Sport Champions League: München und Mannheim als Gruppensieger im Achtelfinale

07:14  11 oktober  2017
07:14  11 oktober  2017 Quelle:   AFP

Heynckes-Rückkehr in die Königsklasse

  Heynckes-Rückkehr in die Königsklasse Der deutsche Rekordmeister Bayern München steht am Mittwoch in der Champions League gegen den schottischen Meister Celtic Glasgow (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER) in Gruppe B unter Druck. Nach dem 3:0 zum Auftakt gegen den RSC Anderlecht setzte es am 2. Spieltag ein 0:3 beim souveränen Tabellenführer Paris Saint-Germain, das Trainer Carlo Ancelotti den Job kostete. Celtic verlor zum Start ebenfalls gegen PSG (0:5), setzte sich aber in Anderlecht klar durch (3:0).

MVV Energie aus Mannheim ist ein innovativer und nachhaltiger Arbeitgeber und bietet Bewerbern interessante Jobs und Karrieremöglichkeiten.

Fehler. Das aufgerufene Stellenangebot existiert leider nicht mehr. Versuchsingenieur (w/m) Funktionale Sicherheit, Standort Mannheim | Daimler

Red Bull München holt sich den Gruppensieg: Champions League: München und Mannheim als Gruppensieger im Achtelfinale © Bereitgestellt von AFP Champions League: München und Mannheim als Gruppensieger im Achtelfinale

Der deutsche Eishockey-Meister Red Bull München und die Adler Mannheim sind als Gruppensieger ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Die Münchner gewannen in Schweden bei Brynäs IF in buchstäblich letzter Sekunde 3:2 (0:1, 1:1, 2:0). Mannheim hatte beim 4:1 (2:0, 0:1, 2:0) gegen den dänischen Meister Esbjerg Energy weniger Mühe. Beide Teams waren bereits vor dem Gruppenfinale für die K.o.-Runde qualifiziert.

Mit 15 Punkten aus sechs Spielen verdrängte München die Schweden (14 Punkte) noch von der Spitze der Gruppe G. Doch erst ein Endspurt sicherte den Erfolg: In der 58. Minute glich Frank Mauer für die Gäste aus, das Siegtor erzielte dann Jerome Flaake mit der Schlusssirene.

Mit ebenfalls 15 Zählern verteidigten die Adler mit dem klaren Erfolg gegen das sieglose Schlusslicht Rang eins in der Gruppe D und sicherten sich so eine bessere Ausgangslage für die Runde der letzten 16. Im Schlussdrittel sorgten Chad Kolarik (43.) und Aaron Johnson (45.) mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse.

Vor ihrer vierten Saison ist die Champions Hockey League (CHL) abgespeckt worden, es nehmen nur noch 32 statt der bisher 48 Teams teil. Die beiden Ersten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Play-offs.

Klopp: "Maribor? Der letzte Ort, wo ich rotieren würde" .
Jürgen Klopp warnt davor, Champions-League-Gegner NK Maribor zu unterschätzen. Die bisherigen Ergebnisse erlauben das auch gar nicht: Liverpool sollte lieber nicht schon wieder Unentschieden spielen.... das jüngste 0:0 gegen Manchester United in der Premier League, durch das Liverpool auf Platz acht abrutschte: "Wir müssen uns daran erinnern, dass es gut war. Denn das Ergebnis hat das nicht ausgedrückt. Ich kann bei meiner Mannschaft keinen Mangel an Selbstvertrauen erkennen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!