Sport "Le Monde": Startverbot für Froome bei der Tour

23:40  01 juli  2018
23:40  01 juli  2018 Quelle:   kicker.de

Tour de France 2018: Start, Beginn, Datum - Christopher Froome will fahren

  Tour de France 2018: Start, Beginn, Datum - Christopher Froome will fahren Tour de France 2018: Start, Beginn, Datum - Christopher Froome will fahrenEs ist wieder soweit: Die Tour de France 2018 steht vor der Tür und geht in die 105. Austragung. SPOX sagt euch, wann es los geht und hat Stimmen vor dem Rennen parat.

Streikaufruf von Bernard Hinault. Bei der Tour strebt Froome den fünften Sieg an. Im Mai gewann er zum ersten Mal den Giro d'Italia und fuhr dabei schon unter besonderer Beobachtung.

Bei der Tour strebt Froome den fünften Sieg an. Zuletzt forderte der fünfmalige Toursieger Bernard Hinault aus Frankreich das Fahrerfeld zum Streik gegen Froome auf, wenn der Brite am 7. Juli am Start der Tour de France steht.

Chris Froome soll laut einem Bericht der © Getty Images Chris Froome soll laut einem Bericht der "Le Monde" von einem Start bei der Tour de France doch noch ausgeschlossen werden.

Der viermalige Toursieger Chris Froome soll nach einem Bericht der französischen Tageszeitung "Le Monde" bei der am kommenden Samstag beginnenden Tour de France nicht starten dürfen. Die Zeitung berief sich auf Informanten aus dem Bereich der Tour-Organisatoren. Am 3. Juli soll eine Gerichts-Entscheidung anstehen.

Der 33 Jahre alte Brite war im September in Spanien vor seinem späteren Vuelta-Sieg mit einem erhöhten Wert des Asthmamittels Salbutamol aufgefallen. Seitdem ist das Verfahren schwebend, er darf aber nach den Statuten der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA weiterfahren.

Formel 1 2018 Österreich: Verstappen siegt nach Mercedes-Desaster

  Formel 1 2018 Österreich: Verstappen siegt nach Mercedes-Desaster Formel 1 2018 Österreich: Verstappen siegt nach Mercedes-DesasterRed-Bull-Fahrer Max Verstappen hat am Sonntag den Österreich-Grand-Prix in Spielberg für sich entschieden. Der Niederländer profitierte nicht nur von einem gravierenden Taktikfehler der Mercedes-Mannschaft, sondern auch von den Ausfällen Lewis Hamiltons und Valtteri Bottas'. Das Podium komplettierten die Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel. Der Deutsche eroberte die WM-Führung zurück.

Buchen Sie Ihren Urlaub flexibel und individuell bei DERTOUR, einer Marke der REWE-Gruppe und profitieren Sie von 100 Jahren Reiseerfahrung.

Das schwelende Dopingverfahren gegen Radprofi Christopher Froome wird vor der Tour de France wohl nicht mehr geklärt. Der Fall wird damit zum Problem für das wichtigste Radrennen der Welt.

Das könnte Sie auch interessieren

Bahnfahrer in Gedanken bei Kristina Vogel

Der Tour-de-France-Veranstalter ASO stütze sich bei seiner Entscheidung laut "Le Monde" auf Artikel 28 des Reglements des Rad-Weltverbandes UCI. Danach sei dem Veranstalter "ausdrücklich das Recht vorbehalten, ein Team oder einen Fahrer auszuschließen, der durch seine Anwesenheit dem Ansehen oder Ruf der Rundfahrt Schaden zufügen könnte".

Den gleichen Paragrafen hatten die Tour-Chefs versucht, 2009 gegen Tom Boonen anzuwenden. Der belgische Radprofi war mehrfach mit Kokain erwischt worden und sollte vom Start abgehalten werden. Das Schiedsgericht des Französischen Olympischen Komitees (CNOSF) hatte das Teilnahme-Verbot aber kurz vor dem Tourstart aufgehoben und pro Boonen entschieden.

Tour de France 2018, Trikots: Bedeutung, Erklärung, Wertungen und Punkteverteilung

  Tour de France 2018, Trikots: Bedeutung, Erklärung, Wertungen und Punkteverteilung Tour de France 2018, Trikots: Bedeutung, Erklärung, Wertungen und Punkteverteilung

London (dpa) - Der umstrittene Radprofi Chris Froome lässt keinen Zweifel an seinem Start bei der 105. Tour de France am 7. Juli in Noirmoutier an der französischen Atlantikküste. "Ich habe jedes Recht zu starten - und genau das werde ich tun.

Bei der Tour strebt Froome den fünften Sieg an. Zuletzt forderte der fünfmalige Toursieger Bernard Hinault aus Frankreich das Fahrerfeld zum Streik gegen Froome auf, wenn der Brite am 7. Juli am Start der Tour de France steht.

Gericht soll am 3. Juli Entscheidung fällen
Genau dieses Gericht soll jetzt nach Informationen der "Le Mond"» auch Froomes Team Sky angerufen haben. Das CNOSF soll am 3. Juli über die Rechtmäßigkeit der Startverweigerung durch die Tour-Organisatoren entscheiden.

1000 Nanogramm pro Milliliter Urin des Anti-Asthma-Wirkstoffes sind als Therapeutikum erlaubt. Bei Froome waren am 7. September 1920 Nanogramm gemessen worden. Nach den WADA-Statuten hatte Froome nach Veröffentlichung der Werte Zeit zu beweisen, dass keine Manipulationsabsicht vorlag. Damit ist er zusammen mit seinem Team von Londoner Anwälten seit Dezember beschäftigt. Ein zeitliches Limit bis zur Klärung gibt es nicht.

Zuletzt hatte sogar das französische Radidol Bernard Hinault die Fahrer der Tour aufgefordert, gegen einen Froome-Start zu streiken. Der fünfmalige Toursieger sprach von einem "positiven Dopingtest", der formal noch nicht vorliegt.

Martin kritisiert Tour-Organisatoren

  Martin kritisiert Tour-Organisatoren Martin kritisiert Tour-OrganisatorenDas könnte Sie auch interessieren: 

Christopher Froome freut sich auf seinen Start bei der Tour de France. Foto: Christophe Ena/AP. Der umstrittene Radprofi Chris Froome lässt keinen Zweifel an seinem Start bei der 105.

22.03.2018 - Vorjahressieger Chris Froome droht der Ausschluss von der Tour de France, auch wenn die Salbutamol-Affäre bis zum Start der Frankreich-Rundfahrt am 7. Juli weiterhin nicht geklärt sein sollte.

Mehr auf MSN

Schneller informiert mit der neuen Microsoft Nachrichten App


Wer Geld hat, hängt die Ankläger ab .
Wer Geld hat, hängt die Ankläger abDie 105. Tour de France ist jetzt rund eine Woche alt, fünf Tage Vorbereitung, zwei Tage Rennen. Man muss sich das noch mal in Erinnerung rufen, um zu begreifen, wie viel Irrsinn in so eine Woche passt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!