Welt & Politik Libysche Küstenwache greift mehr als 350 Bootsflüchtlinge auf

22:50  10 mai  2017
22:50  10 mai  2017 Quelle:   afp.com

Libysche Soldaten richten 141 Abtrünnige hin

  Libysche Soldaten richten 141 Abtrünnige hin Regierungstreue Kämpfer attackierten in Libyen rivalisierende Einheiten. Es habe Hinrichtungen gegeben. Der Verteidigungsminister wurde suspendiert.

Symbolbild Bootsflüchtlinge . Die italienische und die libysche Küstenwache haben seit Donnerstag nach eigenen Angaben 5.000 Flüchtlinge im Mittelmeer aufgegriffen. Allein am Donnerstag wurden demnach 2.900 Bootsflüchtlinge gerettet.

Dieses Holzboot sollte 350 Menschen nach Italien bringen: Die libysche Küstenwache hat am Mittwoch vor der Stadt Sabratha im Westen des Landes mehr als 350 Bootsflüchtlinge aufgegriffen. Die in einem 18 Meter langen Holzschiff zusammengequetschten Menschen hatten versucht nach Italien zu gelangen. © Bereitgestellt von AFP Die libysche Küstenwache hat am Mittwoch vor der Stadt Sabratha im Westen des Landes mehr als 350 Bootsflüchtlinge aufgegriffen. Die in einem 18 Meter langen Holzschiff zusammengequetschten Menschen hatten versucht nach Italien zu gelangen.

Die libysche Küstenwache hat am Mittwoch vor der Stadt Sabratha im Westen des Landes mehr als 350 Bootsflüchtlinge aufgegriffen. Die in einem 18 Meter langen Holzschiff zusammengepferchten Menschen hätten versucht nach Italien zu gelangen, erklärte die Küstenwache. Ein AFP-Fotograf berichtete, mehr als ein Dutzend Frauen seien an Bord gewesen, darunter eine Schwangere. Die meisten stammten demnach aus Marokko und Bangladesch.

129 Flüchtlinge vor der Küste Libyens überfallen

  129 Flüchtlinge vor der Küste Libyens überfallen Bewaffnete Männer haben vor der Küste Libyens ein Flüchtlingsboot mit 129 Insassen überfallen. Wie die libysche Marine am Samstag mitteilte, jagten die Räuber im Speedboot dem Schlauchboot hinterher, zwangen die Flüchtlinge, ihnen ihren gesamten Besitz auszuhändigen, montierten den Außenmotor des Schlauchboots ab und überließen die Flüchtlinge ihrem Schicksal. Erst nach Stunden wurden sie von der libyschen Küstenwache geortet und gerettet. Die Flüchtlinge stammten alle aus Schwarzafrika, sagte Marinesprecher Ajub Kassem der Nachrichtenagentur AFP. Unter ihnen waren 27 Frauen und zwei Kinder.

Die italienische Küstenwache hat seit Donnerstag nach eigenen Angaben binnen 48 Stunden mehr als 900 Flüchtlinge im Bereits am Donnerstag waren 130 Bootsflüchtlinge gerettet worden. In libyschen Haftzentren werden 7.000 bis 8.000 Migranten ohne gültige Papiere festgehalten. (afp).

Italiens Küstenwache hat rund fünfzig afrikanische Bootsflüchtlinge gerettet. Sie waren auf einem Schlauchboot, das noch in libyschen Gewässern in Not geriet, weit vor der italienischen Insel Lampedusa.

Der Oberst der libyschen Marine, Abu Adschela, sagte der Nachrichtenagentur AFP, das völlig überfüllte Holzschiff hätte "jederzeit auseinanderbrechen" können. Die Migranten hätten sich in einer wirklich gefährlichen Lage befunden.

Die Schiffsinsassen wurden zum Marinestützpunkt Tripolis gebracht. Dort erhalten sie humanitäre Hilfe vom libyschen Roten Halbmond und von der Internationalen Organisation für Migration (IOM), bevor sie auf Aufnahmezentren in der Hauptstadt verteilt werden.

Flüchtlinge aus Afrika, aber auch aus dem Nahen Osten, treten aus Libyen die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer ins rund 300 Kilometer entfernte Italien an. Nach Angaben internationaler Organisationen halten sich derzeit 800.000 bis eine Million Menschen in Libyen auf, die mit behelfsmäßigen Booten nach Europa übersetzen wollen. Die meisten von ihnen stammen aus afrikanischen Ländern südlich der Sahara. In libyschen Haftzentren werden 7000 bis 8000 illegal eingereiste Migranten festgehalten.

Jeep Compass: Die Preise .
Ein neuer Mitspieler in der Klasse der Kompakt-SUVs: Anfang Juli 2017 schickt Jeep den Compass zu den Händlern. Jetzt ist klar, was er kosten wird. Ein Super-Schnäppchen wird er nicht unbedingt. Preiswert, aber nicht günstigZugegeben: So ganz passt der Witz mit dem VW Tiguan nicht, denn der Wolfsburger Bestseller ist zehn Zentimeter länger als der neue Jeep Compass. Deutlich näher liegt der 4,39 Meter lange Jeep am Seat Ateca, der es auf 4,36 Meter bringt. Auch preislich befinden sich beide auf Augenhöhe: Der Compass startet mit 140-PS-Turbobenziner, Sechs-Gang-Schaltung und Frontantrieb bei 24.900 Euro.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!