Sport Silverstone-Geheimtest für Kubica laut Williams "erfolgreich"

10:25  12 oktober  2017
10:25  12 oktober  2017 Quelle:   Formel1.de

Serena Williams: Tochter benannt nach Australian Open

  Serena Williams: Tochter benannt nach Australian Open Serena Williams benannte ihre Tochter nach den Australian Open. Die Tennis-Legende, die ihre erste Tochter Alexis Olympia Ohanian Jr. im September zur Welt brachte, erklärt nun in einem Interview, dass der Name ihrer Tochter eine Hommage an das Grand Slam-Turnier, in dem sie schwanger spielte, sein soll. Die Tennis-Legende, die ihre erste Tochter Alexis Olympia Ohanian Jr. im September zur Welt brachte, erklärt nun in einem Interview, dass der Name ihrer Tochter eine Hommage an das Grand Slam-Turnier, in dem sie schwanger spielte, sein soll. Auf Twitter erklärt Serena: "Fun Fact: Die Initialen meiner Tochter sind AO so wie die Australian Open, die sie mit mir gewann.

Dieses Portal ist nicht mehr in Betrieb. Kelli Williams .

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden.

Robert Kubica: Geheimtest in Silverstone: Robert Kubica klammert sich an seine Formel-1-Chance © xpbimages.com Geheimtest in Silverstone: Robert Kubica klammert sich an seine Formel-1-Chance

Williams meint es ernst mit Robert Kubica: Vor dem Vergleich mit Paul di Resta in Ungarn testete der Cockpitkandidat in Silverstone und sorgte für Zufriedenheit

Am Suzuka-Wochenende zweifelte Felipe Massa noch an, ob Robert Kubica überhaupt für Williams testen würde, jetzt ist es Tatsache: Der Pole absolvierte am Mittwoch seinen ersten Testtag für das britische Traditionsteam in einem komplett weiß gehaltenen FW36 aus der Saison 2014. Und glaubt man der Mannschaft aus Grove, dann sind die Versuchsfahrten bei wolkenvergangenem Himmel in Silverstone "erfolgreich" verlaufen.

Das sind die F1-Fahrerpaarungen 2018

  Das sind die F1-Fahrerpaarungen 2018 Während die Top-Teams Ferrari, Mercedes und Red Bull ihre Fahrerpaarungen für 2018 bereits fixiert haben, gibt es noch das eine oder andere freie Cockpit für die nächste Formel-1-Saison. SPOX verschafft euch einen Überblick zum Fahrermarkt der Königsklasse.Für die Formel-1-Saison 2018, welche am 25. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne startet, sind bisher 13 Cockpits fest vergeben. Kein Platz mehr ist bei Mercedes, Ferrari, Red Bull, Force India, Renault und Haas. Die restlichen Teams teilen sich die noch zu vergebenen sieben Plätze auf. Fragezeichen gibt es damit aktuell noch bei Williams, McLaren, Sauber und Toro Rosso.

| | | | © suchen [oder] suchen [und] eingrenzen erweitern ausgenommen neu ordnen Index blättern. Alle Wörter (XALL) Stich- und Schlagwörter (XTHM) Schlagwörter (XSLW) Basisklassifikation (XBKL) Inhaltsverzeichnisse (XTXT) Titelstichwörter (XTIT) Titelanfang (XTAF) Titelanfang Zeitschrift/Serie

Serena Williams posiert stolz mit ihrer Siegertrophäe.

Williams setzte beim Test auf höchste Geheimhaltung: Weder über das aufwändige Programm drangen Informationen an die Öffentlichkeit noch ließ man Interessierte an die abgeriegelte Strecke. Über Zeiten und Rundenanzahl wurde sowieso Stillschweigen vereinbart. Das hatte Technikchef Paddy Lowe bereits angekündigt.

"Wir werden keine Informationen weitergeben, was wir bei diesen Tests machen", meinte der Brite. "Dabei handelt es sich um eine private Angelegenheit." Dennoch tauchten im Laufe des Tages vereinzelte Fotos und Videos in den Sozialen Netzwerken auf.

Kubica, der sich vor sechseinhalb Jahren bei einem Rallyeunfall schwere Arm- und Handverletzungen zugezogen hatte, testete diese Saison bereits für Renault mit einem alten und mit einem aktuellen Boliden, blitzte dort aber bei der Cockpitsuche ab.

Nun peilt er ein Comeback bei Williams anstelle von Massa an und muss sich dabei neben dem Brasilianer auch gegen Ersatzpilot Paul di Resta, der sich mit Rennen in Ungarn empfahl, und Sauber-Pilot Pascal Wehrlein, der dem Team möglicherweise ermäßigte Mercedes-Motoren bescheren könnte, durchsetzen.

Für Kubica war dies erst der Anfang: Der 32-Jährige wird demnächst auch auf dem Hungaroring im Einsatz sein, wo er beim offiziellen Formel-1-Test nach dem Grand Prix bereits für Renault testete. Angeblich wird der Test bereits in der kommenden Woche über die Bühne gehen. Di Resta soll sich am darauffolgenden Tag bei einem weiteren Testtag empfehlen können.

Ivana Trump: Neue Lästerattacke gegen First Lady Melania Trump .
Ivana Trump kann ihre Zunge nicht im Zaum halten und lästert schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage über Melania Trump Wenn sich zwei streiten, freut sich die Boulevardpresse: Der Clinch zwischen Ivana Trump, 68, und Melania Trump, 47, ihres Zeichens ehemalige und aktuelle Ehefrau von Donald Trump, 71, geht in die Verlängerung. Doch von vorne.Ivana vs. Melania: Runde eins Am 9. Oktober, einen Tag vor der Veröffentlichung ihres Buches "Raising Trump", ist Ivana zu Gast in der Show "Good Morning America" des TV-Senders "ABC".

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!