Panorama Umfrage unter Jugendlichen - Saufen voll uncool

16:51  18 mai  2017
16:51  18 mai  2017 Quelle:   RP ONLINE

Häftlinge legen Feuer: Großeinsatz im Jugendgefängnis

  Häftlinge legen Feuer: Großeinsatz im Jugendgefängnis In einem Jugendgefängnis im bayerischen Ebrach haben Häftlinge Feuer gelegt und einen Großeinsatz ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, weigerten sich die 18 Jugendlichen am Dienstagabend, in ihre Zellen zu gehen.Sie hielten sich zu dem Zeitpunkt frei im Zellentrakt auf. Die Häftlinge setzten einen Stoffgegenstand in Brand, woraufhin sich dichter Rauch verbreitete. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst fuhren mit einem Großaufgebot in den kleinen Ort zwischen Würzburg und Bamberg.

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Eine Umfrage belegt: Fremdsprachen lernen liegt voll im Trend.

Junge Deutsche leben offenbar immer gesünder. Nach den Zigaretten lassen mehr Teenager als früher auch die Finger vom Alkohol.  Nach einer neuen Umfrage sinkt auch der Reiz des Rauschtrinkens. 

Komasaufen wird uncool: Jugendliche trinken nach einer neuen Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) weniger und maßvoller Alkohol als früher. So greift durchschnittlich jeder zehnte befragte Teenager zwischen 12 und 17 Jahren einmal in der Woche zu alkoholischen Getränken, wie die Bundesbehörde am Donnerstag mitteilte. Im Jahr 2004 waren es noch mehr als doppelt so viele (21,2 Prozent).

ÖVP nach Führungswechsel in Umfragen stärkste Kraft in Österreich

  ÖVP nach Führungswechsel in Umfragen stärkste Kraft in Österreich Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) unter ihrem neuen Vorsitzenden Sebastian Kurz hat die rechtspopulistische FPÖ in Umfrage vom ersten Platz verdrängt. © REUTERS/Leonhard Foeger Die Konservativen könnten mit 35 Prozent rechnen, wenn am Sonntag gewählt würde, ergab eine am Freitag von der Zeitung "Oesterreich" veröffentliche Erhebung des Instituts Neuwal. Damit legte die Partei gegenüber der vorigen Umfrage um 14 Punkte zu. Die bislang in der Umfrage führende FPÖ gab sieben Punkte auf 27 Prozent ab. Die SPÖ von Bundeskanzler Christian Kern sackte gar um acht Punkte auf 20 Prozent ab.

Sie haben die maximale Seitenabruf-Frequenz ueberschritten. Jugend auf der schiefen Bahn. Der Fall des Schülers Mirko.

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Für die Studie wurden von März bis Juni 2016 bundesweit rund 7000 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen zwölf und 25 Jahren befragt. Auch bei den Älteren sei der regelmäßige Alkoholkonsum rückläufig, heißt es in der Studie. Knapp ein Drittel (30,7 Prozent) trinkt hier regelmäßig, 2004 war es fast die Hälfte (43,6 Prozent).

Höchster Anteil an Abstinenzlern seit Beginn der Erhebung

Mehr als ein Drittel der befragten 12- bis 17-Jährigen (36,5 Prozent) gibt in der jüngsten Umfrage an, noch nie Bier, Wein oder Schnaps probiert zu haben. Das ist der höchste Anteil von Abstinenzlern seit Beginn der Erhebung im Jahr 2001.

Fast jeder siebte interviewte Teenager (13,5 Prozent) gab allerdings zu, sich im Monat vor der Umfrage einmal in einen Rausch getrunken zu haben. Gut drei Prozent von ihnen konsumierten dabei Mengen, die bereits für Erwachsene als riskant gelten. 2004 hatte jedoch noch fast ein Viertel (22,6 Prozent) der jungen Leute Erfahrungen mit sogenanntem Komasaufen - und jeder zehnte langte dabei über alle Maßen zu.

Große Mehrheit in Umfrage gegen Digital-Ticket der Bahn

  Große Mehrheit in Umfrage gegen Digital-Ticket der Bahn Die Bürger halten bislang nicht viel von den Plänen der Bahn zum Ersatz traditioneller Fahrkarten durch Digital-Tickets auf dem Smartphone. In einer Emnid-Umfrage für den "Focus", die am Freitag veröffentlicht wurde, sprachen sich 68 Prozent gegen die Neuerung aus. Nur 27 Prozent waren dafür. Besonders ablehnend äußerten sich Frauen. Sie wollten zu 73 Prozent bei der bekannten Bahnfahrkarte bleiben.Bahn-Chef Richard Lutz hatte am Wochenende angekündigt, mittelfristig den klassischen Fahrschein auf Papier durch digitale Tickets auf dem Smartphone zu ersetzen. Emnid befragte für die Erhebung insgesamt 1004 Bürger.

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Noch kein Login? Hier gehts zur Anmeldung. Unerwartete Wirkung: Wer gestresst ist, sollte Kaffee trinken .

Erster Rausch mit 16 Jahren

Für die Studie wurden von März bis Juni 2016 bundesweit rund 7000 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen zwölf und 25 Jahren befragt. © dpa, bsc Für die Studie wurden von März bis Juni 2016 bundesweit rund 7000 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen zwölf und 25 Jahren befragt.

"In Deutschland trinken immer weniger Jugendliche regelmäßig Alkohol, das ist eine gute Nachricht", sagt Marlene Mortler (CSU), die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. Auch das Alter, in dem Jugendliche das erste Mal zur Flasche griffen, habe sich auf rund 15 Jahre erhöht. Das ist rund ein Dreivierteljahr später als 2004. Ihren ersten Alkoholrausch und die Folgen erleben junge Leute heute durchschnittlich mit 16 Jahren. 2004 waren sie 15.

Mortler sieht den positiven Trend auch als Ergebnis guter Aufklärungsarbeit. So kennen mehr als zwei Drittel der Teenager zum Beispiel die Kampagne "Alkohol? Kenn dein Limit", die Wissen ohne erhobenen Zeigefinger vermitteln will. Die Kampagne wird mit humorvollen Plakatmotiven im Comicstil fortgesetzt. Ein Spruch lautet: "Das letzte Bier war schlecht. Sagt mein Kater."

Taschengeld, Jugendlohn oder ? .
Kinder und Jugendliche haben viele materielle Wünsche. Mit dem eigenen Taschengeld oder mit dem Lehrlingslohn können sie sich einige Annehmlichkeiten leisten. Dass sie aber auch auf gewisse Dinge verzichten müssen, wenn das Geld nicht reicht, ist eine ebenso wichtige Erfahrung – auch für die Eltern.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/panorama/-38668-umfrage-unter-jugendlichen-saufen-voll-uncool/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!