das kann der neue Mercedes Sprinter Der neue Sprinter kriegt Vernetzung und Fahrhilfen auf PKW-Level. Außerdem gibt es ihn erstmals auch mit Frontantrieb. Alle Infos zum neuen Super-Transporter.Erstmals FrontantriebDass Sie gerade "frontgetrieben" gelesen haben, ist übrigens kein Schreibfehler. Zu den üblichen heck- und vierradgetriebenen Sprinter-Versionen gesellt sich bei der dritten Generation nun auch eine Variante mit Vorderradantrieb. Die Vorteile: 50 Kilo mehr Nutzlast und eine um 80 Millimeter niedrigere Ladekante. Die frontgetriebenen Sprinter (3,0 bis 4,1 Tonnen) sind wahlweise mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Neungang-Automatik zu haben.

Mercedes - maybach genf 2018 neue streben im grill , zwei farben auf wunsch . Nachdem nun die Mercedes SKlasse mit dem Facelift den DoppelLamellengrill des

Mercedes - Maybach Genf 2018 . Mit neuem Grill und Zweifarben-Lackierung kommt der Mercedes - Maybach zum Genfer Salon 2018 . Auch im Interieur gibt es neue Farbkombinationen für die Luxusversion der S-Klasse.

Zum Genfer Autosalon bekommt der Mercedes-Maybach einen neuen Grill mit senkrechten Streben.: Mercedes-Maybach Genf 2018 © Mercedes Mercedes-Maybach Genf 2018

Nachdem nun die Mercedes S-Klasse mit dem Facelift den Doppel-Lamellengrill des Maybach übernommen hat, zieht die 20 Zentimeter längere Luxusversion nach: Auf dem Genfer Autosalon hat ein neuer Grill mit senkrechten Streben Premiere. Der Grill mit seinen vielen, feinen Streben sei von einem Nadelstreifen-Anzug inspiriert, erklärt Mercedes dazu.

Zweifarbig und doppelt klarlackiert

Wie beim ersten Maybach-Revival, das noch schlicht Maybach hieß und auf dem W 140 basierte, ist nun auch der aktuelle Mercedes-Maybach zweifarbig zu bekommen. Neun Kombinationen gibt es. Dunkle Farben lackiert Mercedes auf Wunsch von Hand mit einer zweiten Klarlackschicht, damit sie tiefer und brillanter wirken.

Erste Infos zum Luxusliner ab 2020 - Neue Mercedes S-Klasse (W223)

  Erste Infos zum Luxusliner ab 2020 - Neue Mercedes S-Klasse (W223) Erste Infos zum Luxusliner ab 2020 - Neue Mercedes S-Klasse (W223)Die aktuelle Baureihe (W222) kam 2013 auf den Markt und erhielt im April 2017 eine Modellpflege. Ab 2020 geht dann die neue elfte Generation des Luxusliners an den Start. Trotz der schweren Tarnung gibt sich die neue S-Klasse als solche zu erkennen. Klassisch die Proportionen mit den kurzen Überhängen, dem leicht abfallenden Kofferraumdeckel und der langen Motorhaube. Natürlich gibt der Prototyp noch nicht das finale Design wieder.

Drei Jahre Bauzeit brauchte es für eine neue Maybach S-Klasse. Der S 65 kommt mit 630 PS Biturbo-V12. Im Innenraum sind jetzt mehr Ausstattungen und

Die Neuinterpretation des Mercedes - Maybach Grills mit seinen feinen senkrechten Streben akzentuiert die Front. Als weitere neue Option steht die doppelte Klarlackschicht für alle dunklen Farben zur Verfügung.

Mehr Auswahl bei Rädern und Ledern

Das 20-Zoll-Rädersortiment ergänzt ein neues Vielspeichen-Rad um eine vierte Designvariante. Für den stets mit Executive-Sitzen im Fond ausgestatteten Innenraum stehen mit armagnacbarun/schwarz und savannabeige/schwarz zwei neue Farbkombinationen zur Verfügung. Wer schwarzes Nappaleder bestellt, kann dazu Kontrastnähte in den Farben Kupfer, Gold oder Platin auswählen. Das Holz gibt es nun auch in der Designo-Variante Magnolie Flowing Lines.

V8 und V12 mit Biturbo-Aufladung

Radstand und Länge des 5,46 Meter langen Mercedes-Maybach übertreffen die S-Klasse Langversion um jeweils 20 Zentimeter. Damit ist die Luxusversion der Luxuslimousine 33 Zentimeter länger als die kurze S-Klasse. Maybach-Käufer können zwischen einem V8 und einem V12 wählen, beide Motoren verfügen über Biturbo-Aufladung. Der Vierliter-V8 im Mercedes-Maybach S 560 bietet 469 PS und 700 Newtonmeter, er kann auch mit Allradantrieb kombiniert werden. Der Sechsliter-V12 hat 630 PS und liefert 1.000 Newtonmeter an die Hinterachse. Der S 560 beschleunigt in 4,9 Sekunden von null auf 100 km/h – egal, ob er mit Allrad- oder Hinterradantrieb ausgerüstet ist. Der V12 schafft diese Übung zwei Zehntel schneller. Beide sind bei 250 km/h abgeregelt.

McLaren will F1-Star Lewis Hamilton zurück

  McLaren will F1-Star Lewis Hamilton zurück McLaren will F1-Star Lewis Hamilton zurückHamilton fühlte sich im engen McLaren-Korsett von Ron Dennis und Martin Whitmarsh nie wirklich wohl, obwohl er in seinen ersten beiden Formel-1-Jahren große Erfolge einfahren konnte. 2007 schlug er Fernando Alonso erfolgreich in die Flucht, ein Jahr später holte er mit McLaren seinen ersten WM-Titel. Doch bei McLaren weht seit dem vergangenen Winter ein anderer Wind: Zak Brown gönnt seinen Stars deutlich mehr Auslauf, wie die Nebenaktivitäten von Alonso zeigen.

Abgrenzung vom profanen S Vorgestellt wird der 2018 er Mercedes - Maybach auf dem Autosalon in Genf (8. bis 18. März). Wichtigste Neuerung ist ein Grill mit feinen senkrechten Streben im Nadelstreifen-Stil.

Neues Gesicht. Die Neuinterpretation des Mercedes - Maybach Grills mit seinen feinen senkrechten Streben akzentuiert die Front. Im Innenraum werden mit magmagrau, mahagonibraun und seidenbeige/tiefseeblau neue exklusive Farben angeboten.

S-Klasse mit 10% Maybach-Anteil

Mercedes sagt, dass jede zehnte S-Klasse ein Maybach ist. Die meisten Maybach gehen nach China, Russland und in die USA. Insgesamt waren es seit Februar 2015 etwa 25.000 Autos.

Von wegen MotoGP: Hamilton kurz vor neuem Mercedes-Deal .
Mercedes-Sportchef Toto Wolff ist sich sicher, dass er in Kürze die Verlängerung von Lewis Hamiltons Formel-1-Vertrag bekannt geben kann. Wie er im Rahmen der Autopräsentation der Silberpfeile am Donnerstag sagt, seien die Gespräche mit dem Weltmeister weit fortgeschritten. "Wir rechnen damit, dass es bald etwas zu verkünden gibt", so Wolff. Er nimmt offenbar einen Termin nach dem Saisonstart in Australien ins Visier, wenn er anfügt: "EDa Hamiltons Vertrag erst Ende 2018 ausläuft – und er eigenen Aussagen zufolge kein Interesse besitzt, Mercedes zu verlassen –, stehen beide Seiten nicht unter Zugzwang.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!