Finanzen Deutsche Wirtschaft wächst 2016 um 1,9 Prozent -Bester Wert seit 2011

12:40  12 januar  2017
12:40  12 januar  2017 Quelle:   reuters.com

Mehr als 90 Prozent der Deutschen halten ihren Job für sicher

  Mehr als 90 Prozent der Deutschen halten ihren Job für sicher Mehr als neun von zehn Deutschen halten ihren Arbeitsplatz für sicher. In einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Valid Resarch für die Beratungsfirma EY sagten 67 Prozent der Teilnehmer, ihr Job sei "sehr sicher", wie EY am Dienstag mitteilte. 26 Prozent schätzten ihren Arbeitsplatz demnach als "sicher" ein. Insgesamt zeigen sich damit 93 Prozent zuversichtlich - das ist laut EY der höchste Wert seit Beginn der jährlichen Befragung 2008. Die Hälfte der Befragten (50 Prozent) schätzen den Angaben zufolge ihre finanzielle und wirtschaftliche Lage als gut ein. 43 Prozent bewerten sie als "mittel", sieben Prozent sehen sie negativ.

Berlin (Reuters) - Die deutsche Wirtschaft ist 2017 so kräftig gewachsen wie seit sechs Jahren nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt stieg um 2,2 Prozent , wie das Statistische Bundesamt am 2018 dürfte das Ergebnis ähnlich gut ausfallen, sagen Bundesregierung und Institute voraus.

Die deutsche Wirtschaft hat 2017 um 2,2 Prozent zugelegt, wie das Statistische Bundesamt in Berlin mitteilte. Dies ist das stärkste Wachstum seit 2011 . Im Jahr 2016 war das BIP bereits deutlich um 1 , 9 Prozent und 2015 um 1 ,7 Prozent gestiegen.

Trotz vieler internationaler Krisenherde ist die deutsche Wirtschaft im vergangenen Jahr wieder kräftig gewachsen.

Das Bruttoinlandsprodukt stieg um 1,9 Prozent und damit so stark wie seit 2011 nicht mehr, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Berlin mitteilte. 2015 hatte es ein Plus von 1,7 Prozent gegeben.

Deutsche Wirtschaft wächst 2016 um 1,9 Prozent -Bester Wert seit 2011 © REUTERS/Kai Pfaffenbach Deutsche Wirtschaft wächst 2016 um 1,9 Prozent -Bester Wert seit 2011

Schwung kommt vor allem vom privaten Konsum. Denn Rekordbeschäftigung, steigende Löhne sowie billiges Tanken und Heizen beflügelten die Kaufkraft der Verbraucher. Auch der Staatskonsum legte zu, da die öffentliche Hand erneut Milliarden ausgab, um Flüchtlinge unterzubringen und zu integrieren.

In diesem Jahr dürfte sich das Wirtschaftswachstum nach Ansicht der Bundesregierung auf 1,4 Prozent abflauen, nicht zuletzt wegen der geringeren Zahl von Arbeitstagen. Allerdings machen Experten auch Risiken aus, die die Konjunktur spürbar dämpfen könnten. So dürften die Verhandlungen Großbritanniens zum EU-Austritt bei Firmen und Investoren für Verunsicherung sorgen. Zudem warnen viele Ökonomen, dass Donald Trump als künftiger US-Präsident den Freihandel einschränken könnte. Dies würde die Exportnation Deutschland belasten.

Wirtschaft der Länder - Bayern ist Deutschlands Wachstumschampion .
Neue Zahlen zeigen: Der Freistaat Bayern wächst in diesem Jahrzehnt bislang so stark wie kein anderes Land. Auch Berlin entwickelt sich gut. Düster sieht es dagegen ausgerechnet in Nordrhein-Westfalen aus. Wenn Horst Seehofer über sein Bundesland spricht, gerät der bayerische Ministerpräsident schnell ins Schwärmen. „Bayern kann vor Kraft kaum laufen“, sagt der CSU-Chef dann voller Stolz. In weiten Teilen des Freistaats herrsche Vollbeschäftigung. Im Landeshaushalt fielen so hohe Überschüsse an, dass die Landesregierung Schulden abbauen kann. „Bis 2030 will Bayern als erstes Bundesland schuldenfrei sein“, so Seehofer.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!