Sport Marc Marquez sucht nach der Sturzursache

14:31  13 oktober  2017
14:31  13 oktober  2017 Quelle:   Motorsport-Total.com

Marc Marquez sucht nach der Sturzursache

  Marc Marquez sucht nach der Sturzursache Bestzeit am Vormittag und Sturz am Nachmittag: Honda-Werkspilot Marc Marquez erlebt beim Trainingsauftakt in Motegi Höhen und TiefenGerade einmal 0,043 Sekunden trennten WM-Leader Marc Marquez (Honda) beim Trainingsauftakt in Japan von der Tagesbestzeit. Ausgerechnet WM-Rivale Andrea Dovizioso (Ducati) schnappte Marquez am Nachmittag die Bestzeit weg. Im ersten Freien Training gab Marquez klar das Tempo vor und fuhr an der Spitze in einer eigenen Welt. Am Nachmittag rückte das Feld zusammen und Marquez verlor vier Minuten vor Ende der Session die Kontrolle über seine Honda.

Ob DSDS, Bauer sucht Frau oder WWM - Das TV Programm von heute sowie aktuelle Informationen zum Fernsehprogramm von RTL finden Sie nur auf RTL.de. Let's Dance. Aktuell nicht im Programm. Deutschland sucht den Superstar.

Anmeldung. Um Umfragen und Auswertungen zu erstellen, müssen Sie angemeldet sein. Hier können Sie sich kostenlos registrieren.

Marc Marquez: WM-Leader Marc Marquez blieb bei seinem Highsider unverletzt © GP-Fever.de WM-Leader Marc Marquez blieb bei seinem Highsider unverletzt

Gerade einmal 0,043 Sekunden trennten WM-Leader Marc Marquez (Honda) beim Trainingsauftakt in Japan von der Tagesbestzeit. Ausgerechnet WM-Rivale Andrea Dovizioso (Ducati) schnappte Marquez am Nachmittag die Bestzeit weg. Im ersten Freien Training gab Marquez klar das Tempo vor und fuhr an der Spitze in einer eigenen Welt. Am Nachmittag rückte das Feld zusammen und Marquez verlor vier Minuten vor Ende der Session die Kontrolle über seine Honda.

"Ich bin mit dem Tag zufrieden. Nur der Sturz ärgert mich. Was ist passiert? Ich fühlte mich gut und ließ für einen Longrun neue Reifen montieren. Ich verlor ein bisschen das Gefühl und bekam Probleme mit der Haftung am Hinterrad. Dennoch waren die Rundenzeiten gut. Auf einmal kam es zum Sturz, der ziemlich merkwürdig war. Ich war am Gas. Normalerweise regelt die Traktionskontrolle und beschützt den Fahrer. Es ging so schnell", kommentiert er.

MotoGP Motegi: Dovizioso ringt Marquez nieder, Rossi stürzt

  MotoGP Motegi: Dovizioso ringt Marquez nieder, Rossi stürzt Andrea Dovizioso liefert sich in Motegi ein packendes MotoGP-Duell mit Marc Marquez und macht mit seinem Sieg wichtige WM-Punkte gut - Desaster für YamahaDer WM-Kampf in der MotoGP 2017 bleibt spannend. Andrea Dovizioso schlägt beim Großen Preis von Japan zurück und sichert sich in der letzten Runde des Regenrennens seinen fünften Sieg der Saison. Damit trennen den Ducati-Piloten in der WM bei noch drei zu fahrenden Grands Prix noch elf Punkte von Marquez, der die Gesamtführung dank eines zweiten Rangs behauptet. Pramac-Ducati-Pilot Danilo Petrucci komplettiert das Podest.

Suchen . Zurücksetzen. Neu laden.

ER sucht SIE ER sucht IHN.

Dass er nach der klaren Vormittags-Bestzeit nicht am Nachmittag dominierte, kam wenig überraschend: "Ich erwartete, dass es am Nachmittag enger zugeht. Ich kann immer ziemlich schnell gute Rundenzeiten fahren. Ich fahre raus und fahre in der dritten oder vierten Runde eine sehr gute Zeit. Vielleicht finde ich das Limit zeitiger. Das ist manchmal gut, manchmal schlecht", bemerkt Marquez.

"Im Nassen ändern sich die Bedingungen. Am Vormittag fühlte ich mich sehr gut, als sehr viel Wasser auf der Strecke stand. Am Nachmittag stand weniger Wasser auf der Strecke. Manchmal ist das besser, manchmal nicht", erklärt der Honda-Pilot, der deutlich besser zurechtkam als Teamkollege Dani Pedrosa.

Der kleine Spanier kämpfte erneut mit den Regenreifen. "Am Vormittag hatte ich Probleme, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Ich hatte keine Haftung. Am Nachmittag modifizierten wir die Abstimmung, um mit diesen niedrigen Temperaturen zurechtzukommen. Wir verbesserten es ein bisschen, aber nicht genug. Ich fühle mich nicht wohl, weil Haftung fehlt", schimpft Pedrosa.

Warum hat Pedrosa nicht die wichen Regenreifen verwendet? "Es gibt eine weichere Reifenmischung. Doch es wird mehr Regen vorausgesagt. Wir bevorzugten es, mit dem Reifen zu arbeiten, der unserer Meinung nach das Rennen übersteht. Wir versuchten, ihn für uns zum Arbeiten zu bringen", begründet er die HRC-Strategie.

Lehmann: "Wenger hat den Fußball revolutioniert" .
Für den ehemaligen Nationaltorhüter Jens Lehmann, Co-Trainer beim englischen Erstligisten FC Arsenal, ist Teammanager Arsene Wenger bei den Gunners ein Revolutionär. "Er hat den englischen und internationalen Fußball revolutioniert, ganze Branchen entwickelt, in England Statistiken und Ernährungslehre eingeführt. Er hat die ganze Branche auf Vordermann gebracht und ist immer noch bereit, sich weiter zu wandeln", sagte der 47-Jährige auf einem PR-Termin des Weltmarktführers für Greifsysteme und Spanntechnik, Schunk, in Stuttgart.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!