Sport Kagawa und Schmelzer beim BVB fraglich

19:51  14 februar  2018
19:51  14 februar  2018 Quelle:   sport1.de

Stögers simpler Kniff mit Kagawa

  Stögers simpler Kniff mit Kagawa Stögers simpler Kniff mit KagawaDie Zeiten, in denen Shinji Kagawa die Schlagzeilen beherrschte, liegen bereits einige Jahre zurück. Es ist inzwischen relativ still geworden um den Japaner, der einst als größtes Schnäppchen der Dortmunder Klubhistorie galt und nach seiner Rückkehr aus Manchester wie ein verloren geglaubter Sohn empfangen wurde. Weder Thomas Tuchel noch dessen Nachfolger Peter Bosz fanden eine rechte Verwendung für den kreativen und stets auch gut gegen den Ball arbeitenden Mittelfeldspieler. Kagawa unter Jürgen Klopp gesetzt - pendelte zwischen Startelf und Ersatzbank hin und her.

Borussia Dortmund bangt vor dem Spiel am Freitag weiter um Aubameyang. Auch Weigl und Kagawa sind fraglich . Der Einsatz von BVB -Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang gegen Ingolstadt ist fraglich .

Vor dem Spiel in der Köngisklasse gegen Monaco scheint sich die personelle Situation beim BVB zu verbessern. Ein Top-Star ist aber fraglich .

Borussia Dortmund muss im Hinspiel der Zwischenrunde in der UEFA Europa League gegen Atalanta Bergamo am Donnerstag (ab 19 Uhr im LIVETICKER) höchstwahrscheinlich auf Mittelfeldspieler Shinji Kagawa verzichten. "Es sieht momentan nicht gut aus", sagte Trainer Peter Stöger zu den Einsatzchancen des Japaners.

Kagawa hatte sich im Spiel gegen den Hamburger SV am Samstag eine Sprunggelenksverletzung zugezogen. Gegen den Tabellen-Achten der Serie A kann Stöger aber möglicherweise wieder auf Kapitän Marcel Schmelzer zurückgreifen, der seinen Muskelfaserriss in der Wade auskuriert hat. "Im Training hat es bisher ganz gut ausgesehen. Wir werden sehen, ob es schon für morgen reicht oder sonst für Sonntag", so der Österreicher. 

Shinji Kagawa: Dortmunds Japaner auf dem Weg zur alten Bestform

  Shinji Kagawa: Dortmunds Japaner auf dem Weg zur alten Bestform Shinji Kagawa: Dortmunds Japaner auf dem Weg zur alten BestformWer in diesen Tagen in Dortmund sportliche Gewinner der Saison suchen will, der tut sich mitunter schwer, Antworten zu finden. Zu durchwachsen läuft die Spielzeit der Westfalen, die auch nach dem Trainerwechsel von Peter Bosz zu Peter Stöger den eigenen Ansprüchen hinterherlaufen. Einer, der ungeachtet dieser schwierigen Phase zurück zu alter Form gefunden hat, trägt den Namen Shinji Kagawa.

Ob der „verlorene Sohn“ Shinji Kagawa zum BVB zurückkehrt, bleibt indes fraglich . Zwar machte der 24 Jahre alte Nationalspieler von Manchester United den BVB -Fans in der japanischen TV-Sendung Foot Brain Hoffnung, indem er erklärte, er werde „eines Tages zurückkehren

Dortmund pflegt seine Liebe zu Altbewährtem - durchaus mit Erfolg. Vielleicht kehren nach Sahin, Kagawa und Götze bald auch andere verlorene Söhne wieder zurück zum BVB .

Shinji Kagawa (links) und Marcel Schmelzer bangen um ihren Einsatz beim BVB © Getty Images Shinji Kagawa (links) und Marcel Schmelzer bangen um ihren Einsatz beim BVB

UEFA Europa League live auf SPORT1

Am 15. Februar zeigt SPORT1 zunächst das Gastspiel der Leipziger in Neapel, eine Woche später kommen dann die Fans des BVB mit der Live-Übertragung der Partie in Bergamo auf ihre Kosten. Der Countdown zur UEFA Europa League Zeiten beginnt an beiden Spieltagen bereits ab 19 Uhr im TV auf SPORT1. In den Highlights ab 23.00 Uhr werden ausführliche Zusammenfassungen der restlichen Partien mit Top-Teams wie Arsenal, Marseille, Milan, Atletico, Lyon oder Lazio sowie Reaktionen zu den Spielen gezeigt.

Frankfurt: Taktgeber Mascarell droht auszufallen .
Frankfurt: Taktgeber Mascarell droht auszufallen"Omar hat einen Schlag auf den Spann bekommen und starke Schmerzen. Wir hoffen, dass er einsatzfähig sein wird", sagte Niko Kovac am Sonntag. Allzu optimistisch klang er jedoch nicht, als er erklärte: "Er hat das schon im letzten Spiel gespürt, aber da war er voller Adrenalin. Im Laufe der Woche wurde es immer etwas schlechter.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!