Sport Was für ein Schock: Skirennfahrer David Poisson bei Trainingsunfall in Kanada gestorben

09:24  14 november  2017
09:24  14 november  2017 Quelle:   watson.ch

Ski-Star David Poisson (†35): Unfallursache ist nun geklärt!

  Ski-Star David Poisson (†35): Unfallursache ist nun geklärt! <p>Am Montag starb der französische Skirennläufer David Poisson bei einem Trainingslauf im kanadischen Nakiska. Vor Ort wurde sofort untersucht, wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte. Nun gab die kanadische Polizei bekannt: Die Unfallursache ist geklärt!</p>Bei einem Tempo von rund 100 Stundenkilometern soll sich ein Ski des 35-Jährigen gelöst haben. Dadurch sei er gestürzt und unter den Sicherheitsnetzen, die Skifahrer im Notfall aufhalten sollen, hindurchgerutscht. Danach sei David mit einem Baum kollidiert. Etwa anderthalb Stunden lang soll ein Rettungsteam vor Ort versucht haben, das Leben des Olympia-Teilnehmers zu retten, doch er sei noch an der Unfallstelle gestorben.

Sterben erleben, Sterben erkennen

Kostenlos: Die ultimative Analyse- und Investment-Plattform für Ihren Handelsalltag – Realtimekurse, Charting-Software, Musterdepot, Echtzeitnachrichten und Chartanalysen

Sein grösster Erfolg: Bronze in der WM-Abfahrt von Schladming 2013. © EPA Sein grösster Erfolg: Bronze in der WM-Abfahrt von Schladming 2013.

Schocknachricht für den französischen Skisport: Der Skirennfahrer David Poisson ist bei einem Trainingssturz in Kanada ums Leben gekommen.

Über die näheren Einzelheiten des Unfallhergangs ist noch nichts bekannt. Das Unglück geschah im Skigebiet Nakiska in der Provinz Alberta. Der 35-Jährige hatte sich dort auf die bevorstehenden Weltcup-Rennen in Nordamerika vorbereitet.

Der 35-jährige Speedspezialist hatte 2013 in Schladming eher überraschend die WM-Bronzemedaille in der Abfahrt gewonnen. Den Durchbruch aber schaffte Poisson, der aus der Region Annecy in Nähe der Schweizer Grenze stammte, nie ganz. Im Weltcup war er nur einmal auf dem Podest gestanden. Ende Dezember 2015 preschte er in Santa Caterina auf den 3. Platz vor. Einen Monat vor seiner WM-Bronzemedaille verpasste er das Podest an der Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel nur knapp.

Der verdrängte Tod

  Der verdrängte Tod Wofür sterben Skifahrer? Der Unfall von David Poisson stellt die schwere Frage neu. Manchmal bricht durch, worüber meist geschwiegen wird. So letzten Winter bei Patrick Küng, dem Schweizer Abfahrtsweltmeister. «Wir riskieren unser Leben», sagte Küng im Interview und erinnerte an die Kitzbühel-Abfahrt 2016, die trotz Nebel und schwerer Stürze durchgeführt wurde. «Die Show musste halt stattfinden.»Dass Speed-Disziplinen noch immer gefährlich sind, zeigte sich diesen Montag. Der Franzose David Poisson starb im Training, er war von der Piste abgekommen und in einen Baum geprallt.

Zeitungsinformationssystem ZEFYS: Staatsbibliothek zu Berlin - historische Zeitungen

Ein Fehler ist aufgetreten. Dieser Dienst ist momentan nicht erreichbar. Wir werden den Fehler so schnell wie möglich beheben. Bitte versuchen Sie es in wenigen Minuten noch einmal.

Letztmals mussten die Franzosen vor 16 Jahren einen derartigen Schicksalsschlag verarbeiten. Die Super-G-Weltmeisterin Régine Cavagnoud war während des Trainings mit dem deutschen Nachwuchstrainer auf dem Pitztaler Gletscher kollidiert. Sie starb zwei Tage später im Spital.

Poisson während einer Trainingsfahrt in Lake Louise 2015. © AP/CP Poisson während einer Trainingsfahrt in Lake Louise 2015.

Poisson ist der vierte französische Speedfahrer der Nachkriegszeit, der auf der Piste tödlich verunfallte. 1970 brach sich Michel Bozon in der Weltcup-Abfahrt von Megève das Genick. Michel Dujon kollidierte 1975 in Val d'Isère mit einem Masten und zog sich ebenfalls tödliche Verletzungen zu. 2001 kam Cavagnoud ums Leben.

Kult-Kinderliedermacher: Schock für Fans – Rolf Zuckowski im Krankenhaus

  Kult-Kinderliedermacher: Schock für Fans – Rolf Zuckowski im Krankenhaus Der 70-Jährige muss mehrere Auftritte absagen.Der Grund: Ein Knochenbruch, den sich Zuckowski bei einem Treppensturz zuzog. Wie der Sänger auf seiner Facebookseite mitteilte, musste er wegen eines dreifach gebrochenen Fußes operiert werden.

Bestellen Sie und lesen Sie unsere Berichte von billig im Buchgeschäft. Sie können die Produkte auch ansehen, die ähnlich sind wenn Sie besuchen Student Lehrbücher.

Noch kein Login? Hier gehts zur Anmeldung. Schock für Fans: Bart Simpson stirbt !

Poisson war Vater eines eineinhalbjährigen Sohnes. Sein eigener Vater war erst vor 15 Tagen verstorben. (sda)

MotoGP-Fahrer Nicky Hayden (35†) nach Velounfall gestorben

Marilyn Manson: Makabrer Scherz: Er richtete eine Waffe auf sein Publikum .
Marilyn Manson hat seinem Ruf als Schock-Rocker mal wieder alle Ehre gemacht. Doch diese Aktion ging nach hinten los. Am Sonntagabend gab Marilyn Manson (48) nach einer krankheitsbedingten Auszeit sein Bühnen-Comeback im kalifornischen San Bernardino. Doch sein Auftritt sorgte beim Publikum anstatt für Jubel für Empörung. Der Musiker ließ sich in einem Rollstuhl auf die Bühne fahren - und zielte mit einem täuschend echt aussehenden Gewehr auf sein Publikum. Dass es sich dabei um eine Attrappe handelte, machte diesen makabren Scherz nicht besser.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/sport/-54344-was-fur-ein-schock-skirennfahrer-david-poisson-bei-trainingsunfall-in-kanada-gestorben/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!