Sport Lionel Messi: Neymar-Wechsel zu Real Madrid wäre "schrecklich"

10:01  16 mai  2018
10:01  16 mai  2018 Quelle:   goal.com

Ausgezeichnet: Emery und Neymar die Nummer 1

  Ausgezeichnet: Emery und Neymar die Nummer 1 Ausgezeichnet: Emery und Neymar die Nummer 1Die Wege von Paris St. Germain und Unai Emery trennen sich nach der Saison, obwohl der Spanier das Double aus Meisterschaft und Pokal in Frankreich mit PSG geholt hatte. Allerdings hatten die Franzosen auf den Champions-League-Titel geschielt: Im Achtelfinale gegen Finalist und Titelverteidiger Real Madrid folgte das Aus (1:3, 1:2). Kein Hindernis dafür, Emery als Trainer des Jahres in Frankreich zu küren.

Da kann selbst Barcelona-Superstar Leo Messi (182 Minuten pro Vorlage) mithalten. Am nächsten an Vazquez kommt Neymar heran. FC Bayern München Metzelder erklärt: Warum Robert Lewandowski nicht zu Real Madrid wechselt.

Der Wechsel von Neymar zu Real Madrid sei für den Sommer 2019 bereits beschlossene Sache, berichtet die Sporttageszeitung aus Barcelona. Bei PSG will Neymar aus dem großen Schatten seines Ex-Mannschaftskollegen Lionel Messi (30) treten.

  Lionel Messi: Neymar-Wechsel zu Real Madrid wäre © Bereitgestellt von Goal.com

Lionel Messi vom FC Barcelona hat verraten, dass es "schrecklich" für ihn wäre, seinen ehemaligen Teamkollegen Neymar in der Zukunft bei Real Madrid zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lothar Matthäus mit Abschiedsspiel bei Jugendverein

Erst im vergangenen Sommer wechselte der Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft für eine Rekordablöse von 222 Millionen Euro von den Katalanen zu Paris Saint-Germain. Da er sich in Frankreich allerdings nicht wohlfühlen soll, liebäugelt er wohl mit einer Rückkehr nach Spanien, zu Barcas Erzrivalen Real Madrid.

Tite benennt Neymar und seine 22 "Helfershelfer"

  Tite benennt Neymar und seine 22 Tite benennt Neymar und seine 22 "Helfershelfer"Während Routinier Dani Alves (PSG) in der Vorwoche wegen einer Knieverletzung für die WM absagen musste, werden Marcelo, Casemiro (beide Real Madrid) und der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (FC Liverpool) beim Trainingsauftakt am 21. Mai in Teresopolis fehlen. Das Trio steht sich am 26. Mai im Champions-League-Finale gegenüber.

Angeführt von seinen Superstars Lionel Messi und Neymar hat der FC Barcelona den ersten Clásico der neuen Saison für sich entschieden. In Miami/Florida gewannen die Katalanen den Test gegen Champions-League-Sieger Real Madrid mit 3:2 (2:2). Vor

Vor dem anstehenden Clasico ist der Brasilianer Neymar in aller Munde. Gegen Real Madrid möchte der Stürmer des FC Barcelona den Erwartungen gerecht werden

Lionel Messi: "Sollte Neymar zu Real gehen, wäre es ein herber Rückschlag für uns"

"Es wäre schrecklich, da Neymar den Leuten in Barcelona sehr viel bedeutet", erklärte Messi im Interview mit TyC Sports . "Obwohl seine Zeit bei Barca so endete, hat er wichtige Titel mit dem Klub gewonnen – die Champions League und LaLiga."

"Sollte er wirklich zu Real gehen, wäre es ein herber Rückschlag für uns und Barcelona" beschrieb Messi die emotionale Bindung zu seinem ehemaligen Teamkollegen. "Auch fußballerisch wäre es schwer für uns, denn ein Neymar-Wechsel würde sie noch stärker machen, als sie ohnehin schon sind."

Mehr auf MSN

Ronaldo bietet Finanzamt offenbar 14-Millionen-Deal an .
Ronaldo bietet Finanzamt offenbar 14-Millionen-Deal an• Offenbar ist Ronaldo bereit, dem Finanzamt 14 Millionen Euro zu zahlen. Damit will er wohl eine noch härtere Strafe umgehen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!