Finanzen Siemens schickt Zehntausende Mitarbeiter in den Zwangsurlaub

12:25  08 mai  2018
12:25  08 mai  2018 Quelle:   sueddeutsche.de

Völlig schamlos: Kölner Sauna-Mitarbeiter (36) belästigt Kundin bei Honig-Massage

  Völlig schamlos: Kölner Sauna-Mitarbeiter (36) belästigt Kundin bei Honig-Massage Völlig schamlos: Kölner Sauna-Mitarbeiter (36) belästigt Kundin bei Honig-Massage Er war als Aushilfe in der Saunalandschaft beschäftigt und hatte im Juli vergangenen Jahres offenbar ein Auge auf eine junge Kundin geworfen. Ob sie an einer speziellen Honig-Öl-Massage interessiert sei, fragte Michael S. (36, Name geändert) die Jurastudentin. Dem stimmte sie völlig arglos zu. Was dann passierte, führte am Mittwoch zu einem Prozess vor dem  Kölner Amtsgericht.Sauna-Mitarbeiter wegen sexueller Nötigung angeklagtWegen sexueller Nötigung saß  der Mann in Saal 22 des  Justizgebäudes auf der Anklagebank.

Siemens schickt Zehntausende Mitarbeiter seiner schwächelnden Kraftwerkssparte nach Pfingsten eine Woche lang in einen Zwangsurlaub . Siemens schickt Tausende Mitarbeiter in die Zwangspause.

Siemens zieht erste Konsequenzen aus der Gehaltsaffäre um seinen Gesamtbetriebsratschef Lothar Adler. Der Deutschland-Personalchef des Konzerns, Walter Huber, wird vorläufig auf Zwangsurlaub geschickt . Huber sei von sein

Siemens schickt Zehntausende Mitarbeiter in den Zwangsurlaub © REUTERS Siemens schickt Zehntausende Mitarbeiter in den Zwangsurlaub

• An allen betroffenen Standorten soll die Arbeit ruhen. Siemens beschäftigt in der Kraftwerksparte rund 30 000 Mitarbeiter.

• Mit der Zwangspause will Siemens die Kosten der Sparte senken, die vor einem massiven Stellenabbau steht.

Der Industrie-Konzern Siemens schickt Zehntausende Mitarbeiter seiner Kraftwerks-Sparte eine Woche lang in den Zwangsurlaub. "Vor dem Hintergrund des anhaltenden beispiellosen Markteinbruchs im Bereich der Stromerzeugung hat die Division Power and Gas (PG) zeitlich befristete Betriebsschließungen angekündigt", sagte ein Siemens-Sprecher. Sie sollen nach den Pfingst-Feiertagen stattfinden. Siemens hat Ende 2017 einen massiven Stellenabbau in dem Bereich beschlossen. Rund 6000 Jobs sollen nach jetzigem Stand wegfallen.

Zehntausende müssen um Betriebsrenten zittern

  Zehntausende müssen um Betriebsrenten zittern Zehntausende müssen um Betriebsrenten zittern • Zwei Pensionskassen stehen kurz davor, die Betriebsrenten ihrer Versichten abzusenken.• Aufgrund der niedrigen Zinsen können sie die Beiträge nicht mehr so anlegen wie früher - und die Zahlungen nicht mehr in gleicher Höhe garantieren.• Helfen könnten zwar die Arbeitgeber - zur Rettung der Kassen verpflichtet sind sie allerdings nicht.Zehntausende von Versicherten bei Pensionskassen müssen um die Höhe ihrer Betriebsrenten bangen.

Zehntausende Mitarbeiter könnten betroffen sein. Rechtsstreit VW will bis zu 20.000 Mitarbeiter in Zwangsurlaub schicken . Der Rechtsstreit mit einem Lieferanten wird für VW zum Desaster: Der Konzern muss in insgesamt vier Werken Kurzarbeit beantragen.

In der heutigen Zeit, in der Stress und Hektik unsere Arbeitstage bestimmen, ist es wichtiger denn je den Mitarbeiter von zusätzlichen Belastungen frei zu halten. Die Schnittstellen zur Büroarbeit, Drehstuhl, Schreibtisch und Eingabegeräte müssen so gewählt werden

Wie die vorübergehenden Schließungen an den einzelnen Standorten umgesetzt werden, darüber werde noch mit den Betriebsräten verhandelt. Grundsätzlich solle aber die Arbeit an allen Standorten ruhen. Der Münchner Konzern beschäftigt in der Sparte rund 30 000 Mitarbeiter. Mit der Zwangspause will Siemens die Kosten in dem Bereich senken. Auch bei Reisekosten, Sponsoring, Messen und Investitionen solle gespart werden, sagte der Sprecher. "Es geht darum, an allen Schrauben zu drehen."

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland steuert auf eine gigantische Personallücke zu


Viele Beschäftigte leisten Überstunden

Der Gewinn in der Sparte hatte sich im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres fast halbiert. Für das zweite Quartal sagen Analysten einen Rückgang um 62 Prozent und einen Umsatzeinbruch um fast ein Viertel voraus. Siemens legt am Mittwoch Zahlen vor.

Windkraftkonzern - Siemens Gamesa schafft es knapp wieder in die Gewinnzone

  Windkraftkonzern - Siemens Gamesa schafft es knapp wieder in die Gewinnzone Windkraftkonzern - Siemens Gamesa schafft es knapp wieder in die GewinnzoneSeit Monaten predigt Siemens-Gamesa-Chef Markus Tacke, dass der Konzern die schwierige Integrationsphase bald überstanden hat. Der Manager verweist auf die vollen Auftragsbücher des weltweit zweitgrößten Windkraftkonzerns. Doch die Anleger wollten ihm heute nicht recht glauben: Bis zu vier Prozent verlor die Aktie am Freitag nach Bekanntgabe der Zahlen und führte die Verliererliste im spanischen Aktienindex Ibex 35 an.

In der heutigen Zeit, in der Stress und Hektik unsere Arbeitstage bestimmen, ist es wichtiger denn je den Mitarbeiter von zusätzlichen Belastungen frei zu halten. Die Schnittstellen zur Büroarbeit, Drehstuhl, Schreibtisch und Eingabegeräte müssen so gewählt werden

Dann sind Sie bei uns richtig! Entweder haben wir für Sie bereits den passenden Job bzw. den richtigen Mitarbeiter in unserer Datenbank, oder wir suchen für Sie aktiv in NRW. Diese persönliche Nähe garantiert Ihnen eine optimale Betreuung

Ein Weg, um die geplante Stellenstreichung zu verhindern oder zu reduzieren, seien die Sparmaßnahmen nicht, sagte der Sprecher. Umstritten ist, wie dramatisch die Lage in der Produktion großer Turbinen für Gas- und Dampfkraftwerke wirklich ist. Siemens-Chef Joe Kaeser verweist darauf, dass die Nachfrage wegen des Vormarschs der erneuerbaren Energien bald auf gut 100 pro Jahr zurückgehen werde, während die großen Hersteller die vierfache Kapazität vorhielten.

Gleichzeitig leisteten viele Beschäftigte noch Überstunden. Siemens saß Ende des vergangenen Jahres auf Kraftwerks-Aufträgen von fast 40 Milliarden Euro. "Siemens will uns damit nur zeigen, wie schlimm und dringend der Abbau ist", sagte ein hochrangiger Arbeitnehmervertreter mit Blick auf die Schließungspläne. Siemens, Betriebsräte und IG Metall verhandeln derzeit um die Aufnahme formaler Verhandlungen über den Stellenabbau.

Die Zeit drängt, Personalchefin Janina Kugel will spätestens im September ein Ergebnis sehen. Erstmals seit Jahren drohen dabei betriebsbedingte Kündigungen. Besonders umstritten sind die Pläne zur Schließung der ostdeutschen Werke in Görlitz, Leipzig und voraussichtlich auch in Erfurt. Die IG Metall wollte sich am Montag nicht zum Verlauf der Sondierungsgespräche äußern.

Ex-Vizekanzler: Gabriel vor Sprung in Verwaltungsrat von Siemens Alstom .
Ex-Vizekanzler: Gabriel vor Sprung in Verwaltungsrat von Siemens AlstomEr wurde demnach als unabhängiges Mitglied nominiert. Die Aktionäre müssen der Nominierung der einzelnen Mitglieder noch zustimmen.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/finanzen/-67615-siemens-schickt-zehntausende-mitarbeiter-in-den-zwangsurlaub/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!