Panorama Chelsea Manning postet erstes Foto von sich

07:45  19 mai  2017
07:45  19 mai  2017 Quelle:   20 Minuten

"Billy the Kid" heuert beim FC Chelsea an

  Schottlands Fußball verliert sein größtes Talent nach England.Gilmour wird im Juni 16 Jahre alt und kann dann laut FIFA-Statuten wechseln. Für den schottischen Junioren-Nationalspieler, der seit dieser Saison auch schon bei den Profis mittrainiert, überweist Chelsea umgerechnet 595.000 Euro an die Rangers.

Rundschau für Klardenker und Freidenker by .

Temporärer Fehler. Diese Seite von einem externen Dienstleister ist zur Zeit nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

  Chelsea Manning postet erstes Foto von sich © Bereitgestellt von 20 Minuten

Nach sieben Jahren Haft in den USA ist die Wikileaks-Informantin Chelsea Manning freigelassen worden. Die 29-Jährige wurde am Mittwoch aus dem Gefängnis Fort Leavenworth entlassen, wie eine Armeesprecherin mitteilte. «Was auch immer vor mir liegt, es ist weitaus bedeutender als die Vergangenheit», erklärte Manning über ihre Anwälte. Der damalige US-Präsident Barack Obama hatte ihr im Januar den Strafnachlass gewährt.

Kurz nach ihrer Freilassung meldete sich Manning das erste Mal via Twitter zu Wort und postete ein Bild von ihren Füssen in Turnschuhen mit der Bildunterschrift «Erste Schritte in Freiheit». Einen Tag später folgt nun das erste Selbstportrait mit dem Hashtag #HelloWorld und der Unterschrift «Okay, so hier bin ich!». Zuletzt gab es nur eine ungenaue Schwarzweiss-Aufnahme sowie Bilder von ihr als Mann.

Citizens sind auf Kurs Richtung Königsklasse

  Citizens sind auf Kurs Richtung Königsklasse Pep Guardiola zieht mit seiner Mannschaft in England im Kampf um die direkte Qualifikation an der Mannschaft Jürgen Klopps vorbei.Manchester City kam dank Toren von Gabriel Jesus, Kevin de Bruyne und Yaya Touré zu einem problemlosen 3:1 gegen West Bromwich Albion und hat als Tabellendritter die besten Aussichten, sich direkt für die Königsklasse zu qualifizieren. Das Team von Pep Guardiola, das am Sonntag bei Watford gastiert, liegt vor der Schlussrunde einen Punkt vor Liverpool und drei Zähler vor Arsenal und weist zudem die beste Tordifferenz des Trios auf.

Zeitungsinformationssystem ZEFYS: Staatsbibliothek zu Berlin - historische Zeitungen

Zugriff verweigert! Sie haben versucht einen Bereich zu betreten, der nicht für Sie freigeschaltet ist. Sollten Sie nicht weitergeleitet werden, dann bitte hier klicken.



Unter ihrem früheren Namen Bradley Manning hatte sie während ihrer Stationierung im Irak rund 700'000 vertrauliche Armeedokumente sowie Depeschen der US-Diplomatie von Militärrechnern heruntergeladen und der Enthüllungsplattform Wikileaks zugespielt. Nach eigenen Angaben wollte Manning damit eine Debatte über die Kriege in Afghanistan und im Irak anstossen. Im Mai 2010 wurde der damalige Obergefreite auf einem Stützpunkt nahe Bagdad festgenommen, im August 2013 wurde Manning zu 35 Jahren Haft verurteilt.

Nach der Verurteilung kündigte Manning an, sich ab sofort Chelsea zu nennen und als Frau leben zu wollen. Im April 2014 genehmigte ein US-Gericht die Namensänderung. Im Februar vergangenen Jahres erlaubte die US-Armee ihr dann auch eine Hormonbehandlung zur Geschlechtsumwandlung.

Trump nannte sie «Verräterin»

In der Haft im US-Bundesstaat Kansas unternahm Manning zwei Suizidversuche. Am Mittwoch erklärte sie, sie werde sich nun neu orientieren. Dies sei «aufregend», aber auch «heikel». Manning sei ihren Unterstützern «zutiefst» dankbar, erklärten ihre Anwälte Nancy Hollander und Vincent Ward. Sie forderten die Öffentlichkeit zugleich auf, das Recht auf Privatheit ihrer Mandantin zu respektieren.

Ein Anwalt der US-Bürgerrechtsorganisation ACLU, die sich für die vorzeitige Entlassung Mannings eingesetzt hatte, lobte die «Stärke und das Heldentum» Mannings, das sie trotz ausgedehnter Isolationshaft und der Weigerung der Regierung, sie in vollem Umfang bei ihrer Geschlechtsumwandlung zu unterstützen, gezeigt habe, sagte Chase Strangio.

Der amtierende US-Präsident Donald Trump hatte Manning als «Verräterin» bezeichnet, die «niemals» das Gefängnis verlassen dürfe. 2013 hatte sie ein Gnadengesuch bei Obama eingereicht, der ihr dann zum Ende seiner Amtszeit den Strafnachlass gewährte. (sep)

Arsenal schlägt Chelsea: "Gunners" holen FA-Cup .
Mesut Özil und Per Mertesacker haben mit Arsenal zum dritten Mal in vier Jahren den FA Cup gewonnen und eine enttäuschende Saison noch gerettet. Die Gunners setzten sich im 136. Finale des ältesten Fußball-Wettbewerbs der Welt gegen den Lokalrivalen und Meister FC Chelsea im Wembleystadion mit 2:1 (1:0) durch und trugen sich als erster Klub zum 13. Mal in die Siegerliste ein.Alexis Sanchez (4.) und Aaron Ramsey (79.) sicherten Teammanager Arsene Wenger, dem erfolgreichsten Coach der Arsenal-Klubgeschichte, den zehnten Titelgewinn in 21 Jahren.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!