Panorama Morsches Geländer: 20-Jähriger stürzt von Balkon sechs Meter in den Tod

16:55  18 mai  2017
16:55  18 mai  2017 Quelle:   Berliner Zeitung

Schlafenden Obdachlosen angezündet - Prozessbeginn in Berlin

  Schlafenden Obdachlosen angezündet - Prozessbeginn in Berlin Nach dem Angriff auf einen schlafenden Obdachlosen in einem Berliner U-Bahnhof hat am Dienstag unter großem Medienandrang der Prozess gegen sieben Männer im Alter zwischen 16 und 21 Jahren begonnen.Sechs der Angeklagten müssen sich vor dem Landgericht der Hauptstadt wegen versuchten Mordes verantworten, einem siebten wird unterlassene Hilfeleistung zur Last gelegt. Die Männer sollen in der Nacht zum 25. Dezember versucht haben, den Ahnungslosen anzuzünden. Der Angriff hatte deutschlandweit Entsetzen ausgelöst.

Zeitungsinformationssystem ZEFYS: Staatsbibliothek zu Berlin - historische Zeitungen

Zugriff verweigert! Sie haben versucht einen Bereich zu betreten, der nicht für Sie freigeschaltet ist. Sollten Sie nicht weitergeleitet werden, dann bitte hier klicken.

Rettungswagen Symbolbild: imago/Ralph Peters © imago/Ralph Peters imago/Ralph Peters

Durch ein morsches Balkongeländer ist ein 20-Jähriger in Niedersachsen sechs Meter tief in den Tod gestürzt. Auch ein 16-jähriger Freund des jungen Mannes stürzte von dem Balkon, er wurde schwer verletzt. Der Unfall geschah in der Nacht zum Donnerstag in Harsefeld, teilte die Polizei in Stade mit.

Schlechter Zustand des Geländers

Der 20-Jährige fiel auf den Kopf und erlag seinen schweren Schädelverletzungen. Sein Freund kam in ein Krankenhaus ins nahe gelegene Buxtehude. Nach Angaben der Polizei gab das Holzgeländer nach, als die jungen Männer sich dagegen lehnten. „Das Material war in sehr schlechtem Zustand“, sagte ein Polizeisprecher. In der Wohnung befand sich lediglich eine Freundin der beiden Unfallopfer, die zum Zeitpunkt des Vorfalls schlief. (dpa)

Horror-Begegnung: 17-Jähriger wacht auf, weil an seinem Handy-Ladekabel gezogen wird .
Diese unheimliche Begegnung wird ein Dortmunder nie mehr vergessen.Was für ein Albtraum! Am Dienstagmorgen hatte ein 17-jähriger Dortmunder eine unheimliche Begegnung an seinem Bett.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!