Sport Jenson Button: Leclerc würde Vettel im Ferrari Druck machen

13:35  12 juli  2018
13:35  12 juli  2018 Quelle:   formel1.de

Kimi Räikkönen wittert Morgenluft: WM-Titel 2018 noch möglich

  Kimi Räikkönen wittert Morgenluft: WM-Titel 2018 noch möglich Kimi Räikkönen wittert Morgenluft: WM-Titel 2018 noch möglichDass es bei Ferrari (noch) keine Stallregie gibt, ist für den Finnen selbstverständlich - Er glaubt an seinen zweiten Titel nach elf Jahren und langer Durststrecke.

Formel-1-Weltmeister Jenson Button geht davon aus, dass Michael Schumacher im Red Bull ihm deutlich mehr Probleme bereitet hätte als Sebastian Vettel . Vettel habe am Ende "wahnsinnig unter Druck " gestanden. Das habe er ihm angemerkt.

Jenson Alexander Lyons Button , MBE (* 19. Januar 1980 in Frome, Somerset, England) ist ein britischer Automobilrennfahrer. Zwischen 2000 und 2017 startete er zu 306 Grand Prix der Formel 1 und errang 2009 als bislang zehnter Brite den Weltmeistertitel.

Jenson Button traut Charles Leclerc eine große Zukunft in der Formel 1 zu © LAT Jenson Button traut Charles Leclerc eine große Zukunft in der Formel 1 zu

Jenson Button glaubt, dass Sauber-Rookie Charles Leclerc reif für Ferrari ist und dort sogar Sebastian Vettel das Leben schwer machen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Gil de Ferran: Wer ist der neue starke Mann bei McLaren?

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Jenson Button ist überzeugt davon, dass Charles Leclerc reif dafür ist, schon 2019 Ferrari zu fahren: "Er erreicht jetzt schon so viel. Man stelle sich vor, er würde einen Red Bull fahren, so wie Max, als er so schnell von Toro Rosso kam! Er hat's jetzt schon drauf", sagt Button in einem Interview mit 'Sky Sports F1'.

Vettel über inflationäre Strafen: Fahrer sind auch selbst schuld

  Vettel über inflationäre Strafen: Fahrer sind auch selbst schuld Vettel über inflationäre Strafen: Fahrer sind auch selbst schuldEin dickes Regelbuch mit dem Titel "Wir dürfen nicht mehr racen" sieht Sebastian Vettel in der Formel 1 und macht dafür auch die Fahrer selbst verantwortlich.

Drucken . Mailen. Redaktion. Ferrari -Star Sebastian Vettel hat die Konkurrenz abgehängt und sich mit neuem Streckenrekord den besten Startplatz in China gesichert. Medien: Leclerc wohl künftig Vettel -Teamkollege. Darüber wird auch geredet im Fahrerlager der Formel 1. Ex-Formel-1-Fahrer Jenson Button ist frisch verlobt.

Sauber- Leclerc (vorne) holt seine ersten F1-Punkte. Kimi Räikkönen im Ferrari vor Sauber- Leclerc . Damals führte Webber – und Vettel glaubte, dass man den Australier aufgefordert hattte, ihn vorbeizulassen, weil hinter ihm Hamilton im McLaren mächtig Druck machte .

"Er könnte nächstes Jahr in einem Siegerauto sitzen und gute Leistungen bringen. Natürlich wird er Fehler machen - er ist jung und hat wenig Erfahrung in der Formel 1. Aber er ist unglaublich schnell", lobt Button und ergänzt: "Ich glaube, dass er Sebastian in einem Ferrari ganz schön Druck machen würde."

Ein weiterer Ex-Weltmeister, Damon Hill, sieht das ganz ähnlich: "Wir gewöhnen uns schon dran, dass ein Sauber auf Platz sieben fährt. Aber es ist eine erstaunliche Leistung."

Leclerc wird die Saison 2018 voraussichtlich für das Sauber-Team zu Ende fahren. Im Paddock gehen jedoch viele davon aus, dass ihn Sergio Marchionne 2019 anstelle von Kimi Räikkönen zu Ferrari holen wird.

Mehr auf MSN:

Hockenheim: Vettel-Pole bei Hamilton-Drama .
Hockenheim: Vettel-Pole bei Hamilton-DramaSebastian Vettel setzt sich im Qualifying zum Grand Prix von Deutschland 2018 auf dem Hockenheimring durch - Lewis Hamilton mit Getriebeproblem in Q1

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!