Sport Appell nach Radunfall von Nicky Hayden: "Schon zu viele Tote"

09:10  19 mai  2017
09:10  19 mai  2017 Quelle:   Motorsport-Total.com

Nicky Hayden: Keine Entwarnung - Unfallhergang untersucht

  Nicky Hayden: Keine Entwarnung - Unfallhergang untersucht Motorrad-Weltmeister Nicky Hayden ringt weiter um sein Leben. Der Hergang seines furchtbaren Unfalls wird rekonstruiert.Noch immer gibt es im Falle des verletzten Nicky Hayden keine Entwarnung. Nachdem das Krankenhaus in Cesena am Donnerstag bekanntgegeben hatte, dass sie der verunglückte Superbike-Pilot weiterhin in einem "extrem kritischen Zustand" befinde und einen "schweren Hirnschaden" erlitten habe, bestätigte der offizielle Twitter-Account diesen Zustand auch am heutigen Vormittag.

Unter der von Ihnen aufgerufenen URL existiert keine Website auf diesem Server. Bitte prüfen Sie nochmals die URL, die Sie hierher gebracht hat. Wenn sie korrekt ist, fragen Sie am besten einmal bei Ihrem Website-Provider nach. There is no website with this URL on this server. Please re-check the

Wenn du nicht innerhalb weniger Sekunden weitergeleitet wirst, dann klicke bitte auf: weiter.

Nicky Hayden befindet sich weiterhin in einem © Honda Nicky Hayden befindet sich weiterhin in einem "extrem kritischen Zustand"

Der schwere Unfall von Nicky Hayden hat MotoGP-Fahrer, Fans und Experten gleichermaßen bestürzt. Unter die Sorge um den Superbike-Piloten, der sich weiterhin in einem "extrem kritischen Zustand" befinden soll, mischt sich Wut darüber, dass immer wieder derart schwere Unfälle passieren, bei denen Radfahrer nicht selten ums Leben kommen. Hayden befand sich auf einer Trainingsfahrt in Italien, als er mit einem Auto kollidierte.

Scott Redding (Pramac-Ducati) weiß: "Man muss kein Radfahrer sein, um zu sehen, wie der Fahrstil in Italien ist. Es überrascht mich, denn Radfahren ist dort ein so großer Sport und da sollte man doch annehmen, dass die Leute ein wenig mehr Rücksicht nehmen würden. Aber das Gegenteil ist der Fall." Auch er sei schon oft in Italien unterwegs gewesen und kritisiert die Ignoranz vieler Autofahrer. Doch nicht nur dort sind Radfahrer oft der Willkür anderer Verkehrsteilnehmer ausgeliefert.

Schwerer Fahrrad-Unfall: Ex-MotoGP-Champion Nicky Hayden kämpft um sein Leben

  Schwerer Fahrrad-Unfall: Ex-MotoGP-Champion Nicky Hayden kämpft um sein Leben Bei einem Fahrrad-Unfall in Italien wird Motorrad-Legende Nicky Hayden lebensgefährlich verletzt.Laut einer Mitteilung der Klinik in Cesena von Donnerstagmorgen sei der Zustand des US-Amerikaners weiterhin „extrem ernst“. Hayden (35) war am Mittwoch nahe Rimini mit einem Auto kollidiert.

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

This Site is presently being maintained. Please check back later.

So wurde Chris Froome, seines Zeichens mehrfacher Toursieger, im französischen Beausoleil jüngst von einem Motorradfahrer offenbar mit voller Absicht gerammt. Der Radprofi blieb dabei glücklicherweise unverletzt. "Man hat ihn aus Spaß gerammt. Aber das ist kein Spaß, es geht um Menschenleben. Und das geht mir wirklich unter die Hand", kommentiert Redding den Vorfall. Er weiß, dass schon ein klein wenig mehr Rücksicht viel bewirken könnte.

Radfan Cal Crutchlow kennt die Gefahren

"Ich sehe ein, dass es einige nervt, wenn Radfahrer auf der Straße unterwegs sind, weil man langsamer machen muss. Aber es geht um Menschenleben, um Leute mit Familien. Damit spielt man nicht. Wenn es der eigene Sohn wäre, der da fährt, würden viele anders darüber denken und damit umgehen", sagt der Brite und ergänzt nachdenklich: "Ich gehe raus und fahre Rad. Es hätte genauso gut mich oder jeden anderen treffen können."

Haydens Organe sollen gespendet werden

  Haydens Organe sollen gespendet werden Nach dem Tod des früheren MotoGP-Weltmeisters Nicky Hayden hat die Familie ihre Zustimmung zur Organspende gegeben. Dies sei der Wille des 35-jährigen Amerikaners gewesen. Hayden war am vergangenen Mittwoch bei einem Fahrradunfall in Italien schwer verletzt worden und am Montag gestorben. Nach der Organentnahme soll die Leiche mit einem Privatflug in die USA gebracht werden. Die Familie Haydens, der 2006 auf einer Honda den Titel in der Motorrad-Königsklasse geholt hatte, dankte den Ärzten der Klinik im norditalienischen Cesena für die Behandlung. "Wir möchten, dass Nicky allen in seinen glücklichen Lebensphasen auf einem Motorrad in Erinnerung bleibt. Er wird uns schrecklich fehlen", hieß es in einer Pressmitteilung. Hayden war mit einer Gruppe von Radfahrern bei Riccione nahe Rimini unterwegs gewesen und von einem Auto erfasst worden. Nun wird geprüft, ob der Autofahrer, ein 30-jähriger Italiener, mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr.

Zweiteilige NICKI Baby Strampler Set.

Die Kraft des Guten. Ein Appell zur Selbstverwirklichung.

Tatsächlich gibt es in der MotoGP viele Fahrer, die nicht nur zu Trainingszwecken regelmäßig aufs Rad steigen. Cal Crutchlow (LCR-Honda) ist einer von ihnen. "Es sind traurige Nachrichten, für mich und für all die anderen Jungs. Wir lieben, was wir tun. Viele von uns lieben es, Rad zu fahren", betont er. "Ich weiß, dass Nicky ein sehr guter Radfahrer ist und ein hohes Fitness-Level hat. Was das Training angeht, war er stets unerbittlich. Wir hoffen alle das Beste und sind tief bestürzt."

Auch Crutchlow kennt die permanente Gefahr, der sich Radfahrer im Straßenverkehr gegenüber sehen. "Jeden Tag gibt es Autofahrer, die zu nah an Fahrrädern vorbeirauschen. Jeden Tag gibt es Autofahrer, die aus keinem ersichtlichen Grund hupen. Aber ich beziehe das jetzt nicht auf Nicky, sondern rede über Auto- und Radfahrer im Allgemeinen. Das sieht man jeden Tag, und ich fahre jeden Tag", erklärt der 31-Jährige.

Nicky Hayden: Begräbnis am Montag in Owensboro

  Nicky Hayden: Begräbnis am Montag in Owensboro Letzter Abschied von Nicky Hayden: Seine Familie gibt die Details zur Beisetzung bekannt - Für alle Fans weltweit wird es aus der Kirche einen Livestream gebenDie Familie von Nicky Hayden hat Informationen zur Beisetzung des verstorbenen Motorrad-Rennfahrers bekannt gegeben. Sein Sarg wurde mittlerweile in die USA gebracht, wo die Trauerfeierlichkeiten in seiner Heimatstadt Owensboro um Bundesstaat Kentucky stattfinden werden. Sonntagnachmittag ist das Haley-McGinnis Funeral Home für Fans und Besucher geöffnet, um Abschied zu nehmen.

Domain registriert bei united-domains.de

Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung - Freiheit statt Angst!

Pol Espargaro: "Wir müssen etwas unternehmen"

MotoGP-Kollege Pol Espargaro (KTM) sieht daher dringenden Handlungsbedarf, auch weil Radfahren immer beliebter werde: "Das Positive ist, dass die Leute immer gesünder leben. Sie fahren Rad, laufen und so weiter. Radfahren ist ein toller Sport, aber er ist auch gefährlich. Jedes Jahr betreiben mehr Menschen diesen Sport. Aber das Problem ist, dass sich die Autofahrer nicht jedes Jahr mehr daran gewöhnen. Wir müssen etwas unternehmen."

Espargaro kennt die Situation in seiner Heimat Spanien nur zu gut. "Ich glaube, dort sind schon jetzt 28 Menschen bei Unfällen gestorben. Im vergangenen Jahr waren es 33. Und jetzt haben wir erst Mitte des Jahres", sieht der KTM-Pilot ein immer gravierender werdendes Problem, das auch vor Profis nicht halt macht. So verunglückte der italienische Radrennprofi Michele Scarponi im April bei einem Trainingsunfall tödlich. Er wurde von einem Kleintransporter überfahren.

Auch Hayden ist ein versierter Radsportler. "Er ist niemand, der sich leichtsinnig aufs Rad setzt und einen dummen Fehler macht", meint Espargaro. "Er fährt seit Jahren Rad, ist verrückt danach. Ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, dass er diesen Vorfall nicht verursacht hat. Es ist furchtbar, dass man diesen Sport nicht genießen kann, ohne ständig Gefahr zu laufen, von einem Auto erfasst zu werden. Wenn das Nicky als Fast-Profi passieren kann, dann kann es auch mir und dem Rest der Welt passieren."

Maverick Vinales: Vielleicht kein Rennrad mehr?

Deshalb spielt Maverick Vinales (Yamaha) sogar mit dem Gedanken, den Radsport auf der Straße sein zu lassen: "In diesem Jahr fahre ich praktisch schon kein Motocross mehr, um das Risiko zu minimieren. Mal sehen, ob ich auch mit dem Rennrad aufhören werde." Der Spanier spielt mit dem Gedanken, auf ein Mountain Bike umzusteigen, "aber auch das kann gefährlich sein, denn du kannst hinfallen und dich verletzen."

¿pbig|https://www.instagram.com/p/BSYfMOABfSe/|pb¿Wie viele seiner Kollegen bringt Vinales sich und seinen Körper beim Radfahren nicht nur an physische Grenzen, sondern nutzt den Sport auch "zum Relaxen". Seitdem er 15 Jahre alt ist, betreibe er diesen Sport und sagt: "Die Gefahr ist immer da, aber man sollte versuchen, das Risiko beim Training so gering wie möglich zu halten. Glücklicherweise respektieren die Menschen in Andorra Radfahrer sehr und es gibt viele Bergpässe mit wenig Verkehr."

Türkische Südwestküste: 23 Tote bei Busunglück – Kinder unter den Opfern .
Der Bus hat sich auf einer Autobahn überschlagen.Der vorwiegend mit einheimischen Reisenden besetzte und aus Izmir kommende Bus überschlug sich auf einer Autobahn in der Küstenprovinz Mugla am Samstag, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Unter den Todesopfern sollen auch Kinder sein. Acht Menschen wurden demnach verletzt.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/sport/-38757-appell-nach-radunfall-von-nicky-hayden-schon-zu-viele-tote/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!