The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Panorama Mindestens 35 Flüchtlinge vor Tunesien ertrunken

21:50  03 juni  2018
21:50  03 juni  2018 Quelle:   kurier.at

Bericht: Nahles will Altmaier und de Maizière zu Bamf-Skandal befragen lassen

  Bericht: Nahles will Altmaier und de Maizière zu Bamf-Skandal befragen lassen Bericht: Nahles will Altmaier und de Maizière zu Bamf-Skandal befragen lassenDas könnte Sie auch interessieren

Bei einem erneuten Flüchtlingsunglück im Mittelmeer sind laut tunesischen Behörden mindestens 35 Menschen getötet worden.

Sie lesen gerade: Mindestens 16 Flüchtlinge vor Griechenland ertrunken . Vor der Küste Griechenlands sind erneut Bootsflüchtlinge ertrunken .

Laut Mitteilung der tunesischen Regierung - zunächst war von elf Toten die Rede gewesen.

(Symbolbild) © Bereitgestellt von Telekurier Online Medien GmbH & Co. KG (Symbolbild)

Vor Tunesien sind mindestens 35 Flüchtlinge ertrunken. Dutzende Menschen konnten von einem sinkenden Fischerboot vor der Küste des nordafrikanischen Landes gerettet werden, wie die Regierung in Tunis Sonntag mitteilte. Zunächst war von elf Toten die Rede gewesen.

Lokale Medien hatten berichtet, auf dem Boot hätten sich 120 Migranten befunden.

Von Tunesien starten eigentlich wesentlich weniger Migranten auf Booten in Richtung Italien als vom chaotischen Nachbarland Libyen. Die Inselgruppe Kerkenna in der tunesischen Provinz Sfax entwickelte sich aber zuletzt immer mehr zum Ausgangspunkt vieler illegaler Überfahrten. Im vergangenen Jahr hatten rund 5700 Tunesier versucht, Europa mit dem Schiff zu erreichen.

Ungarn und Slowakei stellen sich im Streit um Flüchtlingsschiff hinter Italien .
Ungarn und Slowakei stellen sich im Streit um Flüchtlingsschiff hinter ItalienDas könnte Sie auch interessieren:

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!