Sport Favorit gesucht: Wer siegt in Spanien?

10:05  14 mai  2017
10:05  14 mai  2017 Quelle:   sport1.de

Djokovic auf der Suche nach Trainer "mit ähnlichen Erfahrungen"

  Djokovic auf der Suche nach Trainer Nach der Trennung von seinem Trainerteam hat der serbische Tennisstar Novak Djokovic (29) angedeutet, erneut einen Ex-Profi zu engagieren, um zurück in die Erfolgsspur zu finden. "Es wird jemand, der ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht hat", sagte der Weltranglistenzweite vor dem ATP-Masters in Madrid. Davon gäbe es allerdings nicht so viele, meinte der zwölfmalige Grand-Slam-Champion. Daher wolle er seine Entscheidung nicht überstürzen. "Ich mache mir meine Gedanken langsam und gründlich.

Anzeigen suchen Anzeigen aufgeben MyAnonza. Fehler: Die gesuchte Anzeige wurde leider nicht in unserer Datenbank gefunden!

Rundschau für Klardenker und Freidenker by .

Ein Favorit vor dem Großen Preis von Spanien (14 Uhr im LIVETICKER bei SPORT1) ist nur schwer auszumachen.

Nicht nur weil in dieser Saison mehr als nur ein Team um den Titel in der Formel 1 kämpft – sondern auch, weil in Barcelona in den letzten zehn Jahren stets ein anderer Fahrer oben stand.

Allein unter den aktiven Fahrern finden sich mit Sebastian Vettel (2011), Lewis Hamilton (2014), Fernando Alonso (2013), Kimi Räikkönen (2008) und Vorjahressieger Max Verstappen fünf ehemalige Gewinner.

Mercedes-Sportchef Toto Wolff erklärte nach dem Qualifying bei RTL, warum sich in Spanien immer wieder neue Fahrer Hoffnungen auf Platz eins machen dürfen: "Das waren Nuancen, die entschieden haben. Wird eine ganz enge Sache."

Tennis - Djokovic sucht den neuen Becker an seiner Seite

  Tennis - Djokovic sucht den neuen Becker an seiner Seite Nach der Trennung von seinem Trainerteam hat der serbische Tennisstar Novak Djokovic (29) angedeutet, erneut einen Ex-Profi zu engagieren, um zurück in die Erfolgsspur zu finden. "Es wird jemand, der ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht hat", sagte der Weltranglistenzweite vor dem ATP-Masters in Madrid. Davon gäbe es allerdings nicht so viele, meinte der zwölfmalige Grand-Slam-Champion. Daher wolle er seine Entscheidung nicht überstürzen. "Ich mache mir meine Gedanken langsam und gründlich.

Leider konnten wir mit dieser Nummer kein Objekt finden. Die möglichen Gründe hierfür sind: - Das Objekt ist vom Anbieter entfernt worden - Sie haben nach einer ungültigen immobilien. de Nr. gesucht .

Suchen .

Sebastian Vettel greift auch in Barcelona wieder nach dem Sieg© Getty Images Sebastian Vettel greift auch in Barcelona wieder nach dem Sieg

Vettel doppelt im Glück

Von der Pole Position geht Mercedes-Pilot Hamilton, der im Gesamt-Klassement neun Punkte hinter Spitzenreiter Sebastian Vettel liegt, ins Rennen. Vettel sichert sich im Ferrari Startplatz Nummer zwei. Dahinter lauert der Finne Valtteri Bottas (Mercedes).

Dass Vettel überhaupt aus aussichtsreicher Position starten darf, ist wohl auch ein bisschen Glück. Erst hatte er mit technischen Problemen zu kämpfen, dann leistete er sich auch noch einen Fahrfehler.

Will er der erste Fahrer des letzten Jahrzehnts sein, der zweimal in Barcelona triumphiert hat, müssen die Dinge am Sonntag besser laufen.

SPORT1 begleitet das Rennen ab 14 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

Drama am Mount Everest: Vier Leichen in der Todeszone entdeckt .
Neues Drama am Mount Everest: Unterhalb des Gipfels sind auf 7950 Metern Höhe die Leichen von vier Bergsteigern entdeckt worden. Die Toten wurden im sogenannten Lager 4 von Rettungskräften gefunden, die eigentlich nach einem anderen verunglückten Kletterer gesucht hatten. Nach Angaben der nepalesischen Tourismusbehörde vom Mittwoch handelt es sich um zwei Ausländer und zwei einheimische Führer. Die Nationalität der beiden Ausländer war zunächst nicht bekannt. Unklar war auch noch, unter welchen Umständen die vier Männer starben. Das Camp 4 ist das höchstgelegene Lager, das von Kletterern auf dem Weg nach oben genutzt wird. Es liegt bereits in der Todeszone, wo auch die besten Bergsteiger praktisch nach jedem Schritt anhalten und atmen müssen. Eigentlich hatten die Rettungskräfte die Leiche eines Mannes aus der Slowakei gesucht, der am Wochenende ums Leben gekommen war. Insgesamt gab es in der diesjährigen Klettersaison am Everest nun schon mindestens neun Tote. Mit 8848 Metern ist er der höchste Berg der Welt. Nepal hat in diesem Jahr insgesamt 375 Lizenzen an ausländische Touristen für die Besteigung des Everest vergeben. Hinzu kommen rund 400 einheimische Bergsteiger, Führer und Gepäckträger.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/sport/-38229-favorit-gesucht-wer-siegt-in-spanien/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!