Digital Experten sagen für 2018 das Ende der E-Mail voraus — sie hat einen unscheinbaren Nachfolger

11:35  14 mai  2018
11:35  14 mai  2018 Quelle:   businessinsider.de

Studie: Ist künstliche Intelligenz in deutschen Unternehmen angekommen?

  Studie: Ist künstliche Intelligenz in deutschen Unternehmen angekommen? Studie: Ist künstliche Intelligenz in deutschen Unternehmen angekommen?Allgemein ist es mit auf künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Technologien möglich, menschliches Denken und Handeln maschinell nachzubilden. Der entscheidende Punkt ist, dass die Maschine dabei aus den eigenen Fehlern lernen kann. Sie wird also immer schlauer, je länger sie im Betrieb ist. Deswegen wird künstliche Intelligenz in den nächsten Jahren – vor allem auch bei Unternehmen – an Bedeutung gewinnen. Denn es gibt bereits jetzt zahlreiche Anwendungsfälle für KI, die den Unternehmen zahlreiche Vorteile bringen können.

Deshalb werde 2018 als das Jahr in die Geschichte eingehen, welches das Ende der E - Mail eingeläutet hat. Tatsächlich wächst die E - Mail -Nutzung in den USA kaum noch. Nach einer Prognose von Statista und eMarketer soll sie 2018 auf eine Wachstumsrate von 1,7 Prozent

Deshalb werde 2018 als das Jahr in die Geschichte eingehen, welches das Ende der E - Mail eingeläutet hat. Tatsächlich wächst die E - Mail -Nutzung in den USA kaum noch. Nach einer Prognose von Statista und eMarketer soll sie 2018 auf eine Wachstumsrate von 1,7 Prozent

Experten sagen für 2018 das Ende der E-Mail voraus — sie hat einen unscheinbaren Nachfolger © Sean Gallup/Getty Images Experten sagen für 2018 das Ende der E-Mail voraus — sie hat einen unscheinbaren Nachfolger

Vor 34 Jahren bekam ein Karlsruher Professor die erste E-Mail Deutschlands. Seitdem hat die E-Mail eine steile Karriere hingelegt und sich zum Standard in jedem Büro entwickelt. Weder Facebook, WhatsApp noch andere Messaging-Dienste konnten der E-Mail am Arbeitsplatz bisher etwas anhaben.

Das könnte sich dieses Jahr ändern, wie aus den „Tech Trends 2018“ des Investitions- und Beratungsunternehmens GP Bullhound hervorgeht. Die Firma berät seit 1999 Tech-Konzerne bei Unternehmesverkäufen, zum Beispiel  an Google, Facebook und Snapchat, und bündelt ihre Erfahrungen jedes Jahr in einem Trend-Report.

Karl-Heinz Rummenigge blickt bei Bayern voraus: "Schließe nichts aus, auch keinen großen Transfer"

  Karl-Heinz Rummenigge blickt bei Bayern voraus: Karl-Heinz Rummenigge blickt bei Bayern voraus: "Schließe nichts aus, auch keinen großen Transfer"Ob die Münchner für die kommende Saison weitere Transfers planen, ließ Rummenigge offen: "Wir beobachten alles, ich schließe nichts aus, auch keinen großen Transfer. Wir sind sehr gut besetzt von hinten bis vorne, es besteht wenig bis gar kein Bedarf. Aber wenn irgendwas Hochinteressantes auf den Markt kommen sollte, dann muss man sich möglicherweise damit befassen.

Lest auch: „ Experten sagen für 2018 das Ende der E - Mail voraus — sie hat einen unscheinbaren Nachfolger “. Gerade bei kleineren Beträgen ist Cash beliebt. Bargeld werde hierzulande auch in den kommenden fünf Jahren bei Summen unter 30 Euro die dominierende Zahlungsart bleiben

Experten sagen für 2018 das Ende der E - Mail voraus — sie hat einen unscheinbaren Nachfolger . Weder Facebook, WhatsApp noch andere Messaging-Dienste konnten der E - Mail am Arbeitsplatz bisher etwas anhaben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mediziner gegen Ramadan-Fasten für Kinder

E-Mail-Nutzung stagniert

„E-Mails sind out. Die Anzahl der versendeten E-Mails stagniert in den USA — das sehen wir sowohl bei der geschäftlichen als auch bei der privaten Nutzung“, sagt Julian Riedlbauer, Partner bei GP Bullhound. Deshalb werde 2018 als das Jahr in die Geschichte eingehen, welches das Ende der E-Mail eingeläutet hat.

Tatsächlich wächst die E-Mail-Nutzung in den USA kaum noch. Nach einer Prognose von Statista und eMarketer soll sie 2018 auf eine Wachstumsrate von 1,7 Prozent zurückfallen.

Auch in Deutschland wächst die E-Mail Nutzung nicht mehr so stark wie in den Anfangsjahren, hat seit 2016 aber wieder einen Aufschwung erfahren.

„Wird dem Verein gut tun“: Trainer Peter Stöger verkündet Ende beim BVB

  „Wird dem Verein gut tun“: Trainer Peter Stöger verkündet Ende beim BVB „Wird dem Verein gut tun“: Trainer Peter Stöger verkündet Ende beim BVB

Die E - Mail hat Social Collaboration Tools überlebt und wird auch Slack etc überleben. Andreas Krönke @0000AK00. Die E - Mail ist tot. http ende - der - e - mail - voraus - sie - hat - einen - unscheinbaren - nachfolger - 2018 -3?IR=T …

businessinsider.de: Experten sagen für 2018 das Ende der E - Mail voraus – sie hat einen unscheinbaren Nachfolger . Outro. jamedo.com: Michael Ellis – Summer.

Die Deutschen hängen noch an der E-Mail

In absoluten Zahlen zeigt sich aber, dass die Deutschen nach wie vor viele E-Mails verschicken. Allein 2017 wurden rund 771 Milliarden E-Mails versendet — die Spam-Mails sind da schon herausgerechnet.

„Die E-Mail wird weiter existieren und ihre Daseinsberechtigung haben“, so Riedlbauer. Sie bekommt aber einen Konkurrenten, den in Deutschland bisher nur wenige aus der Medien- und Digitalbranche nutzen: den Messaging-Dienst Slack.

Slack als E-Mail-Killer

Seit der Gründung von Slack im Jahr 2009 haben über 50.000 Unternehmen die Web-App als internen Kommunikationskanal übernommen. Weltweit tauschen etwa sechs Millionen Nutzer jeden Tag Nachrichten auf Slack aus.

Dass die E-Mail nicht mehr ganz zur modernen Arbeitswelt passt und langsam von Diensten wie Slack ersetzt wird, hat mehrere Gründe:

„Messaging-Dienste wie Slack machen mehr Spaß als E-Mails. Es ist angenehmer, weil die Kommunikation „one to many“ läuft, ohne dass man immer alle in CC setzten muss. Und es ist lustiger, weil man auch GIFs verschicken kann“, erklärt Riedlbauer im Gespräch mit Business Insider.

Cathy Hummels: So hat Klein-Ludwig ihr Leben verändert

  Cathy Hummels: So hat Klein-Ludwig ihr Leben verändert Cathy Hummels: So hat Klein-Ludwig ihr Leben verändertIm Januar diesen Jahres war es so weit und Fußball-Nationalspieler Mats Hummels und seine Frau Cathy wurden zum ersten Mal Eltern, als der kleine Ludwig in München zur Welt kam. Seither ist der Wonneproppen der ganze Stolz der beiden. Nun spricht die 30-Jährige darüber, wie der kleine Mann ihr Leben auf den Kopf gestellt hat und wie sich ihre Prioritäten seit der Geburt verändert haben. Sie erklärt: "Man muss sehr zurückstecken. Es ist nicht so, dass man sagen kann 'ich mach heute das und morgen das'. Es ist ganz viel Organisation und ich muss sehr viel im Voraus planen. Ich kann nicht spontan entscheiden.

Situation: Ihr Deutschkurs ist nächste Woche zu Ende , Sie und Ihre Mitschüler haben viel gelernt. Jetzt möchten Sie etwas organisieren, um dieses Ereignis zu feiern. B: Natürlich geht das, wenn ich es sage .

Verbinden Sie . eine Radtour 1 in den Bergen 2. ein Schloss 3 Ski 4. im Meer 5 im Stau 6 spazieren 7. a baden b planen c gehen d wandern e besichtigen f fahren g stehen. Deutsch als Fremdsprache3. 2 Urlaub in der Stadt, auf dem Land oder am Meer. Was passt? Ergänzen Sie die Tabelle.

Die Umgangsform am Arbeitsplatz entwickelt sich nach dem Vorbild von Google, Microsoft und Co. hin zu einer familiären Atmosphäre  — siehe Casual Friday — und das wirkt sich auch auf unsere Kommunikation aus. Das obligatorische „Mit freundlichen Grüßen“ in den Mails an Kollegen hält nicht nur auf — es hört sich inzwischen auch altmodisch an.

Da immer mehr Unternehmen die Nutzerfreundlichkeit von Messaging-Diensten für sich entdecken, werde die Anzahl der versendeten E-Mails drastisch zurück gehen.

a screenshot of a cell phone: slack app © Slack slack app

Auch Facebook und Microsoft ziehen nach

Slack hat diesen Wandel als einer der ersten Kommunikationsdienstleister erkannt, doch inzwischen arbeiten auch die großen Tech-Firmen an entsprechenden Chat-Lösungen.

Lest auch: Das ist die perfekte Art, eine E-Mail anzufangen — und 18 Formulierungen, die ihr meiden solltet

Facebook hat im Oktober ein sogenanntes Social Intranet für Unternehmen vorgestellt, welches E-Mails ebenfalls hinfällig macht. Auf „Workplace by Facebook“ können sich Mitarbeiter im Facebook-Stil Nachrichten schreiben oder an Projekten arbeiten. Nach Angaben des Tech-Riesen haben sich unter anderem schon Starbucks, Spotify, Domino's Pizza und Heineken dort mit ihren Mitarbeitern angemeldet.

Das iPhone SE 2 kommt höchstwahrscheinlich noch dieses Jahr — und bekommt eine exklusive Funktion

  Das iPhone SE 2 kommt höchstwahrscheinlich noch dieses Jahr — und bekommt eine exklusive Funktion Das iPhone SE 2 kommt höchstwahrscheinlich noch dieses Jahr — und bekommt eine exklusive FunktionSo schnell kann ein Jahr vorbei gehen: Nur noch vier Monate, dann wird Apple die neuen iPhones präsentieren.

Märchen und Sagen . 1. Man sagt , dieses Mädchen hat es wirklich gegeben. Es hat in Amorbach im Odenwald gelebt. Es war die Tochter eines Bürgermeisters und sie hat einen Grafen geheiratet.

Email : Логин: Пароль: Принимаю пользовательское соглашение. Welche Assoziationen haben Sie mit dem Wort „Reiseplanung“. eine Reise planen. 2. Arbeit am Text. 2.1. Stellen Sie die Fragen zum Gespräch und beantworten Sie diese Fragen.

Auch Microsoft hat im vergangenen Jahr eine Gruppenchat-Funktion in den Office-Produkten eingebaut, Google ist schon seit Jahren mit seiner G Suite auf dem Markt und Spekulationen zufolge soll auch Amazon darüber nachdenken, in den Markt für Bürokommunikation einzusteigen.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERERSSIEREN:

Studie: Ein Wort am Ende eurer E-Mail sorgt dafür, dass sie öfter beantwortet wird

Diese Frage stellte eine abgelehnte Bewerberin per E-Mail — danach wurde ihr ein Job angeboten

Kürzlich veröffentlichte E-Mail von Elon Musk zeigt die größte Stärke des Tesla-Chefs


BVB-Gerücht: Borussia Dortmund beobachtet Mohamed Elyounoussi vom FC Basel .
BVB-Gerücht: Borussia Dortmund beobachtet Mohamed Elyounoussi vom FC Basel Borussia Dortmund will offenbar Mo verpflichten. Der BVB soll laut einem Bericht der Norwegischen ZeitungVG neben dem VfL Wolfsburg und Huddersfield Town konkretes Interesse zeigen.Elyounoussi wurde demnach bei der Partie Basels gegen den FC St. Gallen beobachtet und konnte mit einem Tor sowie drei Assists bem 4:2-Sieg überzeugen. Der offensive Außenbahnspieler kommt bevorzugt über links und strahlt von dort eine enorme Gefahr aus.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!