Panorama Tierpark Berlin: Kleiner Schneeleopard muss ganz tapfer sein

23:20  11 august  2017
23:20  11 august  2017 Quelle:   Berliner Zeitung

Merkel - Steuerzahler wird nicht für Air Berlin zahlen müssen

  Merkel - Steuerzahler wird nicht für Air Berlin zahlen müssen Die Bundesregierung wird den Überbrückungskredit an Air Berlin nach Ansicht von Kanzlerin Angela Merkel wieder zurückbekommen. "Wir können mit großer, großer Wahrscheinlichkeit sagen, dass der Steuerzahler das nicht bezahlen muss", sagte die CDU-Chefin am Mittwoch in einem Interview auf Youtube. "Dies ist relativ gering, sonst hätten wir diesen Überbrückungskredit oder Brückenkredit gar nicht geben dürfen." Die EU-Kommission müsse dies schließlich noch genehmigen. "Air Berlin stellt ja noch Werte dar in Form von Landerechten und vielem anderem mehr.

Um das Portal nutzen zu können, müssen Sie angemeldet sein.

Noch kein Login? Hier gehts zur Anmeldung. Weltumrundung: Solar Impulse muss in Japan landen.

Impfung_Schneeleopard_TierparkBerlin2017: Tierpark Berlin: Kleiner Schneeleopard muss ganz tapfer sein © dpa Tierpark Berlin: Kleiner Schneeleopard muss ganz tapfer sein

Autsch! Der erst zwei Monate alte Schneeleopard im Berliner Tierpark musste heute ganz schön stark sein. Gleich zwei Pikser musste die kleine Raubkatze über sich ergehen lassen.

Ein Pfleger hielt den vier Kilo leichten Kater auf dem Arm, während Tierarzt Dr. Günter Strauß zwei Spritzen in das flauschige Fell setzte. Doch nicht um das Tier zu ärgern, sondern nur zu seinem Besten: "Mit etwa acht Wochen bekommen alle Katzen zum ersten Mal diese Standardimpfung gegen gängige Katzenkrankheiten wie Katzenseuche oder Staupe", erklärte der Tierpark-Tierarzt. "Die andere Spritze war der Chip, den alle bedrohten Tierarten bei uns zur Identifikation bekommen."

Der am 13. Juni geborene Schneeleopard ist der dritte gemeinsame Wurf des Schneeleoparden-Pärchens Maya (6 Jahre) und Bataar (6 Jahre). Noch hat er keinen Namen und hält sich bei seinen Großkatzen-Eltern auf.

Nächste Woche aber, dürfte es mit der tierischen Dreisamkeit ein Ende haben. Da soll die Baby-Raubkatze das erste Mal nach draußen gehen dürfen - zur Freude aller neugierigen Besucher. (dpa/Red.)

Lufthansa-Aktie hebt nach Insolvenzantrag von Air Berlin ab .
Lufthansa-Aktien haben am Dienstag von der Bekanntgabe eines Insolvenzantrages der schon seit längerem schwer angeschlagenen Fluggesellschaft Air Berlin profitiert. Ein Händler begründete dies mit der Hoffnung, dass die Kranich-Linie günstig an Unternehmensteile und Landerechte herankommen könnte. Außerdem falle auf kurz oder lang eventuell auf einigen Strecken ein Wettbewerber weg, fügte er hinzu. Die Lufthansa-Aktie notierten 2,95 Prozent im Plus bei 20,24 Euro.Sie setzten damit ihre Erholung fort, nachdem sie in der zweiten Juli-Hälfte nach ihrer Rally unter Gewinnmitnahmen gelitten hatten.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!