Sport Bolt erreicht sein letztes Finale - deutsche Staffel scheidet aus

23:52  12 august  2017
23:52  12 august  2017 Quelle:   AFP

Sprintstar Bolt schließt Rückkehr aus

  Sprintstar Bolt schließt Rückkehr aus Usain Bolt sieht sein Erbe durch seine verkorkste Leichtathletik-WM in London nicht in Gefahr. "Muhammad Ali hat auch seinen letzten Kampf verloren", sagte der 30-Jährige am Sonntagabend bei einer Pressekonferenz: "Eine Meisterschaft wird nicht das ändern, was ich erreicht habe." Insgesamt hat der Jamaikaner achtmal Olympiagold gewonnen und 14 WM-Medaillen - davon elf aus Gold. "Ich hinterlasse ein gutes Vermächtnis", sagte Bolt. Jetzt freut sich Bolt auf die Frührente. "Ich kenne nur die Laufbahn, seit ich zehn bin, habe ich nichts anderes gemacht", sagte er: "Jetzt will ich leben und ein wenig Spaß haben." Ein Comeback werde es definitiv nicht geben. "Nein. Ich habe zu viele Leute zurückkommen sehen, die es danach nicht mehr geschafft haben", sagte er, nachdem er sich im Stadion auf einer Ehrenrunde noch einmal von den Fans verabschiedet hatte. Sein letztes Rennen auf der großen Bühne endete am Samstagabend in einem Drama, als Schlussläufer der jamaikanischen 4x100-m-Staffel hatte er im Finale nach wenigen Metern unter großen Schmerzen aufgeben müssen und war minutenlang auf dem Boden liegen geblieben.

Noch kein Login? Hier gehts zur Anmeldung. CSD-Umfrage: So schwul sind deutsche Rapper.

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden.

Usain Bolt führt Jamaikas Staffel ins 4x100m Finale © Bereitgestellt von AFP Usain Bolt führt Jamaikas Staffel ins 4x100m Finale

Superstar Usain Bolt hat seinen letzten Arbeitstag als aktiver Leichtathlet mit einem lockeren Sieg begonnen. Der achtmalige Olympiasieger führte Jamaikas Sprintstaffel bei der WM in London am Samstagmorgen zum lockeren Vorlaufsieg über 4x100 m. Damit darf der 30-Jährige, der über 100 m nur Bronze geholt hatte, im Finale am Abend (22.50 Uhr MESZ/ZDF und Eurosport) um einen goldenen Abschluss seiner Karriere kämpfen.

Im zweiten Vorlauf lagen die Jamaikaner, die mit Bolt zuletzt viermal in Folge den Titel holten, in 37,95 Sekunden vor Frankreich (38,03). Die DLV-Staffel mit dem deutschen Rekordhalter Julian Reus, Robert Hering, Robin Erewa (alle Wattenscheid) und Roy Schmidt (Leipzig) kam nach einem völlig verkorksten letzten Wechsel auf Platz fünf (38,66) und verpasste damit das Finale.

Leichtathletik-WM in London - Bolt joggt ins Halbfinale – Pfiffe für Gatlin

  Leichtathletik-WM in London - Bolt joggt ins Halbfinale – Pfiffe für Gatlin Sprint-Superstar Usain Bolt ist bei der Leichtathletik-WM in London locker ins Halbfinale über 100 m gelaufen und hat sein zwölftes Gold weiter fest im Visier. Der achtmalige Olympiasieger gewann seinen Vorlauf nach einem holprigen Start in 10,07 Sekunden. Am Samstag finden in der britischen Hauptstadt die Halbfinals (20.05 Uhr) und das Finale (22.45 Uhr MESZ/ARD und Eurosport) statt. "Der Start war der Horror, da lief gar nichts", sagte Am Samstag finden in der britischen Hauptstadt die Halbfinals (20.05 Uhr) und das Finale (22.45 Uhr MESZ/ARD und Eurosport) statt.

Leider konnte unter dieser Adresse kein Film gefunden werden! deutschen Vertriebs.

Kabhi Alvida Naa Kehna - Bis dass das Glück uns scheidet .

Favorit auf Gold sind die Amerikaner um 100-m-Weltmeister Justin Gatlin, die den ersten Vorlauf in der Jahresweltbestleistung von 37,70 Sekunden vor den ebenfalls sehr starken Briten (37,76) gewannen.

Als Nächstes anschauen
  • Atomkonflikt mit Nordkorea: China dringt auf friedliche Lösung

    Atomkonflikt mit Nordkorea: China dringt auf friedliche Lösung

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    1:52
  • Nach Präsidentenwahl: Mehrere Tote bei Protesten in Kenia

    Nach Präsidentenwahl: Mehrere Tote bei Protesten in Kenia

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    1:56
  • Krise in Venezuela: Trump spricht von militärischer Option

    Krise in Venezuela: Trump spricht von militärischer Option

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    0:25
  • Konflikt um Nordkorea: Chinas Präsident Xi ruft alle Seiten zur Mäßigung auf

    Konflikt um Nordkorea: Chinas Präsident Xi ruft alle Seiten zur Mäßigung auf

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    1:50
  • Präsidentenwahl in Kenia: Amtsinhaber Kenyatta zum Sieger erklärt

    Präsidentenwahl in Kenia: Amtsinhaber Kenyatta zum Sieger erklärt

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    0:28
  • Justizreform in Polen: Erster Teil des umstrittenen Gesetzespakets in Kraft

    Justizreform in Polen: Erster Teil des umstrittenen Gesetzespakets in Kraft

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    0:30
  • Justizreform in Polen: Erster Teil des umstrittenen Gesetzespakets in Kraft

    Justizreform in Polen: Erster Teil des umstrittenen Gesetzespakets in Kraft

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    0:31
  • Konflikt um Nordkorea: Chinas Präsident Xi ruft alle Seiten zur Mäßigung auf

    Konflikt um Nordkorea: Chinas Präsident Xi ruft alle Seiten zur Mäßigung auf

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    2:36
  • Krise in Venezuela: US-Präsident bringt militärische Option ins Spiel

    Krise in Venezuela: US-Präsident bringt militärische Option ins Spiel

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    0:27
  • Jubiläum in Leipzig Paunsdorf: Vor 30 Jahren begann der letzte Plattenbau

    Jubiläum in Leipzig Paunsdorf: Vor 30 Jahren begann der letzte Plattenbau

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    2:41
  • Satire am Broadway: Michael Moore nimmt Donald Trump aufs Korn

    Satire am Broadway: Michael Moore nimmt Donald Trump aufs Korn

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    2:40
  • SPD-Wahlkampf: Martin Schulz will Elektro-Auto-Quote

    SPD-Wahlkampf: Martin Schulz will Elektro-Auto-Quote

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    2:47
  • Präsidentenwahl in Kenia: Amtsinhaber Kenyatta zum Sieger erklärt

    Präsidentenwahl in Kenia: Amtsinhaber Kenyatta zum Sieger erklärt

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    3:09
  • SPD-Wahlkampf: Martin Schulz will Elektro-Auto-Quote

    SPD-Wahlkampf: Martin Schulz will Elektro-Auto-Quote

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    2:43
  • Konflikt mit Nordkorea: Trump erklärt USA für einsatzbereit

    Konflikt mit Nordkorea: Trump erklärt USA für einsatzbereit

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    2:58
  • Eier-Skandal: EU will Krisentreffen in sechs Wochen

    Eier-Skandal: EU will Krisentreffen in sechs Wochen

    Tagesschau-Logo
    Tagesschau
    2:08
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Zverev trifft im Finale von Montreal auf Federer .
Der Hamburger Tennis-Profi Alexander Zverev hat beim Masters-Turnier in Montreal das Finale erreicht. Der Weltranglisten-Achte besiegte im Halbfinale am Samstag Lokalmatador Denis Shapovalov. Der Kanadier hatte im Achtelfinale Rafael Nadal aus dem Turnier geworfen. Der 20 Jahre alte Deutsche verwandelte nach 1:43 Stunden seinen dritten Matchball zum 6:4, 7:5.Im Finale des mit rund 4,6 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turniers trifft Zverev auf den 19-maligen Grand-Slam-Sieger Roger Federer. Der 36-jährige Schweizer besiegte im anderen Halbfinale den Niederländer Robin Haase mit 6:3, 7:6 (7:5).

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!