Panorama Todesfahrt in Münster : Polizei findet Teile für Bau von Sprengfalle

22:55  13 april  2018
22:55  13 april  2018 Quelle:   rp-online.de

Reaktionen auf Todesfahrt in Münster : "Ganz Münster trauert über dieses schreckliche Ereignis"

  Reaktionen auf Todesfahrt in Münster : Reaktionen auf Todesfahrt in Münster : "Ganz Münster trauert über dieses schreckliche Ereignis"Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: "Die Meldungen, die uns aus Münster erreichen, sind entsetzlich. Wir müssen von einer schweren Gewalttat ausgehen. Meine Gedanken sind in diesen Stunden bei den Opfern und den Angehörigen. Mein tiefes Mitgefühl gilt allen, die einen geliebten Menschen verloren haben und in tiefer Sorge sind. Ich danke allen Ordnungs- und Rettungskräften im Einsatz.

In der Wohnung des Todesfahrers von Münster haben Ermittler Gegenstände gefunden , aus denen ein Sprengkörper hätte gebastelt werden können. Unmittelbare Gefahr ging davon aber nicht aus.

Todesfahrt in Münster : Polizei findet Teile für Bau von Sprengfalle . RP ONLINE. Vorwurf aus Großbritannien : Skripal soll jahrelang von Russland ausgespäht worden sein.

Münster am Tag nach der Todesfahrt: Todesfahrt in Münster : Polizei findet Teile für Bau von Sprengfalle © dpa, mku fdt Todesfahrt in Münster : Polizei findet Teile für Bau von Sprengfalle

In der Wohnung des Todesfahrers von Münster haben Ermittler Gegenstände gefunden, aus denen ein Sprengkörper hätte gebastelt werden können. Unmittelbare Gefahr ging davon aber nicht aus. 

Nach Angaben der Polizei war die Konstruktion an der Tür zur Wohnung von Jens R. aber noch weit davon entfernt, Menschen zu töten oder Schaden anzurichten. Der "Spiegel" berichtet in seiner Ausgabe am Samstag über eine entsprechende Vorrichtung.

"Der Täter hätte diese Konstruktion nicht kurzfristig zünden können", sagte Polizeisprecher Roland Vorholt. Mehrere Bestandteile seien nicht miteinander verbunden gewesen.

Münsteraner "Tatort"-Stars trauern um die Opfer der Amokfahrt

  Münsteraner Münsteraner "Tatort"-Stars trauern um die Opfer der AmokfahrtAm Samstagnachmittag raste ein Kleinbus in der Altstadt von Münster in eine Menschenmenge. Zwei Menschen wurden dabei getötet, zahlreiche verletzt. Die Tat ließ nicht nur die Anwohner, sondern auch die Schauspieler Jan Josef Liefers (53) und Axel Prahl (58), die als Münsteraner "Tatort"-Team Millionen von Fernsehzuschauern begeistern, fassungslos zurück. In den sozialen Medien sprachen die beiden den Opfern und Angehörigen ihr Mitgefühl aus.

Todesfahrt in Münster : Polizei findet Teile für Bau von Sprengfalle . Todesfahrt in Münster : Polizei findet Teile für Bau von SprengfalleNach Angaben der Polizei war die Konstruktion an der Tür zur Wohnung von Jens R. aber noch weit davon entfernt, Menschen zu töten oder Schaden

Wrack von seltenem Nazi-U-Boot im Skagerrak gefunden . Nach dem Mexiko-Urlaub: Braun gebrannt und schwer verliebt: Heidi Klum und Tom Kaulitz sind zurück in L.A. Todesfahrt in Münster : Polizei findet Teile für Bau von Sprengfalle .

Jens R. war am 7. April mit einem Campingbus in der Innenstadt von Münster in eine Menschenmenge gerast, dabei waren zwei Menschen getötet und über 20 verletzt worden. Nach der Fahrt hatte er sich selbst erschossen.

Bereits zwei Tage nach der Amokfahrt in der Altstadt von Münster hatte die Polizei über Funde in der Wohnung und im Auto des 48-Jährigen informiert. Die Ermittler hatten in der Wohnung des Münsteraners mehrere Behälter mit Benzin und anderen Flüssigkeiten sowie ein über einen Balken gelegtes Hanfseil mit Henkersknoten entdeckt. In dem Campingbus fand die Polizei zwei Kilogramm mit explosiven Böllern und Zünddrähte.

Von Storch nennt umstrittenen Tweet einen "Fehler" .
Von Storch nennt umstrittenen Tweet einen "Fehler"Die AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch hat sich von ihrem umstrittenen Twitter-Beitrag nach der Amokfahrt von Münster distanziert. "Ich habe mit meinem Tweet zu Münster einen Fehler gemacht und das tut mir leid", schrieb von Storch am Mittwoch auf ihrer Facebook-Seite. "Wie Millionen andere Deutsche" sei sie davon ausgegangen, "dass es sich um einen islamistischen Anschlag gehandelt hat". Es sei aber falsch gewesen, davon auszugehen, "dass eine dieser Zeitbomben hochgegangen" sei, als die Lage noch nicht klar gewesen war.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/panorama/-64955-todesfahrt-in-munster-polizei-findet-teile-fur-bau-von-sprengfalle/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!