Panorama Ein Dutzend Menschen in London bei Säure-Attacke verletzt

17:40  17 april  2017
17:40  17 april  2017 Quelle:   dpa

Sechs Tote bei Hauseinsturz in Polen

  Sechs Tote bei Hauseinsturz in Polen Beim Einsturz eines Wohnhauses im Südwesten Polens sind sechs Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten seien auch zwei Kinder, teilten die örtlichen Behörden am Samstag mit. Vier Menschen wurden demnach verletzt. Unglücksursache war vermutlich eine Gasexplosion. "Vieles weist darauf hin, dass sich niemand mehr unter den Trümmern befindet", sagte Innenminister Mariusz Blaszczak vor Journalisten. Die vier Verletzten konnten aus den Trümmern gerettet werden und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Naturseifen für Mensch und Tier

Rundschau für Klardenker und Freidenker by .

Nachtclub Mangle in London: Etwa ein Dutzend Menschen hat in der Nacht Verbrennungen von einer bislang unbekannten Substanz in dem Nachtclub erlitten. © Foto: Jack Hardy Nachtclub Mangle in London: Etwa ein Dutzend Menschen hat in der Nacht Verbrennungen von einer bislang unbekannten Substanz in dem Nachtclub erlitten.

Bei einer Säure-Attacke in einem Londoner Nachtclub sind zwölf Menschen verletzt worden. Grund könnte ein Streit zwischen zwei Gruppen sein, teilte Scotland Yard am Montag mit. Ein Verdächtiger soll dabei die Flüssigkeit direkt auf zwei Männer gesprüht haben. Ihr Zustand sei ernst, aber stabil.

Zehn weitere Personen in der Nähe wurden leicht verletzt. Alle Opfer mussten in Kliniken behandelt werden.

Bis zum Montagnachmittag war noch niemand festgenommen worden. Es gibt nach Polizeiangaben keine Hinweise auf einen Bandenkrieg.

Die Substanz ist noch nicht exakt bestimmt, Scotland Yard geht aber von einer Säure aus. Der Vorfall ereignete sich nachts gegen 2 Uhr MESZ. Beobachter sprachen von einer «unheimlichen Szene». «Das war wie im Krieg - überall Polizei», sagte eine Zeugin. Freunde versuchten, den Verletzten Erste Hilfe zu leisten.

In dem Nachtclub hatten sich rund 600 Menschen aufgehalten. Etwa 400 mussten nach der Attacke noch in Sicherheit gebracht werden. Die Polizei sperrte das Gebiet im Osten der Hauptstadt weiträumig ab.

Französin überlebt Hai-Angriff in Neuseeland leicht verletzt .
Glück im Unglück: Vor der Küste Neuseelands ist eine junge Französin von einem Hai angegriffen worden, aber mit leichten Verletzungen davongekommen. Die Urlauberin war mit Freunden auf einem sogenannten Bodyboard im Wasser, als der Hai sie "urplötzlich" attackierte, wie Nick Smart, Leiter der Caitlin Surf-Schule in Curio Bay auf der Südinsel, am Donnerstag sagte. Die Freunde der jungen Frau brachten sie an Land. Dort wurde ihr eine Wundkompresse angelegt, während sie auf den Rettungshubschrauber wartete. "Sie war die ganze Zeit bei Bewusstsein, aber hatte eine ziemlich tiefe Wunde am Bein", berichtete Smart in der "Otago Daily Times" weiter.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!