Sport Transfernews: Tianjin Quanjian spricht über Aubameyang-Gerüchte

11:35  19 mai  2017
11:35  19 mai  2017 Quelle:   Goal.com

Kruse: Mega-Angebot aus China?

  Kruse: Mega-Angebot aus China? Max Kruse hat sich bei Werder Bremen in dieser Saison wieder in Form geschossen und wird folgerichtig nun auch wieder bei anderen Vereinen gehandelt. Einer dieser Vereine soll aus China kommen und dem ehemaligen Wolfsburger ein Mega-Angebot unterbreitet haben. Wie die Bild berichtet soll der chinesische Verein Tianjin Quanjian bereit sein, die Ausstiegsklausel des ehemaligen Nationalspielers in Höhe von 15 Millionen Euro zu bezahlen, um den Stürmer nach Fernost zu lotsen. Damit dieser sich dort auch wohlfühlt, soll ihm der Aufenthalt mit einem Jahresgehalt von satten 13 Millionen Euro netto schmackhaft gemacht werden.

Die Gerüchte um einen Abgang von Borussia Dortmunds Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang halten sich seit Wochen hartnäckig, auch der chinesische Erstligist Tianjin Quanjian soll Interesse haben und laut L'Equipe wohl bereit sein, rund 80 Millionen Euro zu bieten.

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden.

Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang © Bereitgestellt von Goal.com Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang

Die Gerüchte um einen Abgang von Borussia Dortmunds Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang halten sich seit Wochen hartnäckig, auch der chinesische Erstligist Tianjin Quanjian soll Interesse haben und laut "L'Equipe" wohl bereit sein, rund 80 Millionen Euro zu bieten.

Klubbesitzer Shu Yuhui wollte die Gerüchte in einer Presserunde nun weder dementieren noch bestätigen. "Wir haben uns bereits entschieden, welchen Spieler wir im Sommer verpflichten werden und haben uns sowohl mit dem Spieler als auch mit dem Klub mündlich geeinigt."

Kruse: Mega-Angebot aus China?

  Kruse: Mega-Angebot aus China? Max Kruse hat sich bei Werder Bremen in dieser Saison wieder in Form geschossen und wird folgerichtig nun auch wieder bei anderen Vereinen gehandelt. Einer dieser Vereine soll aus China kommen und dem ehemaligen Wolfsburger ein Mega-Angebot unterbreitet haben. Wie die Bild berichtet soll der chinesische Verein Tianjin Quanjian bereit sein, die Ausstiegsklausel des ehemaligen Nationalspielers in Höhe von 15 Millionen Euro zu bezahlen, um den Stürmer nach Fernost zu lotsen. Damit dieser sich dort auch wohlfühlt, soll ihm der Aufenthalt mit einem Jahresgehalt von satten 13 Millionen Euro netto schmackhaft gemacht werden.

Zölibatsabschaffung - ein katholischer Bischof spricht Klartext.

Die von Ihnen aufgerufene Seite konnte nicht gefunden werden. Takei spricht über sein Coming-Out.

Video: Aubas Ex-Kollege und großer Widersacher

Gleichzeitig betonte der Milliardär aber auch, dass "noch kein Vertrag unterschrieben" sei, und er den Namen des Spielers aktuell "in der sensiblen Saisonphase" noch nicht verraten möchte. "Wir waren schonmal die Dummen, nachdem unser Transferziel zu früh offen gelegt wurde. Ich werde seinen Namen nicht nennen."

Immerhin verriet er dann doch, dass man mindestens einen Mittelstürmer eines europäischen Top-Klubs verpflichten werde. Darüber hinaus kündigte Shu Yuhui an, dass man sich auch mit einem offensiven Flügelspieler in Verhandlungen befinde und "kurz vor einer Einigung" stehe.

Video: Fakten vor dem Bundesliga-Finale

Retter Reus: BVB zittert sich in die Champions League .
Borussia Dortmund hat mit viel Zittern direkt die Champions League erreicht und Werder Bremen den Weg in den Europapokal versperrt. Der BVB gewann gegen seinen Lieblingsgegner zum Saisonfinale der Bundesliga erst nach harter Arbeit mit 4:3 (2:1) und entschied damit das Fernduell mit 1899 Hoffenheim um den dritten Tabellenplatz für sich. Werder muss weiter auf ein Comeback im internationalen Fußball warten.Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang retteten den BVB mit ihren Elfmetertoren in der 75. und 88. Minute vor dem Sturz auf den vierten Rang. In der 32.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!