Sport Biathlon - Deutsche Staffel in Ruhpolding auf Rang drei

23:55  11 januar  2017
23:55  11 januar  2017 Quelle:   RP ONLINE

Damen-Staffel in Ruhpolding: Hildebrand wird geschont

  Damen-Staffel in Ruhpolding: Hildebrand wird geschont <p>Ohne Franziska Hildebrand wird die deutsche Biathlon-Staffel der Damen beim Heim-Weltcup in Ruhpolding antreten. Die Staffel-Weltmeisterin wird geschont.</p>Damen-Bundestrainer Gerald Hönig nominierte für das 4x6-Kilometer-Rennen am Donnerstag (14.30 Uhr) Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt, Franziska Preuß und Laura Dahlmeier. Die erste und bisher einzige Staffel der Saison hatten die deutschen Skijägerinnen im Dezember in Pokljuka vor Frankreich und der Ukraine gewonnen.

Die deutschen Herren sind bei der Biathlon - Staffel in Ruhpolding knapp am Podest vorbei gefahren. Am Schießstand zeigte das DSV-Quartett eine Klasse-Leistung, am Ende reichte es aber nur zu Rang vier. Den Sieg holte sich Frankreich vor Norwegen und Österreich. Mit nur drei Nachladern präsentierte sich das deutsche Quartett auf den 4x7,5 Kilometern hochkonzentriert und treffsicher. Schlussläufer Erik Lesser ging nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen nach dem letzten Schießen sogar als Erster wieder in die Loipe.

Die deutschen Biathleten haben zum Auftakt des Heim-Weltcups in Ruhpolding den ersten Staffelsieg seit 22 Monaten verpasst.

Das Quartett in der Bestbesetzung mit Erik Lesser (Frankenhain/eine Strafrunde), Benedikt Doll (Breitnau/drei Nachlader), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/2) und Simon Schempp (Uhingen/1) landete über 4x7,5 km auf dem dritten Platz.

Eine Strafrunde und neun Nachlader: Im Vergleich zu den siegreichen Weltmeistern aus Norwegen (5 Nachlader) und dem Olympasieger Russland (+5,1 Sekunden/2) war das schlichtweg zu viel. 23,5 Sekunden betrug im Ziel der Rückstand der Lokalmatadoren.

"Ich bin dermaßen enttäuscht von meinem Schießen", sagte Lesser in der ARD. Peiffer ergänzte: "Wir können allgemein mit der Leistung am Schießstand nicht zufrieden sein."

Dahlmeier sprintet auf das Podest

  Dahlmeier sprintet auf das Podest Laura Dahlmeier hat sich beim Weltcup-Heimspiel erneut einen Podestplatz erkämpft. Die 23-Jährige belegte im Sprint von Ruhpolding ohne Schießfehler den dritten Platz, konnte sich das Gelbe Trikot der Gesamtweltcup-Führenden aber nicht zurückerobern. Die Tschechin Gabriela Koukalova baute ihre Führung mit Rang zwei weiter aus, den Sieg sicherte sich die ebenfalls fehlerfreie Finnin Kaisa Mäkäräinen. Zwei Tage nach dem Sieg mit der deutschen Staffel hatte Dahlmeier im Ziel nach 7,5 km satte 30,1 Sekunden Rückstand auf die überragende Mäkäräinen, die in den verschneiten Chiemgauer Alpen ein makelloses Rennen ablieferte und auch in der abschließenden Verfolgung am Sonntag die große Favoritin ist. Zweitbeste Deutsche war Franziska Hildebrand (0), die den sechsten Rang belegte.

Doch eine bärenstarke Maren Hammerschmidt und Laura Dahlmeier sicherten noch den zweiten Platz hinter der Ukraine. Relay Women Ruhpolding / 17.01.2016 BMW IBU Biathlon World Cup 5 Ruhpolding (GER) Women 4x6 km Relay. 11.03.2012 Biathlon WM Ruhpolding Staffel /Relay Winner Deutschland/Germany(full) 11.03.2012 Biathlon WM Ruhpolding Staffel /Relay Winner Deutschland/Germany(full).

Die deutschen Biathletinnen sind beim Heim-Weltcup in Ruhpolding mit der Staffel zum zweiten Mal in dieser Saison auf das Podest gestürmt. Das DSV-Quartett mit Franziska Preuß (1 Strafrunde), Franziska Hildebrand (2 Nachlader), Vanessa Hinz (1) und Laura Dahlmeier (0) belegte in Bayern Rang drei . Den Sieg sicherte sich erneut Tschechien, Weißrussland landete dahinter auf Platz zwei.

Das ist Simon Schempp © afp, CHRISTOF STACHE Das ist Simon Schempp

Der 28-jährige Lesser musste als Startläufer im Stehendschießen eine Strafrunde in Kauf nehmen, dadurch verloren die Deutschen die Spitze früh aus dem Visier. Auch Doll und Peiffer patzten bei ihrer zweiten Einlage. Als Schempp drauf und dran war, doch noch um den Sieg zu kämpfen, verfehlte auch er das letzte Ziel einmal.

Am Donnerstag (14.30 Uhr/ARD und Eurosport) steht für die Frauen das Staffelrennen über 4x6 km an. Für den DSV kämpfen Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt, Franziska Preuß und Laura Dahlmeier um den zweiten Sieg des Winters. Das deutsche Quartett hatte im Dezember in Pokljuka gewonnen.

Neureuther krönt furiose Aufholjagd mit Podestplatz .
Felix Neureuther hat beim Weltcup-Slalom in Wengen/Schweiz nach einer famosen Aufholjagd noch den dritten Rang belegt. Drei Wochen vor Beginn der WM in St. Moritz/Schweiz (6. bis 19. Februar) stand der Partenkirchner in seiner Spezialdisziplin damit zum zweiten Mal in diesem Winter auf dem Siegerpodest. Nach dem ersten Lauf hatte Neureuther nur auf Rang 13 gelegen. Am Ende waren nur die beiden Ausnahmefahrer im Slalom schneller als der Deutsche: Henrik Kristoffersen (Norwegen) gewann mit 0,15 Sekunden Vorsprung vor Marcel Hirscher (Österreich). Eine starke Leistung boten auch die anderen deutschen Läufer. Stefan Luitz fuhr mit der hohen Startnummer 57 auf einen herausragenden zehnten Rang, Linus Straßer belegte Rang 19, Philipp Schmid Rang 24.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Kommentare:

comments powered by HyperComments
Das ist interessant!