Digital Wargames befördert "World of Warships" ins All

15:25  29 märz  2018
15:25  29 märz  2018 Quelle:   Swyrl.tv

So soll Schweinsteigers Baby heißen

  So soll Schweinsteigers Baby heißen So soll Schweinsteigers Baby heißen"Welcome to the world our little Boy" - "Willkommen auf der Welt, unser kleiner Junge", begrüßte Schweini seinen Sohn via Social Media. Die stolze Mutter fügte hinzu: "Die Freude und das Glück, das wir empfinden, lässt sich mit Worten nicht beschreiben.

Wir würden euch gerne den Einstieg in World of Warships erleichtern und euch die Grundlagen beibringen, statt euch gleich ins kalte Wasser zu werfen. Daher können Neulinge erst einmal nur Co-Op-Gefechte spielen.

World of Warships . Victor Kislyi, Gründer von Wargaming, präsentiert das neue Free-2-Play-Spiel World of Wargames beim Launch-Event.

Streit um Blitzbeförderung: Juncker droht laut Berichten mit Rücktritt

  Streit um Blitzbeförderung: Juncker droht laut Berichten mit Rücktritt Streit um Blitzbeförderung: Juncker droht laut Berichten mit RücktrittEU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Medienberichten zufolge im Streit um die Blitzbeförderung seines Vertrauten Martin Selmayr mit Rücktritt gedroht. Bei einem Treffen mit Spitzenvertretern der europäischen Konservativen habe Juncker am Donnerstag mangelnde Unterstützung beklagt und mit Blick auf Selmayr gesagt: „Wenn er geht, gehe ich auch“, berichtete „Spiegel Online“ am Freitag. Auch das Onlinejournal „Politico“ berichtete von dem Eklat und zitierte einen EU-Vertreter mit den Worten, Juncker sei bei dem Treffen „erbost“ gewesen.

Links. Gästebuch. Wargames -News. Neues zu euren Lieblingsspielen!

World of Warships : Das Free2Play-MMO World of Warships schließt die " World of "-Serie von wargaming.net ab. Mit den neuen französischen Kriegsschiffen kamen gleichermaßen schnelle wie auch feuerstarke Schlachtschiffe ins Spiel.

Ein Cyber-Delphin als Kapitän und spacige Schlachtschiffe anstelle von wehrhaften Hochsee-Pötten: Strategie-Profi Wargaming versetzt sein Free-to-Play-Spektakel "World of Warships" für einen Monat vom Meer in den Weltraum.

Normalerweise schippern die massigen Schlachtschiffe aus "World of Warships" über die sieben Weltmeere. Doch jetzt veröffentlicht Hersteller Wargaming ("World of Tanks") ein ungewöhnliches Event-Update, das die Pötte geradewegs in die Erdumlaufbahn schießt!

Das schlicht mit "Weltraum-Modus" betitelte Ereignis läuft vom 29. März bis zum 25. April und spielt sich an Bord von neun einzigartigen, neuen "Tier-X-Raumschiffen" ab. Die sehen zwar streng genommen noch immer wie normale Hochsee-Boote aus und schippern auf einer transparenten Ebene, während im Hintergrund Planeten und Asteroiden ihre Bahnen ziehen, doch witzig ist das Feature allemal. Zumal die neuen Schiffe in futuristischen, leuchtenden Designs gehalten sind und von witzigen Kapitänen kommandiert werden - darunter zum Beispiel ein Roboter-Delphin, ein Cartoon-Piraten-Goldfisch im Raumanzug oder Space-Anspielungen historischer Figuren.

Ebenfalls mit im Spiel sind zwei passende Wetter-Ereignisse: Während der "Meteorschauer" Mittel- und Kurzstrecken-Flaks außer Gefecht setzt, kann im "Psifeld" kein Reparatur-Team eingesetzt werden. Außerdem reduzieren beide Space-Witterungen die Sichtweite der Schiffe. Wer sich ins Weltraum-Ereignis stürzen möchte, benötigt einen Pass der zwölften Stufe. Um Raumschiffe und Kapitäne freizuschalten, wollen zunächst einige einfache Missionen absolviert werden.



Wie Niko Kovac die Eintracht revolutionierte .
Wie Niko Kovac die Eintracht revolutionierteDie Skepsis war groß, sowohl was den Klassenerhalt anging, als auch der Person Niko Kovac gegenüber. Doch der Kroate hat mittlerweile alle Kritiker Lügen gestraft, denn in den letzten zwei Jahren ging es für die Eintracht nur in eine Richtung: nach oben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!