Welt & Politik Unterstützung für Macron wächst vor Parlamentswahl in Frankreich

17:01  18 mai  2017
17:01  18 mai  2017 Quelle:   Reuters

Macrons Bewegung versucht nach Kritik von Bayrou die Wogen zu glätten

  Macrons Bewegung versucht nach Kritik von Bayrou die Wogen zu glätten Die Bewegung des neugewählten französischen Staatschefs Emmanuel Macron versucht einen Zwist mit dem verbündeten Zentrumspolitiker François Bayrou beizulegen. Bei der Kandidatenauslese für die Parlamentswahl im Juni werde "alles gut gehen", versicherte der Generalsekretär der Bewegung La République en Marche, Richard Ferrand, am Freitag im Sender BFMTV. Unter den bisher ausgewählten 428 Kandidaten seien bereits "rund vierzig" Kandidaten von Bayrous Partei MoDem. Macrons Bewegung hatte am Donnerstag rund drei Viertel ihrer Kandidaten für die Parlamentswahl am 11. und 18. Juni vorgestellt.

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden.

Zeitungsinformationssystem ZEFYS: Staatsbibliothek zu Berlin - historische Zeitungen

Gut drei Wochen vor der ersten Runde der Parlamentswahl in Frankreich wächst einer Umfrage zufolge die Unterstützung für den neuen Präsidenten Emmanuel Macron.

  Unterstützung für Macron wächst vor Parlamentswahl in Frankreich © REUTERS/Charles Platiau

Seine noch junge Partei La Republique en Marche kommt nach einer am Donnerstag veröffentlichten Harris-Erhebung zusammen mit ihren Verbündeten auf 32 Prozent. Das ist ein Plus von drei Punkten gegenüber einer Umfrage vom 11. Mai. Im Vergleich zur Erhebung vom 7. Mai, als Macron die Präsidentenwahl gewann, legt sein Lager um sechs Punkte zu. Macron hofft auf ein starkes Mandat für seine Partei in der Nationalversammlung, um Reformen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und zur Ankurbelung der Konjunktur durchsetzen zu können.

Merkel empfängt neuen französischen Präsidenten Macron am Montag in Berlin

  Merkel empfängt neuen französischen Präsidenten Macron am Montag in Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft den neuen französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron am Montag in Berlin. Merkel freue sich darauf, Macron am späten Nachmittag im Bundeskanzleramt zu empfangen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Macron übernimmt das Amt des Staatschefs am Sonntag von seinem Vorgänger François Hollande. Die Reise nach Berlin ist seine erste Auslandsreise. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft den neuen französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron am Montag in Berlin.

Wenn du nicht innerhalb weniger Sekunden weitergeleitet wirst, dann klicke bitte auf: weiter.

Vielen Dank, dass Sie sich intensiv mit schwimmbadcheck beschäftigt haben. Leider hat die Vergangenheit gezeigt, dass bei Betrachtung so vieler Bäder häufig das Interesse bestand, Daten von schwimmbadcheck lokal zu speichern und für andere Zwecke zu verwenden. Dies ist nicht gestattet.

Die konservativen Republikaner kommen der Umfrage zufolge auf 19 Prozent, ebenso der rechtsextreme Front National von Marine Le Pen. Beide Parteien verloren je einen Punkt gegenüber der Erhebung vom 11. Mai. Die radikale Linke gewann einen Punkt auf 15 Prozent. Die Sozialisten des früheren Präsidenten Francois Hollande fielen einen Punkt auf sechs Prozent. Für die zweite Runde veröffentlichte Harris keine Vorhersage.

In Frankreich gilt das Mehrheitswahlrecht. In der ersten Runde am 11. Juni ist ein Abgeordneter gewählt, wenn er in seinem Wahlkreis mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erreicht hat und mindestens 25 Prozent der Zahl der Wahlberechtigten. Im zweiten Wahlgang am 18. Juni genügt die relative Mehrheit. In diese Runde treten diejenigen an, die die Stimmen von mindestens 12,5 Prozent der Wahlberechtigten holen konnten.

Stoltenberg - Nato-Beitritt zur Anti-IS-Allianz noch offen .
Eine Woche vor dem Nato-Gipfel in Brüssel ist der von den USA gewünschte Beitritt der Allianz zur Anti-IS-Koalition weiter offen. Die Beratungen dauerten noch an, sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Donnerstag. Er erinnerte daran, dass sich die Nato bereits mit Awacs-Überwachungsflugzeugen sowie der Ausbildung von Soldaten im Irak und Jordanien am Kampf gegen die Extremisten des Islamischen Staates (IS) beteiligt.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/welt-politik/-38679-unterstutzung-fur-macron-wachst-vor-parlamentswahl-in-frankreich/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!