Sport Formel-1-Chef bleibt hart: Keine Extrawürste für Ferrari

23:20  12 februar  2018
23:20  12 februar  2018 Quelle:   Formel1.de

Max Verstappen sicher: "Mit Mercedes-Antrieb wären wir vorn"

  Max Verstappen sicher: Max Verstappen sicher: "Mit Mercedes-Antrieb wären wir vorn"Max Verstappen ist von den Vorzügen seines Autos überzeugt, nur am Antrieb scheitern die Siegesfahrten: "Mit Mercedes im Heck würde uns keiner mehr sehen"

Der Streit zwischen Ferrari und Formel - 1 - Chef Bernie Ecclestone spitzt sich immer mehr zu. Ecclestone greift Ferrari -Chef an. Aber, aber, nicht so griesgrämig, Herr Ecclestone: "Wenn Ferrari das Geld nicht reicht, sollen sie weniger ausgeben."

Drucken Sie Ihre Quittungen online. Einfach die Quittung ausfüllen und ausdrucken. Kostenlos.

Chase Carey will sich von Ferrari nicht erpressen lassen © LAT Chase Carey will sich von Ferrari nicht erpressen lassen

Chase Carey zeigt sich von Ferraris Ausstiegsdrohungen unbeeindruckt - Er will sich beim künftigen Regelwerk nichts von Ferrari diktieren lassen

Der schwelende Konflikt zwischen den Formel-1-Machern und dem wichtigsten Team der Königsklasse des Motorsports bekommt neues Futter: Chase Carey stellt klar, dass Ferrari bei der Suche nach den Formel-1-Regeln ab 2021 wie alle anderen Teams behandelt werden wird. Ferrari genießt noch bis Auslaufen der gegenwärtigen Verträge Ende 2020 ein Vetorecht bei Reglementsfragen.

Chase Carey ist erst im Dezember einen Schritt auf Ferrari zugegangen: Nachdem Sergio Marchionne mehrfach gedroht hat, die Formel 1 mit Ferrari zu verlassen, wenn die Formel-1-Regeln ab 2021 nicht im Sinne der Roten sind, sprach Carey davon, dass er "Kompromisse finden" wolle. Derzeit gibt es bei der Frage nach dem künftigen Motorenreglement Renault-Quellen zufolge "verhärtete Fronten".

Ferrari präsentiert neues Auto: Ist das Vettels Mercedes-Killer?

  Ferrari präsentiert neues Auto: Ist das Vettels Mercedes-Killer? Ferrari präsentiert seinen neuen Boliden für die Saison 2018: Mit dem SF71H will Sebastian Vettel Mercedes entthronen und den Titelfluch in Maranello beenden Auch Ferrari hat endlich die Hüllen fallen lassen: Die Scuderia präsentierte am Donnerstag den SF71H (alle Präsentationen 2018) auf einen Blick, mit dem Sebastian Vettel seine offene Rechnung aus dem Vorjahr begleichen und den ersten WM-Titel mit den Roten einfahren will. Er würde damit eine Ferrari-Durststrecke von zehn Jahren ohne Fahrer-Titel beenden.

Diese drei Formeln sollte man sich also unbedingt vor der Führerscheinprüfung merken, da sie auch Bestandteil der Prüfung sein können. Wir haben die Faustformeln zum Führerschein im Folgenden aufgelistet.

Hier ensteht eine neue Web Präsentation. Marco Mailahn. info [at] formel .de.

Nun stellt Carey aber klar, dass diesen Kompromissen enge Grenzen gesetzt sein werden. "Ferrari ist einzigartig und hat Legenden-Status, aber wir müssen sie wie alle anderen Teams auch behandeln ", sagt der 64-Jährige gegenüber der 'Corriere della Sera'. "Wir können uns einigen, aber das hauptsächliche Ziel ist nicht verhandelbar: Das Interesse der Fans kommt an erster Stelle."

Bei Ferrari wird man diese Worte nicht gerne hören, schließlich ist das Team seit mehreren Jahren stark privilegiert. Neben dem Vetorecht erhält Ferrari auch zusätzliche Einnahmen aus den Geldtöpfen der Formel 1. Die Verträge wurden noch von Bernie Ecclestone verhandelt. Ferrari diese Privilegien wieder abzugewöhnen, dürfte eine äußerst schwierige Aufgabe für Liberty werden.

McLaren will F1-Star Lewis Hamilton zurück .
McLaren will F1-Star Lewis Hamilton zurückHamilton fühlte sich im engen McLaren-Korsett von Ron Dennis und Martin Whitmarsh nie wirklich wohl, obwohl er in seinen ersten beiden Formel-1-Jahren große Erfolge einfahren konnte. 2007 schlug er Fernando Alonso erfolgreich in die Flucht, ein Jahr später holte er mit McLaren seinen ersten WM-Titel. Doch bei McLaren weht seit dem vergangenen Winter ein anderer Wind: Zak Brown gönnt seinen Stars deutlich mehr Auslauf, wie die Nebenaktivitäten von Alonso zeigen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!