Panorama Vom Jäger zum Gejagten: Nashorn-Wilderer von Löwen-Rudel in Südafrika zerfleischt

22:50  06 juli  2018
22:50  06 juli  2018 Quelle:   berliner-kurier.de

Wolfsangriff: Wolf soll zwei Kinder attackiert haben

  Wolfsangriff: Wolf soll zwei Kinder attackiert haben Wolfsangriff: Wolf soll zwei Kinder attackiert haben„Wir müssen die Untersuchungen abwarten, um eindeutig festzustellen, ob es tatsächlich ein Wolf war“, sagte Helmut Dammann-Tamke vom DJV-Präsidium. „In Deutschland muss es unabhängig davon möglich sein, Einzeltiere oder ganze Rudel unverzüglich zu töten, wenn sie verhaltensauffällig sind.

Ein Rudel Löwen hat in Südafrika in der Nähe des Krüger-Nationalparks einen mutmaßlichen Wilderer zerfleischt . Das größte Wilderei-Problem in der Region an der Grenze zu Mosambik ist die illegale Tötung Hunderter Nashörnern jedes Jahr.

Ein Rudel Löwen hat in Südafrika in der Nähe des bei Touristen beliebten Krüger-Nationalparks einen mutmaßlichen Wilderer zerfleischt . Das größte Wilderei-Problem in der Region an der Grenze zu Mosambik ist die illegale Tötung Hunderter Nashörner jedes Jahr.

LÖWE_AFP_162397: Offenbar kamen die Wilderer einem sechs Löwen starken Rudel in die Quere. © AFP (Symbolbild) Offenbar kamen die Wilderer einem sechs Löwen starken Rudel in die Quere.

In einem Naturreservat in Südafrika sind mehrere mutmaßliche Nashorn-Wilderer ums leben gekommen. Sie wurden von einem Rudel Löwen zerfleischt. Von den Eindringlingen blieben kaum Überreste.

Das könnte Sie auch interessieren:

Elon Musk will bei Rettung von Jungen aus thailändischer Höhle helfen

Parkwächter fanden unter anderem noch ein Gewehr mit Schalldämpfer, eine Axt und drei paar Schuhe, wie Nick Fox sagte, der Besitzer des privaten Wildreservats Sibuya in der Provinz Ostkap.

Bei den gefundenen Knochen handele es sich um menschliche Überreste, erklärte Ostkap-Polizeisprecherin Mali Govender. Untersuchungen müssten zeigen, von wie vielen Menschen die Knochen stammten.

Tödliche Attacke auf Anti-Terror-Camp in Mali

  Tödliche Attacke auf Anti-Terror-Camp in Mali Tödliche Attacke auf Anti-Terror-Camp in MaliEs ist eine Tat mit Symbolkraft: Die Gejagten greifen die Jäger an. Selbst das Hauptquartier der neuen Anti-Terror-Truppe der Sahelzone scheint nicht sicher vor Anschlägen radikaler Islamisten.

Löwen - Rudel zerfleischt mutmaßlichen Wilderer . WELT 13.02.2018. © pa/robertharding Löwen in Südafrika . Das größte Wildereiproblem in der Region an der Grenze zu Mosambik ist die illegale Tötung Hunderter Nashörner jedes Jahr.

Der Jäger wurde zum Gejagten : In Südafrika hat ein Rudel Löwen einen mutmaßlichen Wilderer getötet. Foto: Mohamed Messara/EPA/dpa. Ein Rudel Löwen hat in Südafrika in der Nähe des bei Touristen beliebten Krüger-Nationalparks einen mutmaßlichen Wilderer zerfleischt .

Wilderer hatten es auf Nashörner abgesehen

Das Wildtierreservat ging wegen der gefundenen Schuhe und Kleidungsfetzen von mindestens drei Wilderern aus. „Löwen sind sehr kräftige Tiere, sie lassen nicht viel von ihrer Beute übrig“, sagte Fox am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Die mutmaßlichen Wilderer hatten es wohl auf Nashörner abgesehen.

Offenbar kamen sie dem sechs Löwen starken Rudel in die Quere. „Die Vegetation ist an dem Ort extrem dicht“, sagte Fox.

Keine Gefahr für Safari-Touristen

Zwar hätten die Löwen Menschenfleisch gefressen – es gebe aber keine Gefahr für Safaritouristen, denn diese dürften das Reservat nicht zu Fuß, sondern nur mit Rangern in speziellen Fahrzeugen besuchen, erläuterte Fox.

"Die Höhle der Löwen": Erste Details zur neuen Staffel

  "Die Höhle der Löwen": Erste Details zur neuen StaffelZwar hält sich VOX noch bedeckt, erste Details zur kommenden Staffel von "Die Höhle der Löwen" sind jedoch angeblich bereits durchgesickert. Die "Bild" will erfahren haben, dass die neue Season schon fertig abgedreht sein soll. Laut dem Bericht können Fans vielleicht sogar mehr Folgen als bisher erwarten, denn während für die vergangene Staffel zwölf Tage gedreht worden sein soll, seien es diesmal ganze 15 Drehtage gewesen.

Der Wilderer wollte Löwen jagen – stattdessen jagten sie ihn. Ein Löwenrudel hat in Südafrika in der Nähe des Krüger-Nationalparks einen mutmaßlichen Wilderer zerfleischt . Allein im vergangenen Jahr haben Wilderer in Südafrika erneut mehr als 1000 Nashörner getötet.

Ein Rudel Löwen hat in Südafrika in der Nähe des bei Touristen beliebten Krüger-Nationalparks einen mutmaßlichen Wilderer zerfleischt . Das größte Wilderei-Problem in der Region an der Grenze zu Mosambik ist die illegale Tötung Hunderter Nashörner jedes Jahr.

Als Vorsichtsmaßnahme begleite ein bewaffneter Parkwächter bis auf Weiteres die Safari-Fahrzeuge.

Löwen mussten betäubt werden

Die Eindringlinge kamen demnach in der Nacht zum Montag in das Reservat. Hunde, die auf das Jagen von Wilderern spezialisiert sind, hätten noch in der Nacht angeschlagen. Erst am Dienstagnachmittag fiel einem Ranger in der Nähe der Löwen etwas auf, was nach menschlichen Überresten aussah, wie Fox weiter schilderte.

Am Mittwoch wurden die Löwen des Rudels für etwa zwei Stunden betäubt, um der Polizei und den Forensikern eine Untersuchung des Tatorts zu ermöglichen. Ob die Getöteten weitere Komplizen hatten, blieb zunächst unklar.

Reservat Sibuya ist Heimat für mehr als 400 Tierarten

Das Reservat Sibuya wirbt damit, Heimat für weit mehr als 400 Tierarten zu sein, darunter Antilopen, Nashörner, Elefanten und Löwen. In Sibuya erlegten Wilderer Fox zufolge im Jahr 2016 drei Nashörner.

Südafrika: Rudel Löwen zerfleischt Nashorn-Wilderer

  Südafrika: Rudel Löwen zerfleischt Nashorn-Wilderer Südafrika: Rudel Löwen zerfleischt Nashorn-WildererBei den gefundenen Knochen handele es sich um menschliche Überreste, erklärte Ostkap-Polizeisprecherin Mali Govender. Untersuchungen müssten zeigen, von wie vielen Menschen die Knochen stammten.

Ein Rudel Löwen hat in Südafrika in der Nähe des bei Touristen beliebten Krüger-Nationalparks einen mutmaßlichen Wilderer zerfleischt . Das größte Wilderei-Problem in der Region an der Grenze zu Mosambik ist die illegale Tötung Hunderter Nashörnern jedes Jahr.

Jagen in Südafrika ist der Traum eines jeden Jägers . Allgemein. Der Höhepunkt des Jagen in Südafrika sind die Big Five – Löwe , Elefant, Nashorn , Leopard und Büffel. Natürlich ist diese Jagdart sehr gefährlich, da man sich auf Nahe Distanz zum Wild begeben muss.

In Südafrika werden jährlich rund 1000 Nashörner von Wilderern getötet. Die Hörner werden vor allem nach Asien verkauft, wo für sie - als Zutat der traditionellen Medizin - ein Vermögen gezahlt wird.

(dpa) 

Schneller informiert mit der neuen Microsoft Nachrichten App


Acht gefährdete Nashörner in Kenia nach Umsiedlung verendet .
Acht gefährdete Nashörner in Kenia nach Umsiedlung verendetDie Spitzmaulnashörner wurden kürzlich von der kenianischen Wildtierbehörde (KWS) mit Unterstützung der Tierschützer des WWF in den östlichen Tsavo-Nationalpark verlegt, um den Erhalt der Art zu fördern.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!