Panorama Dreister Serientäter: Vorsicht vor dem Betrüger mit der Maus!

10:25  19 mai  2017
10:25  19 mai  2017 Quelle:   Hamburger Morgenpost

Rätselhafter Fall in Phoenix: US-Polizei nimmt mutmaßlichen Serienmörder fest

  Rätselhafter Fall in Phoenix: US-Polizei nimmt mutmaßlichen Serienmörder fest Ein Serientäter versetzte monatelang die Einwohner der US-Millionenstadt Phoenix in Angst und Schrecken. Scheinbar wahllos schoss er aus einem fahrenden Auto auf andere Menschen. Neun starben. Jetzt glauben die Ermittler, dass sie den Schützen gefasst haben. Im US-Bundesstaat Arizona haben die Behörden einen 23 Jahre alten Mann festgenommen. Er soll zwischen August 2015 und Juli 2016 aus seinem Auto heraus in Phoenix auf andere Menschen geschossen und mehrere getötet haben. Das teilten Polizei, Staatsanwaltschaft und FBI am Montagnachmittag (Ortszeit) auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit.Sein Motiv sei noch unklar, sagten die Ermittler weiter.

Rundschau für Klardenker und Freidenker by .

Zeitungsinformationssystem ZEFYS: Staatsbibliothek zu Berlin - historische Zeitungen

71-116886242 © WDR 71-116886242

Er schlägt bundesweit zu und das schon seit Jahren: Der „Maus-Betrüger“. Der 59-Jährige gibt sich als Redakteur der „Sendung mit der Maus“ aus und ergaunert sich so Geldbeträge.

In Hamburg schlug der Mann in einem Lebensmittelgeschäft an der Fuhlsbüttler Straße (Barmbek) zu. Bekleidet mit einer gepflegten beigen Jacke, auf der ein „Maus-Button“ prangte, trat der Mann redegewandt auf.

Der angebliche WDR-Mitarbeiter leierte der Inhaberin 50 Euro aus dem Kreuz. Das Geld gehe angeblich an eine Tombola für „den guten Zweck“.

In Husum und Lübeck hat der Mann ebenfalls zugeschlagen. Dort erschien er in kleinen Läden und erklärte, „Die Sendung mit der Maus“ wolle dort drehen. Das Thema seien „leukämiekranke Kinder“ und die könnten natürlich auch eine kleine Spende gebrauchen... Der Mann verabredete dann einen Termin für Dreharbeiten und verschwand.

Kostenfalle: Hinter diesen Telefonnummern können sich Betrüger verbergen

  Kostenfalle: Hinter diesen Telefonnummern können sich Betrüger verbergen Verbrauchern drohen hohe Kosten.Diese Vorwahl gehört dem westafrikanischen Guinea. Doch wer dort niemanden kennt, sollte sich vor diesen Anrufern hüten. Die nutzen nämlich anscheinend ein automatisiertes Anrufprogramm, wie das Onlineportal „giga.de” berichtet. So können sie gleichzeitig eine ganze Reihe von Nummern anwählen.

Information : Das Sicherheitsportal für den Rundum-Schutz

ACHTUNG! Die Webseite und die damit verbundenen Dienste sind erst ab einem Alter von 18 Jahren gesetzlich erlaubt!

Aber nicht nur in Norddeutschland hat der Gauner sein Unwesen getrieben. Erst vor zwei Wochen erschien er bei einer Berliner Wirtin und erhielt dort 100 Euro. Seinen Schwerpunkt aber hat „Herr Schneider“ oder „Herr Schröder“, wie er sich nennt, in Nordrhein-Westfalen. Dort häufen sich seit mindestens fünf Jahren die Taten. Die Polizei konnte auch einen Verdächtigen (59) aus Bonn ermitteln und einen Haftbefehl erwirken. Doch der Mann hat keinen festen Wohnsitz und zieht durch Deutschland.

Neben der Masche „Sendung mit der Maus“-Mitarbeiter tritt er übrigens auch gelegentlich als „Synchronstimme  von Kermit aus der Muppet Show in Erscheinung und ergaunert sich Geld. Selbst vor Auftritten in Behinderteneinrichtungen schreckt der Serientäter dabei nicht zurück.

Nicky Hayden: Begräbnis am Montag in Owensboro .
Letzter Abschied von Nicky Hayden: Seine Familie gibt die Details zur Beisetzung bekannt - Für alle Fans weltweit wird es aus der Kirche einen Livestream gebenDie Familie von Nicky Hayden hat Informationen zur Beisetzung des verstorbenen Motorrad-Rennfahrers bekannt gegeben. Sein Sarg wurde mittlerweile in die USA gebracht, wo die Trauerfeierlichkeiten in seiner Heimatstadt Owensboro um Bundesstaat Kentucky stattfinden werden. Sonntagnachmittag ist das Haley-McGinnis Funeral Home für Fans und Besucher geöffnet, um Abschied zu nehmen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!