Finanzen Wie kann das sein? : Laut dieser Studie arbeiten wir Deutschen am allerwenigsten

10:05  12 januar  2017
10:05  12 januar  2017 Quelle:   EXPRESS

Wohnen an großen Straßen erhöht laut Studie Demenzrisiko

  Wohnen an großen Straßen erhöht laut Studie Demenzrisiko Wer kein Risiko eingehen will, sollte über 200 Meter von vielbefahrenen Wegen entfernt wohnen. Alles darunter erhöht das Krankheitsrisiko, haben kanadische Forscher herausgefunden. © picture-alliance/dpa Wohnen an großen Straßen erhöht laut Studie Demenzrisiko Wie die im britischen Fachmagazin "The Lancet" veröffentlichte Untersuchung ergab, ist das Krankheitsrisiko für Menschen, die weniger als 50 Meter von Hauptverkehrsstraßen entfernt wohnen, sieben Prozent höher.

Ursprungs-Datei liegt nicht vor. Preview kann nicht erstellt werden.

Arbeitszeiten in Deutschland © imago/MITO Arbeitszeiten in Deutschland

Es kommt einem doch so anders vor: In einer Studie zu geleisteten Arbeitsstunden bilden die Deutschen das Schlusslicht – sie arbeiten die wenigsten Stunden im Vergleich zu den anderen Ländern. „Nur“ 1371 Stunden gearbeitete Stunden arbeitet der deutsche Arbeitnehmer im Schnitt, so zeigt es die Auflistung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Innerhalb Europas sind es die Griechen, die statistisch die meisten Arbeitsstunden ableisten, weltweit führt Mexiko mit 2246 Stunden Arbeitszeit pro Arbeitnehmer die Liste an.

In einem Arbeitsleben verdienen Frauen nur die Hälfte

  In einem Arbeitsleben verdienen Frauen nur die Hälfte Damit ist die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern noch größer als bisher angenommen. Das liegt an Teilzeitarbeit, schlecht ausgehandelten Gehältern - und der Branche.• Neben langen Teilzeitphasen berufstätiger Mütter in Deutschland führt auch schlichte Benachteiligung zu großen Unterschieden.

Sie haben die maximale Seitenabruf-Frequenz ueberschritten. ist das laut deutschen Medien „deutlich“ und „enorm“.

Beim Aufruf der Seite ist leider ein Fehler aufgetreten.

Wie wurde das berechnet?

In der OECD-Studie werden alle Arbeitsstunden eines Jahres durch die Beschäftigten des Landes geteilt. Das bedeutet, das dort Vollzeit genauso wie Teilzeitbeschäftigung sowie bezahlte und unbezahlte Überstunden mit eingerechnet wurden. Auch Zweit- und Drittjobs zählen. Gerade in ärmeren Ländern wie Griechenland haben viele Arbeitnehmer mehrere Jobs, um über die Runden zu kommen. In Deutschland gibt es im Gegensatz dazu verhältnismäßig viele Teilzeitstellen.

Sind die Deutschen fauler als alle anderen?

Die Berechnung der Arbeitsstunden ist allerdings kein Indikator dafür, dass die Deutschen fauler sind. Denn die niedrige Zahl erklärt sich auch dadurch, dass es hierzulande auch verhältnismäßig viele Urlaubstage gibt: In der Regel steht einem Vollzeitbeschäftigen Arbeitnehmer ein Anspruch von 20 freien Tagen zu. Hinzu kommen die gesetzlichen Feiertage, von denen es in anderen Ländern oft weniger gibt. Das erklärt, warum es in anderen Ländern eine höhere Zahl an Arbeitsstunden gibt.

Außerdem zeigt eine andere OECD-Studie, dass die Deutschen im Verhältnis zu anderen Ländern überdurchschnittlich produktiv sind, auch wenn sie weniger Stunden arbeiten. Und darauf kommt es schließlich an!(chs)

Pkw-Maut bringt noch weniger als gedacht .
Weil es immer mehr abgasarme Autos gibt, werden die von Minister Dobrindt geplanten Einnahmen wohl unterschritten. Steht dem CSU-Prestigeprojekt eine neue Debatte bevor?• Weil viele Autos inzwischen die Euro-6-Abgasnorm erfüllen, sinken die Einnahmen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Kommentare:

comments powered by HyperComments
Das ist interessant!