The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Finanzen VW-Chef Müller überzeugt von "Renaissance des Diesel"

14:41  14 märz  2018
14:41  14 märz  2018 Quelle:   afp.com

Toyota stellt Verkauf von Diesel-Pkw in Europa ein

  Toyota stellt Verkauf von Diesel-Pkw in Europa ein Toyota stellt Verkauf von Diesel-Pkw in Europa ein Der japanische Autobauer Toyota will in Europa keine Diesel-Pkw mehr verkaufen. Die Auslaufphase werde schon in diesem Jahr beginnen, sagte Johan van Zyl, Präsident von Toyota Motor Europe, am Montag in Genf, wo in dieser Woche die Messe Genfer Autosalon beginnt. "Wir werden keine neue Dieseltechnologie für Pkw mehr entwickeln, wir werden uns auf Hybride konzentrieren", fügte er hinzu.Im vergangenen Jahr hatten knapp 15 Prozent der in Europa verkauften Toyota einen Dieselmotor. 2012 waren es noch 30 Prozent.

Der Volkswagen -Konzern baut wie angekündigt die Produktion von Elektroautos kräftig aus - ein Großteil der Investitionen fließt aber weiterhin in die Entwicklung konventioneller Antriebe. Bis Ende 2022 werde VW mehr als 34 Milliarden Euro in die Bereiche Elektromobilität, Digitalisierung

Dieselurteil: VW - Chef Müller sieht Renaissance des Diesel - WELT - www.welt.de. VW - Chef Müller in Genf „Der Diesel wird eine Renaissance erleben“. Der VW I.D. Vizzion ist eine der Antworten von Volkswagen auf die Strukturkrise der Autobauer.

Mülller (links) und Finanzvorstand Frank Witter: Der Volkswagen-Konzern baut wie angekündigt die Produktion von Elektroautos kräftig aus - ein Großteil der Investitionen fließt aber weiterhin in die Entwicklung konventioneller Antriebe. © Bereitgestellt von AFP Der Volkswagen-Konzern baut wie angekündigt die Produktion von Elektroautos kräftig aus - ein Großteil der Investitionen fließt aber weiterhin in die Entwicklung konventioneller Antriebe.

Der Volkswagen-Konzern baut wie angekündigt die Produktion von Elektroautos kräftig aus - ein Großteil der Investitionen fließt aber weiterhin in die Entwicklung konventioneller Antriebe. Bis Ende 2022 werde VW mehr als 34 Milliarden Euro in die Bereiche Elektromobilität, Digitalisierung, autonomes Fahren und Mobilitätsdienste stecken, sagte Konzernchef Matthias Müller am Dienstag in Berlin. 90 Milliarden Euro will das Unternehmen demnach in diesem Zeitraum in konventionelle Fahrzeuge investieren.

Für immer FC Bayern? Thomas Müller bezieht Stellung

  Für immer FC Bayern? Thomas Müller bezieht Stellung Für immer FC Bayern? Thomas Müller bezieht Stellung"Man kann schwer drei, vier Jahre in die Zukunft blicken", so Müller angesprochen auf seine zukünftige Fußball-Karriere. "Wenn es so läuft wie aktuell, wieso sollte ich weg wollen? Aber man weiß nie, was in den nächsten Jahren passiert. Wie ist mein Leistungsvermögen? Wie sind die Bedingungen? Habe ich das Vertrauen des Trainers oder nicht?" Diese Fragen spielen für Müller in diesem Zusammenhang also eine Rolle. Insgesamt hört sich dies aber nach einem längeren Verbleib des Weltmeisters in München an.

Müller sagte mit Blick auf die Diskussion um hohe Stickoxidwerte und Fahrverbote, er hoffe nicht nur, sondern sei „ überzeugt davon, dass der Diesel eine Renaissance erfährt“. „Strafen kommen für uns nicht in Frage“, sagte der VW - Chef .

Müller sagte mit Blick auf die Diskussion um hohe Stickoxidwerte und Fahrverbote, er hoffe nicht nur, sondern sei " überzeugt davon, dass der Diesel eine Renaissance erfährt". "Strafen kommen für uns nicht in Frage", sagte der VW - Chef .

Müller sagte mit Blick auf die Diskussion um hohe Stickoxidwerte und Fahrverbote, er hoffe nicht nur, sondern sei "überzeugt davon, dass der Diesel eine Renaissance erfährt". Der moderne Dieselantrieb sei auch mit Blick auf den Klimaschutz Teil der Lösung, nicht das Problem. Dieselmotoren stoßen im Vergleich weniger klimaschädliches CO2 aus als Benzinmotoren.

VW werde die gesetzlich vorgeschriebene Marke von 95 Gramm CO2 pro Kilometer ab dem Jahr 2020 erreichen, versicherte Müller. So hoch darf dann der durchschnittliche Ausstoß aller neu zugelassenen Fahrzeuge eines Herstellers maximal sein - ansonsten drohen Strafzahlungen. "Strafen kommen für uns nicht in Frage", sagte der VW-Chef. Bereits im kommenden Jahr werde der Autobauer die nächste Generation von Verbrennungsmotoren mit geringeren Emissionen auf den Markt bringen.

Lewandowski bricht Bayern-Rekord

  Lewandowski bricht Bayern-Rekord Lewandowski bricht Bayern-Rekord Bayerns Stürmerstar Robert Lewandowski ist einfach nicht zu stoppen – und schon gar nicht vom Hamburger SV.Mit seinen drei Treffern gegen den HSV ist der 29-Jährige nun der erfolgreichste ausländische Torschütze in der Geschichte des FC Bayern - und das, obwohl er einen Elfmeter noch verschossen hatte.Lewandowski hat quer durch alle Wettbewerbe insgesamt 142 Tore für Bayern erzielt und damit zwei mehr als der Brasilianer Giovane Elber während seiner Zeit in München.

Müller sagte mit Blick auf die Diskussion um hohe Stickoxidwerte und Fahrverbote, er hoffe nicht nur, sondern sei „ überzeugt davon, dass der Diesel eine Renaissance erfährt“. VW - Chef Müller verteidigt sein Millionengehalt.

VW - Chef Müller in Genf „Der Diesel wird eine Renaissance erleben“. Der VW I.D. Vizzion ist eine der Antworten von Volkswagen auf die Strukturkrise der Autobauer.

Die Elektromobilität sei aber "DAS Kernprojekt" für VW, betonte Müller. Die Zahl der Standorte, wo batterieelektrische Fahrzeuge produziert werden, solle von derzeit drei auf insgesamt 16 bis Ende 2022 steigen. In zwei Jahren sollen bereits zwölf Werke dafür "gerüstet" sein.

Volkswagen hatte schon im Herbst angekündigt, bis 2025 bis zu drei Millionen E-Autos zu bauen. Bis 2030 soll es von jedem der über 300 Modelle des Konzerns mit Marken wie Audi, Porsche, Seat und Bentley mindestens eine elektrische Version geben. "Wir spüren, dass die Nachfrage wächst" sagte Müller. Um die Verbraucher nicht zu enttäuschen, müsse aber "zügig eine Ladeinfrastruktur entstehen", forderte der VW-Chef. Das könne ein Hersteller allein nicht leisten - hier brauche es einen "europäischen Masterplan".

Müllers Traumtor rettet wackeligen Weltmeister .
Müllers Traumtor rettet wackeligen Weltmeister Thomas Müller hat mit einem Traumtor die deutsche Nationalmannschaft zum Start ins WM-Jahr vor einem Rückschlag bewahrt.Der Stürmer des FC Bayern sicherte mit seinem Treffer dem Weltmeister im Härtetest gegen Spanien ein 1:1 (1:1).Während sich das Team von Joachim Löw in der offensive einige gute Chancen herausspielen konnte, präsentierte sich die Abwehr nicht immer sattelfest.Die Gastgeber gerieten in Düsseldorf durch Rodrigo Moreno früh in Rückstand (6.). Müller glich mit einem satten Schuss aus rund 25 Metern aus (35.).

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!