Kultur & Showbiz ZDF-Moderatorin klagte: Rentner wegen übler Hetze gegen Dunja Hayali verurteilt

10:05  21 april  2017
10:05  21 april  2017 Quelle:   EXPRESS

4800 Euro Strafe für Facebook-Nutzer wegen Hetze gegen Grünen-Politikerin Roth

  4800 Euro Strafe für Facebook-Nutzer wegen Hetze gegen Grünen-Politikerin Roth Wegen Internet-Hetze gegen die Grünen-Politikerin Claudia Roth hat das Amtsgericht Berlin-Tiergarten einen Facebook-Nutzer zu 4800 Euro Geldstrafe verurteilt. Das Amtsgericht verhängte am Dienstag eine Gesamtstrafe von 130 Tagessätzen zu je 30 Euro, wie die Gerichtspressestelle mitteilte. In dem Verfahren ging es um Einträge des 57-Jährigen auf dessen Facebook-Seite. Wegen Internet-Hetze gegen die Grünen-Politikerin Claudia Roth hat das Amtsgericht Berlin-Tiergarten einen Facebook-Nutzer zu 4800 Euro Geldstrafe verurteilt.

Ein Mann steht wegen Hassrede auf Facebook vor Gericht. Er hatte die Moderatorin Dunja Hayali beschimpft und gegen Flüchtlinge gehetzt . Traunstein. Ein Rentner aus Oberbayern ist wegen Volksverhetzung sowie wegen Beleidigung der ZDF - Moderatorin Dunja Hayali verurteilt worden.

Ein Fehler ist aufgetreten. Dieser Dienst ist momentan nicht erreichbar. Wir werden den Fehler so schnell wie möglich beheben. Bitte versuchen Sie es in wenigen Minuten noch einmal.

14950E0017B52587: Dunja Hayali © dpa Dunja Hayali

Auch als Rentner kann man sich nicht alles erlauben: Wegen Volksverhetzung sowie schwere Beleidigung gegen die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali ist ein Mann aus Oberbayern schuldig gesprochen worden.

Das Amtsgericht Traunstein verurteilte den Mann am Donnerstag zur Zahlung von 2200 Euro, wie ein Sprecher des Gerichts mitteilte.

Nachdem der Mann die Journalistin über Facebook wüst beschimpft hatte, stellte Hayali Strafantrag. Zuerst hatte der „Bayerische Rundfunk“ (BR) über den Prozess berichtet.

Wie der „Focus“ berichtete, hatte der Rentner Hayali als „elende, dreckige Systemnutte“ und „Sklavenhalterin“ bezeichnet.

Die Staatsanwaltschaft hatte dem 65-Jährigen vorgeworfen, auf Facebook öffentlich gegen Flüchtlinge gehetzt zu haben.

In einigen Äußerungen sah die Staatsanwaltschaft einen Angriff auf die Menschenwürde in Deutschland lebender Asylbewerber. Außerdem sei Hayali durch Äußerungen des Mannes massiv beleidigt worden.

(dpa)

Paar gibt sich als Terroropfer aus und sackt 60'000 Euro ein .
Zwei Franzosen haben sich nach zwei Anschlägen insgesamt 60'000 Euro Opfergelder erschwindelt. Nun wurden sie zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Nach den schweren Anschlägen in Frankreich hat sich ein Paar als Opfer ausgegeben, um staatliche Entschädigungen zu kassieren. Ein Gericht im südfranzösischen Grasse verurteilte die beiden am Mittwochabend wegen versuchten Betrugs zu vier und sechs Jahren Gefängnis.Der 36-jähriger Mann und seine 29-jährige Partnerin hatten sich nach dem Anschlag von Nizza vom 14. Juli 2016 an einen staatlichen Entschädigungsfonds gewandt, um Opferhilfen zu bekommen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!