Digital Auch Microsoft Edge blockiert Flash

12:25  12 januar  2017
12:25  12 januar  2017 Quelle:   MSN

Creators Update: Neue Vorabversion von Windows 10 bringt Tab-Vorschau für Edge

  Creators Update: Neue Vorabversion von Windows 10 bringt Tab-Vorschau für Edge Geöffnete Tabs lassen sich außerdem speichern und ausblenden, um sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu öffnen. Das Startmenü unterstützt nun Kachelordner. Die Entwickler haben aber auch Cortana, die Einstellungen und Defender überarbeitet.Microsoft hat die Preview des Creators Update für Windows 10 aktualisiert. Build 15002 steht ab sofort den Teilnehmern des Windows Insider Program im Fast Ring zur Verfügung – allerdings nur für Desktops und Tablets, nicht für Smartphones. Im Gegensatz zu den vorherigen Builds bringt das erste Update des neuen Jahres zahlreiche neue Funktionen, darunter eine Tab-Vorschau in Edge.

Auch Microsoft Edge blockiert Flash . CNET vor 6 Tagen Jonas Wagner. Das geht aus einem Blogeintrag von Crispin Cowan vom Microsoft Edge Team hervor. Durch diese Maßnahme soll die Performance, die Sicherheit und die Akkulaufzeit verbessert werden. „Bei Seiten, die immer noch auf Flash angewiesen sind, können Nutzer entscheiden, ob sie Flash laden und ausführen.

Auch Microsoft Edge blockiert Flash . Excel-Diagramme als PDF. Microsoft stellt Cortana auch für IoT-Geräte zur Verfügung. Windows 10 Creators Update: Preview zeigt Defender Dashboard. Akustisches Feedback in Microsoft Office aktivieren. Bildergalerien. Die kältesten Hauptstädte der Welt.

Microsoft Edge © CNET.de Microsoft Edge

Microsoft deaktiviert mit dem kommenden Creators-Update seines Windows-10-Browsers Edge das integrierte Flash-Plug-in von Adobe. Damit ist der Softwarekonzern nach Google und Mozilla der nächste, der die Nutzung von Flash in seinem Browser einschränkt. Die Absicht dahinter: Entwickler sollen zum Umstieg auf HTML5 bewegt werden.

Flash-Inhalte von Websites, die grundsätzlich HTML5 unterstützen, wird Edge künftig gar nicht laden. Das geht aus einem Blogeintrag von Crispin Cowan vom Microsoft Edge Team hervor. Durch diese Maßnahme soll die Performance, die Sicherheit und die Akkulaufzeit verbessert werden. „Bei Seiten, die immer noch auf Flash angewiesen sind, können Nutzer entscheiden, ob sie Flash laden und ausführen. Diese Einstellung kann für künftige Besuche hinterlegt werden.

Die besten Alkovenmobile bis 50.000 Euro - Die Reisemobile des Jahres 2017

  Die besten Alkovenmobile bis 50.000 Euro - Die Reisemobile des Jahres 2017 Zu den Aufsteigern bei den Alkovenmobilen bis 50.000 Euro zählt Dethleffs. Der Trend A erzielt den ersten Platz der Reisemobile des Jahres 2017 von promobil und ersetzt so den Eura Mobil Active One. In der Klasse bis 50.000 Euro gewinnt der Dethleffs Trend A (Grundpreis ab 47.499 Euro). Ihm folgt in geringem Abstand ein naher Verwandter: der neue Bürstner Lyseo A (Grundpreis ab 47.790 Euro), dessen ersten Test Sie in der neuen promobil Ausgabe 2/2017 lesen können. Deutlich verbessern kann sich der Carahome der Knaus-Tochter Weinsberg (Grundpreis ab 44.750 Euro), dem erstmals der Sprung aufs Treppchen gelingt.

Auch Microsoft Edge blockiert Flash . Excel-Diagramme als PDF. Microsoft stellt Cortana auch für IoT-Geräte zur Verfügung. Windows 10 Creators Update: Preview zeigt Defender Dashboard. © 2016 Microsoft Datenschutz und Cookies Nutzungsbedingungen Über unsere Anzeigen Feedback Impressum MSN Weltweit Newsletter Hilfe.

Microsoft Ninja Cat 5.

“Für die weltweit am häufigsten besuchten Websites stellte Cowan Ausnahmen in Aussicht, ohne jedoch konkrete Namen zu nennen. „In den kommenden Monaten werden wir die Flash-Nutzung in Edge genau überwachen und schrittweise die Liste der automatischen Ausnahmen verkleinern. Am Ende dieses Prozesses behalten die Nutzer die Kontrolle und können für jede Seite, die sie besuchen, selbst entscheiden.

Die Änderung soll mit dem nächsten Edge-Release, also mit dem Creators-Update, Einzug halten. „Windows Insider können schon bald mit einem kommenden Preview-Build eine frühe Implementierung der Funktion testen“, ergänzte Cowan.

Adobe Flash steht zunehmend in Kritik

Google gibt seit Anfang Dezember in seinem Browser HTML5-Inhalten den Vorzug. Die aktuelle Version Chrome 55 sperrt grundsätzlich den Zugriff auf Flash-Inhalte. Ausnahmen gelten nur für zehn Websites weltweit: Youtube.com, Facebook.com, Yahoo.com, VK.com, Live.com, Yandex.ru, OK.ru, Twitch.tv, Amazon.com und Mail.ru. Darüber hinaus aktiviert Chrome 55 das Plug-in nur, wenn eine Website ausschließlich in Flash erstellt wurde.Adobe Flash war jahrelang eine der wichtigsten Technologien für Multimediainhalte im Internet. Sie steht aber auch immer wieder aufgrund von Sicherheitsmängeln in der Kritik. Erst Anfang der Woche stopfte Adobe eine Zero-Day-Lücke, die für gezielte Angriffe gegen Nutzer der 32-Bit-Version von Internet Explorer benutzt wurde. Die Browserhersteller machen zudem Plug-ins wie Adobe Flash für die Mehrheit der Browserabstürze verantwortlich, weswegen sie ebenfalls den Umstieg auf HTML5 forcieren.[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Microsoft patentiert Tablet zum Falten .
Ist das Tablet mal wieder zu groß für die Hosentasche? Dann faltet es doch einfach Nee, Moment. Nicht machen. Microsoft hat das Konzept allerdings wirklich patentiert. Viele Hersteller beschäftigen sich schon seit längerem mit faltbaren Mobilgeräten. So sollen sie trotz großer Bildschirme tragbar sein. Microsoft hat einen Patentantrag für ein Gerät gestellt, dass Smartphone und Tablet in einem sein will. Der von MSPoweruser zuerst gesichtete Antrag sieht ein Computing-Gerät vor, das aus zwei oder mehr Gehäusen besteht, die durch eine flexible Scharnierstruktur miteinander verbunden sind.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Kommentare:

comments powered by HyperComments
Das ist interessant!