Kultur & Showbiz Becker bestätigt Angebot vom Dschungelcamp

13:00  09 oktober  2017
13:00  09 oktober  2017 Quelle:   sport1.de

Becker bestätigt Angebot vom Dschungelcamp

  Becker bestätigt Angebot vom Dschungelcamp Sehen wir Boris Becker bald im Dschungelcamp? Der 49-Jährige bestätigte der Bild, dass er ein Angebot zur Teilnahme beim Dschungelcamp bekommen habe. Allerdings nicht bei der deutschen, sondern bei der britischen Variante "I'm a Celebrity Get Me Out of Here". Angenommen habe er das Angebot aber noch nicht. Der 49-Jährige bestätigte der Bild, dass er ein Angebot zur Teilnahme beim Dschungelcamp bekommen habe. Allerdings nicht bei der deutschen, sondern bei der britischen Variante "I'm a Celebrity ... Get Me Out of Here".

Der Dschungelcamp -Rückblick bei joiz.

Immobilien verkaufen. Sie möchten Ihr Haus oder Ihre Wohnung verkaufen? Wir kümmern uns darum.

Sehen wir Boris Becker bald im Dschungelcamp?

Boris Becker bestätigt Angebot vom britischen Dschungelcamp © Getty Images Boris Becker bestätigt Angebot vom britischen Dschungelcamp

Der 49-Jährige bestätigte der Bild, dass er ein Angebot zur Teilnahme beim Dschungelcamp bekommen habe. Allerdings nicht bei der deutschen, sondern bei der britischen Variante "I'm a Celebrity ... Get Me Out of Here".

Angenommen habe er das Angebot aber noch nicht.

Laut britischen Medien ist Becker sogar schon einen Schritt weiter, und es gehe nur noch um seine Gage. 500.000 Pfund soll ihm der britische Sender laut der Sun wohl bieten.

Volker Maier, Manager von Becker, dementierte das aber. "Ich habe es auch gerade gelesen und kann nur sagen, dass es eine Ente ist. Er geht nicht ins Dschungelcamp und wird das auch in 100 Jahren nicht machen", sagte Maier dem Kölner Express.

Laut Stern und Bunte sollen sich Beckers Schulden auf 54 Millionen Pfund (rund 61 Millionen Euro) belaufen. Beckers Anwalt Oliver Moser widersprach dem zuletzt und sagte, dass sein Mandant die Höhe der Summe abstreite.

Oranje scheitert, Portugal und Frankreich direkt zur WM .
Am Dienstagabend ergatterten Portugal und Frankreich das Direkt-Ticket für die WM 2018. Die Niederländer hofften vergeblich auf das Fußball-Wunder gegen die Schweden. Zwar gewann das Oranje-Team den Vergleich mit Schweden mit 2:0, doch aufgrund der besseren Tordifferenz ergattert das Team aus Skandinavien den zweiten Platz und geht demnach in die Play-offs. Dem Münchner Offensivspieler Robben war es vorbehalten, die Fans in der Amsterdam-Arena mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit etwas träumen zu lassen, doch der notwendige Sieg mit sieben Toren Unterschied lag immer in weiter Ferne.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!