Digital Auch Microsoft Edge blockiert Flash

12:25  12 januar  2017
12:25  12 januar  2017 Quelle:   msn.com

Apple löscht "New York Times"-App in China

  Apple löscht Schon seit vier Jahren wird die Webseite der "New York Times" in China geblockt. Jetzt ist die US-Zeitung erneut von Zensur betroffen. Diesmal wurde die App gelöscht. © Reuters/S. Stapleton Apple löscht "New York Times"-App in China Apple hat in China die Nachrichten-App der "New York Times" aus seinem Angebot gelöscht. Die US-Zeitung berichtete, ihr Programm sei seit Ende Dezember nicht mehr im chinesischen App-Store zu finden. Demnach sagte ein Apple-Sprecher der Zeitung, die App sei nach Intervention der chinesischen Behörden entfernt worden, weil sie gegen "lokale Regularien" verstoße.

Flash stirbt aus und nicht nur Google sperrt die Technologie immer weiter von Chrome aus, auch Microsoft wird entsprechende Schritte einleiten. Sofern diese verfügbar sind, werden Flash -Inhalte im Edge -Browser blockiert .

Öffnen Sie auf der Taskleiste Microsoft Edge . Wählen Sie Mehr > Einstellungen aus, führen Sie einen Bildlauf nach unten aus, und wählen Sie Erweiterte Einstellungen anzeigen aus. Legen Sie „Popups blockieren “ auf Ein fest.

Microsoft Edge © CNET.de Microsoft Edge

Microsoft deaktiviert mit dem kommenden Creators-Update seines Windows-10-Browsers Edge das integrierte Flash-Plug-in von Adobe. Damit ist der Softwarekonzern nach Google und Mozilla der nächste, der die Nutzung von Flash in seinem Browser einschränkt. Die Absicht dahinter: Entwickler sollen zum Umstieg auf HTML5 bewegt werden.

Flash-Inhalte von Websites, die grundsätzlich HTML5 unterstützen, wird Edge künftig gar nicht laden. Das geht aus einem Blogeintrag von Crispin Cowan vom Microsoft Edge Team hervor. Durch diese Maßnahme soll die Performance, die Sicherheit und die Akkulaufzeit verbessert werden. „Bei Seiten, die immer noch auf Flash angewiesen sind, können Nutzer entscheiden, ob sie Flash laden und ausführen. Diese Einstellung kann für künftige Besuche hinterlegt werden.

Tausende Mexikaner protestieren friedlich gegen höhere Benzinpreise

  Tausende Mexikaner protestieren friedlich gegen höhere Benzinpreise Nach den gewaltsamen Protesten der vergangenen Woche haben in Mexiko tausende Menschen friedlich gegen die Erhöhung der Benzinpreise demonstriert. In zahlreichen Städten des Landes gingen am Samstag Menschen auf die Straße, darunter auch im Zentrum von Puebla, wo an den Vortagen Geschäfte geplündert worden waren. Im Süden von Tijuana wurden sieben Polizisten verletzt, die eine Anlage des staatlichen Ölkonzerns Pemex bewachten. Sie wurden während einer Demonstration von einem Kleintransporter überrollt. Präsident Enrique Peña Nieto kündigte im Kurzbotschaftendienst Twitter an, die Verantwortlichen müssten sich vor dem Gesetz verantworten.

Drei Meldungen zu Microsoft haben es bislang nicht in eigene Artikel geschafft - diese möchte ich kurz in diesem Artikel zusammenfassen. 🙂. Microsoft plant, seine Sprachassistentin Cortana auch auf Internet of Things (IoT)-Geräte wie Toaster und Kühlschränke zu bringen: mobiflip.de.

Denn der Microsoft -Browser blockiert die als wenig energieeffizient und unsicher geltende Flash -Technik fortan. Interessant ist noch die Möglichkeit, eBooks direkt mit Edge zu öffnen, ohne dass Sie extra Software dafür installieren müssen.

“Für die weltweit am häufigsten besuchten Websites stellte Cowan Ausnahmen in Aussicht, ohne jedoch konkrete Namen zu nennen. „In den kommenden Monaten werden wir die Flash-Nutzung in Edge genau überwachen und schrittweise die Liste der automatischen Ausnahmen verkleinern. Am Ende dieses Prozesses behalten die Nutzer die Kontrolle und können für jede Seite, die sie besuchen, selbst entscheiden.

Die Änderung soll mit dem nächsten Edge-Release, also mit dem Creators-Update, Einzug halten. „Windows Insider können schon bald mit einem kommenden Preview-Build eine frühe Implementierung der Funktion testen“, ergänzte Cowan.

Adobe Flash steht zunehmend in Kritik

Google gibt seit Anfang Dezember in seinem Browser HTML5-Inhalten den Vorzug. Die aktuelle Version Chrome 55 sperrt grundsätzlich den Zugriff auf Flash-Inhalte. Ausnahmen gelten nur für zehn Websites weltweit: Youtube.com, Facebook.com, Yahoo.com, VK.com, Live.com, Yandex.ru, OK.ru, Twitch.tv, Amazon.com und Mail.ru. Darüber hinaus aktiviert Chrome 55 das Plug-in nur, wenn eine Website ausschließlich in Flash erstellt wurde.Adobe Flash war jahrelang eine der wichtigsten Technologien für Multimediainhalte im Internet. Sie steht aber auch immer wieder aufgrund von Sicherheitsmängeln in der Kritik. Erst Anfang der Woche stopfte Adobe eine Zero-Day-Lücke, die für gezielte Angriffe gegen Nutzer der 32-Bit-Version von Internet Explorer benutzt wurde. Die Browserhersteller machen zudem Plug-ins wie Adobe Flash für die Mehrheit der Browserabstürze verantwortlich, weswegen sie ebenfalls den Umstieg auf HTML5 forcieren.[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Italien - Vier weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet .
Rettungskräfte haben nach dem Lawinenunglück in den italienischen Abruzzen vier weitere Überlebende befreit. Insgesamt wurden elf Überlebende in den Trümmern des Hotels Rigopiano im Bergort Fraindola geortet. Das sagte Feuerwehrsprecher Alberto Maiolo. Zu diesen zählten auch die vier jetzt Geretteten. Nach weiteren werde gesucht. Ein sechsjähriges Mädchen war bereits am Freitagabend gerettet worden. Das Hotel am Gran Sasso war am Mittwochabend von den Schneemassen verschüttet worden. Zudem bargen die Retter in der Nacht die Leichen zweier Frauen. Damit steigt die Zahl der bislang geborgenen Leichen auf vier. Bis zu 20 Menschen werden noch vermisst.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/digital/-25460-auch-microsoft-edge-blockiert-flash/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!