Digital Cyber-Angriff: Microsoft erhebt Vorwürfe gegen Regierung

10:05  19 mai  2017
10:05  19 mai  2017 Quelle:   dpa

Türkische Regierung hofft auf Ende der US-Hilfen für Kurdenmiliz

  Türkische Regierung hofft auf Ende der US-Hilfen für Kurdenmiliz Die Türkei hofft auf ein Ende der amerikanischen Unterstützung für die in Syrien agierende Kurdenmiliz YPG. © REUTERS/Rodi Said "Wir können nicht die Anwesenheit terroristischer Organisationen akzeptieren, die die Zukunft des türkischen Staates bedrohen würde", sagte der stellvertretende Ministerpräsident Nurettin Canikli am Mittwoch dem Sender "A Haber". Er hoffe, dass die US-Regierung von ihrem falschen Weg abrücke. "Man kann nicht im selben Sack wie terroristische Organisationen stecken", sagte Canikli.

Washington (dpa) - Nach der globalen Cyber - Attacke hat der Software -Konzernriese Microsoft den Regierungen eine Mitschuld gegeben. Der Angriff sei ein weiteres Beispiel, warum das Lagern von Schadprogrammen durch Regierungen ein solches Problem sei, schrieb

Washington (dpa) - Nach der globalen Cyber - Attacke hat der Software -Konzernriese Microsoft den Regierungen eine Mitschuld gegeben. Der Angriff sei ein weiteres Beispiel, warum das Lagern von Schadprogrammen durch Regierungen ein solches Problem sei

Die gefährliche Windows-Schwachstelle hatte sich einst der US-Geheimdienst NSA für seine Überwachung aufgehoben. © Bereitgestellt von dpa-infocom Die gefährliche Windows-Schwachstelle hatte sich einst der US-Geheimdienst NSA für seine Überwachung aufgehoben.

Nach der globalen Cyber-Attacke hat der Software-Konzernriese Microsoft den Regierungen eine Mitschuld gegeben. Der Angriff sei ein weiteres Beispiel, warum das Lagern von Schadprogrammen durch Regierungen ein solches Problem sei, schrieb Microsoft-Chef Brad Smith in einem Blog.

Der Angriff sollte ein Weckruf sein. Ein vergleichbares Szenario mit konventionellen Waffen wäre, wenn dem US-Militär einige seiner «Tomahawk»-Marschflugkörper gestohlen würden.

Cyberattacke trifft 99 Länder und zehntausende Computer

  Cyberattacke trifft 99 Länder und zehntausende Computer Eine Erpresser-Software hat sich am Freitag rasend schnell weltweit verbreitet. Die Angriffstaktik stammt offenbar vom amerikanischen Geheimdienst NSA. Betroffen ist auch die Deutsche Bahn. • Befallen wurden Rechner mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows.• Der Cyber-Angriff hat auch Computer der Deutschen Bahn erfasst.• Der Zugverkehr sei "nicht beeinträchtigt und stabil", teilte das Unternehmen mit.Eine Schadsoftware hat sich am Freitag rasant verbreitet und mehr als 75 000 Computersysteme in 99 Ländern weltweit lahmgelegt, darunter auch IT-Systeme großer Organisationen und Firmen.

Washington (dpa) - Nach der globalen Cyber - Attacke hat der Software -Konzernriese Microsoft den Regierungen eine Mitschuld gegeben. Der Angriff sei ein weiteres Beispiel, warum das Lagern von Schadprogrammen durch Regierungen ein solches Problem sei, schrieb

Washington (dpa) - Nach der globalen Cyber - Attacke hat der Software -Konzernriese Microsoft den Regierungen eine Mitschuld gegeben. Der Angriff sei ein weiteres Beispiel, warum das Lagern von Schadprogrammen durch Regierungen ein solches Problem sei, schrieb

Bei der Attacke am Freitag nutzte die Software eine Sicherheitslücke im Microsoft-Betriebssystem Windows aus, über die sie automatisch neue Computer anstecken konnte. Diese Schwachstelle hatte sich einst der US-Geheimdienst NSA für seine Überwachung aufgehoben, vor einigen Monaten hatten unbekannte Hacker sie aber publik gemacht.

Betroffen von dem Angriff waren Computer auf der ganzen Welt. Sie wurden von sogenannten Erpressungstrojanern befallen, die sie verschlüsseln und Lösegeld verlangen. Microsoft hatte zwar im März die entsprechende Sicherheitslücke geschlossen - geschützt waren aber nur Computer, auf denen das Update installiert wurde.

Wie die «Welt» berichtet, werden nach TÜV-Einschätzung auch Aufzüge anfälliger für Cyber-Angriffe. Das gehe aus dem neuen Anlagensicherheits-Report 2017 hervor. Gründe dafür seien die rasche Digitalisierung der Aufzugsteuerung sowie mögliche Sicherheitslücken in der Betriebssoftware. Eine TÜV-Süd-Vertreterin weise in dem Report darauf hin, dass die Fernwartung von Aufzügen immer öfter über das Internet erfolge, schreibt die «Welt». Aufzugsdaten lägen häufig in der Cloud.

Russland will Berichte über Homosexuellen-Verfolgung in Tschetschenien prüfen .
Nach Berichten über eine Verfolgungskampagne gegen Homosexuelle in Tschetschenien hat die russische Regierung dem Europarat die Entsendung einer Untersuchungskommission in die Kaukasus-Republik zugesagt. Moskau habe die Organisation über die Entscheidung der russischen Menschenrechtsbeauftragten Tatjana Moskalkowa informiert, teilte ein Sprecher von Europarat-Generalsekretär Thorbjörn Jagland am Freitag in Straßburg mit. Dieser begrüße die Entscheidung. Moskalkowa will demnach Jagland über die Ergebnisse der Untersuchung unterrichten. Die regierungskritische russische Zeitung "Nowaja Gaseta" hatte im März von einer gezielten Verfolgungskampagne gegen Schwule

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/digital/-38773-cyber-angriff-microsoft-erhebt-vorwurfe-gegen-regierung/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!