Panorama Düstere Prognose: Genie Stephen Hawking gibt Menschen noch 100 Jahre auf der Erde

07:55  08 mai  2017
07:55  08 mai  2017 Quelle:   berliner-kurier.de

Stiftung: Klitschko versteigert Kampf-Prognose

  Stiftung: Klitschko versteigert Kampf-Prognose Die verrückteste Idee, die Wladimir Klitschko je hatte, präsentiert der Box-Gigant vor seinem Fight mit Anthony Joshua in London."Dieses Video bekommt nur eine Person zu sehen, nämlich die, die den Stick ersteigert", sagte Klitschko bei der letzten Pressekonferenz vor dem Fight beim britischen Sender Sky.

Schon in 100 Jahren könne die Menschheit nicht mehr auf der Erde leben. Fotos. Stephen Hawking : Leben eines schwerkranken Genies . Im November hatte er schon einmal eine Prognose gemacht, wie lange die Erde noch bewohnbar sein werde.

Stephen Hawking : Genie und Popstar. Düstere Prognose : Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde (06.05.2017). Die Bücher von Hawking habe ich aber verschlungen. Ein außergewöhnlicher Mensch ist tot.

Stephen Hawking © picture alliance / Facundo Arriz Stephen Hawking

Dem Astrophysiker Stephen Hawking zufolge müssen die Menschen sehr bald schon fremde Himmelskörper besiedeln.

In 100 Jahren könnte die Menschheit sonst in ihrer Existenz bedroht sein, warnt Hawking der BBC zufolge. Klimawandel, Asteroideneinschläge, Epidemien und Bevölkerungswachstum könnten die Erde demnach unbewohnbar machen.

Haltbarkeitsdauer der Erde verkürzt sich rasend schnell

Die britische Rundfunkanstalt widmet dem Thema eine Dokumentation mit dem Titel „Expedition New Earth“. Wissenschaftler um den berühmten Astrophysiker gehen darin der Frage nach, wie realistisch eine Besiedlung anderer Himmelskörper ist.

Es ist nicht das erste Mal, dass Hawking der Menschheit die Auswanderung in den Weltraum empfiehlt. Medienberichten zufolge nannte er im vergangenen Herbst bereits eine Haltbarkeitsdauer für den Blauen Planeten. Damals war aber noch von 1000 Jahren die Rede.

(dpa/so)

Merkel: Rot-Grün macht Politik auf Pump in NRW .
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der rot-grünen Landesregierung in Nordrhein-Westfalen «Politik auf Pump» vorgeworfen. Die Neuverschuldung Nordrhein-Westfalens sei höher als die Verschuldung aller anderen Bundesländer zusammen, sagte die CDU-Vorsitzende einen Tag vor der Landtagswahl bei der Schlusskundgebung ihrer Partei in Aachen. Trotzdem sei in keinem anderen Bundesland die Zahl der Schüler in den Klassen so hoch wie in NRW. «Da läuft was falsch», sagte Merkel in der Heimatstadt des CDU-Spitzenkandidaten Armin Laschet vor rund 1200 Zuhörern.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!