Digital ETH-Software mischt das Action-Kino auf

12:45  10 august  2017
12:45  10 august  2017 Quelle:   20 Minuten

Volkswagen: «Umstiegsprämie» für alte Diesel kommt

  Volkswagen: «Umstiegsprämie» für alte Diesel kommt Volkswagen hat nach dem Dieselgipfel bekräftigt, eine «Umstiegsprämie» für alte Dieselfahrzeuge anbieten zu wollen. Sie soll für Diesel mit den Abgasnormen Euro 1 bis Euro 4 gelten, wie VW in Wolfsburg mitteilte. Die Prämie werde derzeit von den einzelnen Konzernmarken wie Volkswagen Pkw, Audi, Skoda und Porsche ausgearbeitet und zeitnah angeboten. Einzelheiten - etwa zur Höhe der Prämie - wurden allerdings zunächst nicht genannt.

Diese Domain ist unkonfiguriert.

ETH-Software mischt das Action-Kino auf © Bereitgestellt von 20 Minuten ETH-Software mischt das Action-Kino auf

Eine Actionszene zu drehen, ist normalerweise mit einem enormen Aufwand verbunden. So standen zum Beispiel im Bond-Film «Skyfall» beim Kampf auf einem fahrenden Zug nicht nur mehrere Kameraleute stundenlang im Einsatz, in diesem Fall musste auf dem Zugsdach auch ein Kamerakran installiert werden.

Das muss einfacher gehen, dachte sich ETH-Doktorand Tobias Nägeli und machte sich daran, eine kostensparende Lösung zu entwickeln. Gemeinsam mit Forschern der Delft University of Technology und des ETH-Spin-offs Embotech entwickelte er deshalb einen Algorithmus, mit dem Drohnen solche Szenen eigenständig einfangen können.

Demokratisierung von Luftaufnahmen

«Ich habe mich gefragt, wieso in einigen Lebensbereichen Roboter von Laien eingesetzt werden, beispielsweise ein Staubsauger-Roboter, Drohnen hingegen weniger Akzeptanz haben», erklärt Nägeli. Und dies, obwohl Luftaufnahmen bei vielen Laien und auch Filmemachern gefragt seien.

Zwar werden Drohnen schon länger zum Filmen eingesetzt. Für gute Aufnahmen sind jedoch meist erfahrene und technisch versierte Experten notwendig. «So entstand die Idee, nicht dem Roboter zu sagen, wo und wie er fliegen soll, sondern zu definieren, wie das eigentliche Ergebnis im Film aussehen soll.»

Der Algorithmus übersetzt also die Vision des Regisseurs oder des Kameramanns in die technische Steuerung der Drohne. So können auch neuartige Filmsequenzen entstehen, die bislang nicht möglich waren. Die Software verhindert zudem, dass sich Drohnen gegenseitig ins Bild fliegen.

Zwar werde seine Erfindung Kameraleute nicht überflüssig machen, denn bei klassischen Filmsequenzen biete die Drohne keine Vorteile. Hingegen könnten Action-Szenen auch von Studios mit weniger hohem Budget realisiert werden. Nägeli ist überzeugt: «Es werden in Zukunft sicher mehr Szenen mit Drohnen gefilmt.» (swe)



Deutsche Kinocharts: "Ich - Einfach unverbesserlich 3" erobert Spitzenposition zurück .
Den ersten Schätzungen zum deutschen Kinowochenende nach ist Deutschland weiterhin im Minions-Fieber – und das sogar mehr als vor einer Woche: Mit über 225.000 Zuschauern laut Inside:Kino landete „ Ich - Einfach unverbesserlich 3 “ zum fünften Mal auf dem ersten Platz der deutschen Kinocharts. Damit hatte der Animationsfilm etwas mehr Besucher als in der Vorwoche, als 213.000 verkaufte Tickets gezählt wurden und kommt insgesamt auf fast 3,96 Millionen Zuschauer – am nächsten Wochenende sollte Grus neues Abenteuer als erster Film seit „Star Wars 7: Das Erwachen der Macht“ mehr als vier Millionen Besucher haben. Auf dem zweiten Platz folgt „Planet der Affen 3: Survival“ mit 155.000 Zuschauern und auf dem dritten Platz „Grießnockerlaffäre“ mit knapp 145.000 Besuchern – was beachtlich ist, da die neue Eberhofer-Adaption überwiegend nur im Süden der Bundesrepublik in den Kinos läuft. Die Plätze vier und fünf gingen an „Ostwind - Aufbruch nach Ora“ mit über 140.000 und „Der Dunkle Turm“ mit 135.000 Zuschauern, der damit so gut anlief wie kein anderer Neustart in dieser Woche.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!