Welt & Politik Türkei fordert von Trump Bruch mit kurdischen Verbündeten in Syrien

12:10  12 januar  2017
12:10  12 januar  2017 Quelle:   Reuters

Türkei warnt Iran vor Torpedierung von Syrien-Friedensgesprächen

  Türkei warnt Iran vor Torpedierung von Syrien-Friedensgesprächen Die Türkei hat den Iran aufgefordert, die geplanten Syrien-Friedensgespräche nicht zu gefährden. © REUTERS/Maxim Shemetov - RTX2VV22 Die Regierung in Teheran müsse Druck auf Syriens Machthaber Baschar al-Assad und die auf seiner Seite kämpfenden schiitischen Milizen ausüben, damit die Feuerpause in dem Bürgerkriegsland nicht immer wieder gebrochen werde, sagte Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Mittwoch. Wenn die Waffenruhe weiterhin brüchig sei, könnten die für Mitte Januar in der kasachischen Hauptstadt Astana geplanten Syrien-Gespräche scheitern.

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden. 20.09.16 11:29: Türkei bereitet massive Invasion in Syrien vor.

Das neue MSN, Ihre anpassbare Sammlung des Besten aus Nachrichten, Sport, Unterhaltung, Finanzen, Wetter, Reise, Gesundheit und Lifestyle, kombiniert mit Outlook, Facebook, Twitter, Skype und mehr. Krieg in Syrien : Assad-Regime lehnt Feuerpause für Aleppo an Tagesschau.

  Türkei fordert von Trump Bruch mit kurdischen Verbündeten in Syrien © REUTERS/Rodi Said

Die türkische Regierung fordert den designierten US-Präsidenten Donald Trump zum Bruch mit einem der wichtigsten Verbündeten der Amerikaner im Syrien-Konflikt auf, der kurdischen YPG-Miliz.

Er hoffe, dass Trump "den Fehler korrigieren" werde, dass man sich im Kampf gegen den radikal-islamischen IS mit der YPG zusammengeschlossen habe, sagte Verteidigungsminister Fikri Isik am Donnerstag. Die Türkei betrachtet die YPG als Ableger der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK, die auch von den USA und der EU als terroristische Organisation eingestuft wird. Sie hat die USA wiederholt für die Unterstützung der Kurden-Miliz kritisiert.

Die USA führen eine internationale Militärallianz an, die in Syrien die Extremisten-Organisation Islamischer Staat (IS) aus der Luft bekämpft. Am Boden ist die YPG einer ihrer wichtigsten Verbündeten. Trump tritt am 20. Januar sein Amt an.

Bundesregierung weiter ohne klares Bild künftiger US-Politik .
Auch zwei Wochen vor der Amtsübernahme durch den neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump hat die Bundesregierung noch keine klaren Vorstellungen vom außenpolitischen Kurs seiner Regierung. © REUTERS/Fabrizio Bensch Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes sagte am Freitag in Berlin, es seien Vertreter der Bundesregierung in Washington gewesen, um erste Kontakte mit der künftigen US-Regierung zu knüpfen. Ein klares und umfassendes Bild, "was eine neue Trump-Administration in der Außen- und Sicherheitspolitik mit sich und der Welt anfangen will", sei dabei aber noch nicht entstanden, fügte er hinzu.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Kommentare:

comments powered by HyperComments
Das ist interessant!