Sport Borussia Mönchengladbach: Auch Selke, Gnabry und Rode im Gespräch

11:05  19 mai  2017
11:05  19 mai  2017 Quelle:   Goal.com

Transfergerücht: Freiburg-Star Vincenzo Grifo wechselt zu Borussia Mönchengladbach

  Transfergerücht: Freiburg-Star Vincenzo Grifo wechselt zu Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach verplant die Dahoud-Millionen aus Dortmund.Sowohl der "kicker" als auch der "Express" vermelden, dass Gladbach sich Grifo gesichert habe. Der Italiener wird seit geraumer Zeit am Niederrhein im Gespräch und soll dort die Offensive verstärken. Der gesuchte Ersatz für Mo Dahoud im zentralen Mittelfeld ist er aber nicht.

Borussia Mönchengladbach : Auch Selke , Gnabry und Rode im Gespräch . Getty Images. Im Sommer könnten mehrere Kracher kommen. Borussia Mönchengladbach hat für das kommende Transferfenster ein hohes Transferbudget.

Ueberschriften.com ist vorübergehend offline. Wir arbeiten hart, um dieses Problem zu lösen.

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl © Bereitgestellt von Goal.com Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl

Borussia Mönchengladbach hat für das kommende Transferfenster ein hohes Transferbudget. Sportdirektor Max Eberl hat sich offenbar mehrere Kracher ausgeschaut.

"Wir haben drei Top-Lösungen im Kopf", bestätigt Eberl gegenüber der "Bild". Namen nennt er dabei nicht. Der Sportdirektor muss jedoch auch anmerken: "Es wird schwer, alle drei zu realisieren. Aber wenn wir sicher sind, dass es passt, werden wir mit der Geschäftsführung reden.“

Die Geschäftsführung hat für das kommende Transferfenster bereits ein üppiges Budget genehmigt. Rund 30 bis 40 Millionen könnten investiert werden, nachdem zuletzt zweimal in Folge die Champions League erreichte wurde und unter anderem Granit Xhaka für 45 Millionen Euro an den FC Arsenal abgegeben wurde.

Eberl hat Spieler mit Wiederverkaufswert im Visier

Neben den Krachern geht Eberl aber auch einen zweiten Weg. "Wir haben ja zuletzt mit sehr vielen gestandenen Spielern verlängert. Deshalb geht der Fokus natürlich auf Spieler, die auch einen Wiederverkaufswert haben sollten", erklärt der Manager.

Video: Bundesliga-Fakten vor dem Finale

Die "Bild" nennt neben Denis Zakaria (Young Boys Bern) und Vincenzo Grifo (SC Freiburg) auch die Namen Sebastian Rode (Borussia Dortmund), Davie Selke (RB Leipzig) und Serge Gnabry (Werder Bremen) als potentielle Neuzugänge. Eine feste Verpflichtung von Andreas Christensen (kehrt zurück zum FC Chelsea) ist wohl vom Tisch.

Tuchel sieht "eine Chance" für Verbleib in Dortmund .
Thomas Tuchel hat das Kapitel Borussia Dortmund noch nicht abgeschlossen. "Auf jeden Fall sehe ich eine Chance", sagte der BVB-Trainer nach dem 2:1 (1:0)-Sieg im DFB-Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt in der ARD über seine Zukunft beim Fußball-Bundesligisten: "Ich möchte den Vertrag auf jeden Fall erfüllen, wenn das geht. Aber wir werden abwarten müssen."Es deutet allerdings alles darauf hin, dass sich der BVB und Tuchel nach der zweiten Saison ihres Dreijahresvertrages trennen. Das Zerwürfnis mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke scheint nicht zu kitten.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!