Finanzen Abgabetermin 31. Mai: Welche Gründe zählen, um die Steuererklärung später abzugeben?

16:15  19 mai  2017
16:15  19 mai  2017 Quelle:   Kölner Stadt-Anzeiger

Zahl der Online-Steuererklärungen auf Rekordhoch

  Zahl der Online-Steuererklärungen auf Rekordhoch Immer mehr Steuerzahler machen ihre Steuererklärung online. Immer mehr Steuerzahler mache Im vergangenen Jahr stieg die Zahl elektronischer Steuererklärungen auf einen neuen Höchstwert von 21 Millionen, wie der IT-Branchenverband Bitkom am Donnerstag mitteilte. Noch 2012 betrug diese Zahl erst zwölf Millionen."Die elektronische Steuererklärung wird zum Regelfall", erklärte Bitkom. Im gewerblichen Bereich ist die Online-Erklärung längst Pflicht, im privaten Bereich nicht.

sexyjacky, 13. Mai 2017. Heiße und GEILE Samstagsgrüße :-) Hoffe das scharfe Bild gefällt euch ?? = LIKE. mehr. pinadeluxe, 12. Mai 2017. Halli Hallo! Bin jetzt mit der Webcam Online!

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Steuererklaerung 2017 © dpa Steuererklaerung 2017

Das Stichdatum zur Abgabe der Steuerklärung rückt immer näher: Es ist in diesem Jahr der 31. Mai. Das gilt allerdings nur für diejenigen Steuerzahler, die dazu verpflichtet sind, die Erklärung abzugeben.

Wer seine Einnahmen und Ausgaben beim Finanzamt offenlegen muss, regelt der Paragraf 46 des Einkommensteuergesetzes. Verpflichtet sind unter anderem Selbstständige, Gewerbetreibende und Freiberufler sowie Arbeitnehmer, die von mehreren Arbeitgebern gleichzeitig Lohn bezogen haben.

Wer sie freiwillig abgibt, hat dafür bis zu vier Jahre Zeit. Das bedeutet: Sie können bis zum 31. Dezember 2017 noch eine freiwillige Einkommensteuererklärung für das Jahr 2013 nachreichen.

Gute Steuersoftware gibt es schon für kleines Geld

  Gute Steuersoftware gibt es schon für kleines Geld Es kostet einiges an Überwindung, eine Steuererklärung auszufüllen. Und für geschätzt jeden Vierten von fast 40 Millionen Arbeitnehmern ist das vermutlich der Hauptgrund, keine Erklärung abzugeben. Doch damit verschenken sie eine Menge Geld. Denn im Durchschnitt gibt es eine Rückerstattung um die 900 Euro. Es kann also ein ordentlicher Stundenlohn herausspringen – aber nur, wenn Sie beim Ausfüllen der lästigen Formulare zügig vorankommen. Wer sich schon in den vergangenen Jahren intensiv mit seiner eigenen Steuererklärung beschäftigt hat, sich mit den grundlegenden steuerrechtlichen Begriffen auskennt und sich bereits selbst durch die schwer verständlichen Formulare vom Finanzamt gequält hat, der kommt möglicherweise auch gut zurecht mit dem kostenlosen Steuerprogramm der Finanzverwaltung: Elster-Formular. Laien tun sich schwer mit Elster-Formular und verschenken oft Geld, weil sie nicht wissen, was sie wo eintragen können und sollten, um Steuern zu sparen. Die meisten Bürger sind daher besser beraten, wenn sie für ihre Steuererklärung eine kommerzielle Software verwenden. Diese bietet umfangreiche Informationen zum Steuerrecht, Steuer-Spar-Tipps, Musterbriefe und manchmal sogar umfassende Bücher. Die Steuererklärung wird im Hintergrund erstellt, indem der Nutzer eine Reihe von Fragen zu seiner individuellen Situation beantwortet. Die Eingaben prüft das Programm automatisch und berechnet die Steuer vor Abgabe der Erklärung.

Steuererklärung : Abgabetermin verpasst, was tun? Dazu zählen beispielsweise ein Umzug, eine Dienstreise, Krankheiten oder fehlende Unterlagen. Selbstständige und Freiberufler müssen sich bis zum 31 . Mai um die Steuererklärung für das Vorjahr kümmern. Bin ich dazu verpflichtet die Steuererklärung abzugeben ?

Eine Steuererklärung abzugeben muss nicht kompliziert sein. Wenn Sie pflichtveranlagt sind, müssen Sie die Steuererklärung 2015 (analog die Lohnsteuererklärung 2015) regulär bis spätestens 31 . Bis wann muss die Steuererklärung 2015 beim Finanzamt sein ( Abgabetermin )?

Wie kann ich die Frist verlängern?

Können Steuerpflichtige den Termin nicht einhalten, sollten sie eine Fristverlängerung beantragen. „Dafür reicht ein formloses Schreiben per Brief oder Fax“, sagt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler.

Eine Fristverlängerung per E-Mail sei nur möglich, wenn das Finanzamt diesen Weg auch wirklich anbietet. Klocke rät außerdem davon ab, einfach nur beim Finanzamt anzurufen. Als Nachweis sei ein schriftlicher Vermerk immer besser. Einen Brief oder ein Fax könne der Bearbeiter leichter in seinen Akten abheften. „Dann gibt es später keine Probleme“, sagt sie.

Diese Gründe gelten:

  • Krankheit
  • Hohes Arbeitspensum
  • Fehlende Unterlagen

Wichtig: In dem Antrag muss man ein genaues Datum angeben, bis wann man die Steuererklärung nachreichen will.

„Außerdem sollten Sie ihre Steueridentifikationsnummer sowie den vollständigen Namen und die Adresse aufschreiben“, rät Klocke. Diese Angaben finden Verbraucher auf alten Steuerbescheiden.

Hilft bei der Steuererklärung ein Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein, muss man nicht einmal eine Fristverlängerung beantragen. Dann reicht es, wenn man die Erklärung bis spätestens 31. Dezember 2017 einreicht. (chs/dpa)

"Granaten kaufen": Was Hoeneß über Transfers denkt .
Mit wem verstärkt sich der FC Bayern zur kommenden Saison? Stehen zum 1. Juli tatsächlich Stars wie Alexis Sanchez oder Marco Verratti auf der Matte oder setzt der Rekordmeister auf Perspektivspieler wie den Schalker Leon Goretzka? "Summen, die wir nicht für möglich gehalten haben" Während der Meisterfeier auf dem Münchner Rathaus-Balkon gewährte Uli Hoeneß Einblicke in die Planspiele des Klubs. Dem Bayerischen Rundfunk sagte der Präsident: "Wir haben einen Kader, wenn man den verstärken will, muss man schon ziemliche Granaten kaufen." Die Bosse sind sich jedoch bewusst: "Das Problem ist, dass wir uns auf einem Markt bewegen, auf dem über Summen diskutiert und Summen bezahlt werden, die wir nicht für möglich gehalten haben." Wer denkt, dass das alle Hoffnungen auf Mega-Transfers zunichte gemacht, hat die Rechnung ohne die Klubverantwortlichen gemacht. Im ZDF-Sportstudio machte Hoeneß entsprechende Andeutungen: "Vielleicht wird es etwas geben, was es beim FC Bayern bisher noch nicht gegeben hat." Die Münchner scheinen zunehmend bereit, angesichts des internationalen Wettbewerbsdrucks finanziell an die Schmerzgrenze zu gehen. Wollen die Münchner tatsächlich in das Wettbieten um Stars wie Sanchez einsteigen, müssen sie künftig bereit sein, Gehälter von weit jenseits der 15 Millionen Euro pro Jahr zu zahlen. Bislang waren allzu üppige Salärs ein großes Tabu beim Rekordmeister.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!