Panorama „Hut ab“: Schüler übergibt sich in Polizeiwagen – und sorgt dann für Überraschung

12:15  07 mai  2018
12:15  07 mai  2018 Quelle:   berliner-kurier.de

Autofahrerin hinterlässt mit Kleinwagen Spur der Verwüstung

  Autofahrerin hinterlässt mit Kleinwagen Spur der Verwüstung Autofahrerin hinterlässt mit Kleinwagen Spur der VerwüstungDie Fahrerin wurde bei ihrer Unfallfahrt leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf rund 15.000 Euro. Die 55-jährige stand demnach "unter erheblicher Alkoholeinwirkung". Ein Atemalkoholtest ergab mehr als zwei Promille bei der Frau. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Schüler entschuldigt sich "für das Entleeren meines Mageninhalts in Ihr Polizeifahrzeug". An allen Schulen, die über eine nennenswerte Schülerschaft mit Migrationshintergrund verfügten, sei das Verhalten im Fastenmonat Ramadan zu einem zentralen Thema und auch Problem geworden.

Er könne sich gut vorstellen, wie hut - ab -- schueler - uebergibt - sich -im- polizeiwagen --- und - sorgt - dann - fuer - ueberraschung -30123658?dmcid=f_feed_Express.

polizeiwagen symbol streife: Schüler übergibt sich in Polizeiwagen – und sorgt dann für Überraschung © dpa (Symbolbild) Schüler übergibt sich in Polizeiwagen – und sorgt dann für Überraschung

Dieser junge Mann hat den Alkoholkonsum offenbar ein wenig übertrieben: Er war so betrunken, dass er bei einem Frühlingsfest Anfang Mai vor einem Festzelt liegend aufgesammelt und zur Polizeiwache gebracht werden musste.

Zwar wollten die Beamten nur helfen, doch die dem Abiturienten auferlegte Bewegung hatte in seinem labilen Zustand eine unappetitliche Wirkung und er musste sich übergeben, direkt ins Innere des Streifenwagens.

Sicherlich keine schöne Angelegenheit für die diensthabenden Polizisten.

Schüler entschuldigt sich "für das Entleeren meines Mageninhalts in Ihr Polizeifahrzeug"

  Schüler entschuldigt sich Schüler entschuldigt sich "für das Entleeren meines Mageninhalts in Ihr Polizeifahrzeug"Neues aus der Kategorie "Die Jugend von heute": In Stuttgart hat sich ein Jugendlicher beim Frühlingsfest so sehr betrunken, dass er von der Polizei abgeholt werden musste.

Siehe auch: Fünf Verletzte durch explosive Stichflamme in Feuerschale. „ Hut ab “: Schüler übergibt sich in Polizeiwagen Schüler entschuldigt sich "für das Entleeren meines Mageninhalts in Ihr Polizeifahrzeug". Unfall-Drama während eines Einsatzes: Polizeiauto fährt 24-jährigen Fußgänger tot.

Auf dem Frühlingsfest hatte er in einen Polizeiwagen gekotzt. Da braucht es schon eine anständige Entschuldigung, dachte sich der Schüler . Die Stuttgarter Polizei war davon so überrascht, dass sie seine Mail mit dem Kommentar „ Hut ab “ auf Facebook veröffentlichte.

Abiturient entschuldigt sich mit Brief

Der junge Mann überraschte die Beamten jedoch im Nachhinein mit einem Entschuldigungsbrief. Die Polizei Stuttgart veröffentlichte das Schreiben auf ihrer Facebookseite mit dem Kommentar: „Hut ab“.

Er könne sich gut vorstellen, wie unangenehm das für die Beamten gewesen sein muss, schrieb der Abiturient und entschuldigte sich vielmals für „das Entleeren seines Mageninhalts in ihr Polizeifahrzeug“.

„Zudem möchte ich mich bei Ihnen vielmals für die freundliche, fürsorgliche und hilfsbereite Art, in der sie mit mir umgegangen sind, bedanken. Ohne Menschen wie sie wäre es für Feierlustige wie mich deutlich gefährlicher und damit allgemein deutlich ungenießbarer, derartige Festivitäten zu besuchen“, so der junge Mann weiter.

Im Auto auf Elternabend: Lehrerin hat Sex mit drei Schülern, bis einer sie erpresst

  Im Auto auf Elternabend: Lehrerin hat Sex mit drei Schülern, bis einer sie erpresst Im Auto auf Elternabend: Lehrerin hat Sex mit drei Schülern, bis einer sie erpresstDas könnte Sie auch interessieren:

Dieser Linktyp wird nicht unterstützt. Versuche es mit einem anderen Linktyp. Über Google Übersetzer Community Mobil. Über Google Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen Hilfe Feedback geben.

Ein einmal angefertigter Lebenslauf für Schüler lässt sich dann zwar anschließend bei Bedarf beliebig oft vervielfältigen, allerdings ist es ratsam, jede Bewerbung ( und damit jeden Lebenslauf) nach Möglichkeit individuell auf die Anforderungen der angestrebten Ausbildungs

Durch den Brief wolle er seinen größten Respekt für die Arbeit der Polizei aussprechen.

Zum Schluss wünschte er den Beamten noch ein möglichst ruhiges Fest – „aber vor allem weniger Menschen wie mich“.

Entschuldigung wird zum viralen Hit auf Facebook

Auf Facebook schlug der Brief hohe Wellen. Viele Nutzer reagierten mit einem „Daumen hoch“. „Ich find es sehr anständig, sich so zu entschuldigen. Mist bauen passiert, da muss man(n) eben auch dafür gradestehen“, schreibt ein User.

Andere bezweifeln, dass der Abiturient sich auf eigene Faust entschuldigt habe und vermuten, dass ihn seine Eltern dazu genötigt hätten. „Meine Mutti hat mich gezwungen, diesen Brief zu schreiben, da sie mir sonst mein Jurastudium in München (inkl. Bude in der Innenstadt, Eskalation im P1 und vollgekotzte Gewahrsamszellen der Münchner Kollegen) nicht finanzieren wird“, legt ein Kommentar dem jungen Mann in den Mund.

Wieder andere fordern, er solle die Sauerei selber wieder beseitigen.

„Gefängnis frei Karte“ für reumütigen Betrunkenen?

Die meisten Nutzer schlagen sich jedoch auf die Seite des Abiturienten. „Wow, egal aus welchem Grund er das geschrieben hat, ob von den Eltern gezwungen oder nicht, ich finde das echt großartig.“

Auch die Polizei scheint die Entschuldigung angenommen zu haben. Auf die Frage, ob sich der junge Mann durch seine Aktion nun eine „Gefängnis frei Karte“ erworben habe, antworteten die Diensthabenden allerdings zurückhaltend: „Das überlegen wir uns noch (Zwinker-Smiley)“

Lehrerverband beklagt Probleme durch fastende Schüler im Ramadan - Kritik auch von Giffey .
Lehrerverband beklagt Probleme durch fastende Schüler im Ramadan - Kritik auch von Giffey Zu Beginn des Ramadans klagt der Deutsche Lehrerverband über Unterrichtsprobleme durch muslimische Schüler, die sich strikt an die Einhaltung des Fastenmonats halten. "Sehr viele Schüler nehmen das Fasten inzwischen sehr ernst", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der Zeitung "Welt" vom Mittwoch. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) übte ebenfalls Kritik an zu striktem Fasten und betonte: "Gesundheit und Schule gehen vor.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!