Welt & Politik Gröhe fordert globale Zusammenarbeit gegen Gesundheitsgefahren

17:05  19 mai  2017
17:05  19 mai  2017 Quelle:   Reuters

FCB: Boateng fordert Klarheit

  FCB: Boateng fordert Klarheit Gegen Dortmund im Pokal-Halbfinale auf der Bank gesessen zu haben, hat Jerome Boateng derart enttäuscht, dass er an Abschied aus München denkt.Der kicker schreibt, dass Boateng besonders enttäuscht gewesen sei, beim DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund auf der Bank gesessen zu haben. Ihm wurde das Duo Mats Hummels und Javi Martinez vorgezogen.

Weiterleitung. Sie werden in 5 Sekunden automatisch weitergeleitet! Oder klicken sie hier um direkt weitergeleitet zu werden.

Das Portal rund um die Debatte zur Kosten-Nutzen-Bewertung und zur Verteilungsgerechtigkeit im Gesundheitswesen.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe appelliert an die G20-Staaten, sich gemeinsam stärker auf globale Gesundheitsgefahren vorzubereiten.

"Nur wenn wir gemeinsam und abgestimmt handeln, können wir die gesundheitliche Versorgung der Menschen in unseren Ländern insgesamt verbessern", sagte Gröhe am Freitag in Berlin zum Auftakt der ersten G20-Gesundheitsministerkonferenz. Wer seine Bevölkerung schützen wolle, dürfe sich nicht abschotten, sondern müsse verstärkt zusammenarbeiten. "Wir müssen die Welt heute besser auf kommende Gesundheitsrisiken von morgen vorbereiten", mahnte er. Es sei zwar ungewiss, wann die nächste weltweite Gesundheitskrise auftrete und welche Ausmaße sie haben werde. Aber: "Die nächste Gesundheitskrise mit globalen Auswirkungen wird kommen."

Gabriel schlägt neuen Pakt zur deutsch-französischen Zusammenarbeit vor

  Gabriel schlägt neuen Pakt zur deutsch-französischen Zusammenarbeit vor Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat nach dem Wahlsieg von Emmanuel Macron einen deutsch-französischen Pakt für die Zukunft Europas vorgeschlagen. "Um die Weichen für Wachstum und Arbeitsplätze zu stellen, könnten wir eine gemeinsame Initiative für Zukunftsinvestitionen auf den Weg bringen", schreibt Gabriel in einem Papier, aus dem der "Spiegel" am Wochenende zitierte. Zentrales Element sei ein Investitionsfonds für junge Unternehmen, Forschung, Verkehrsinfrastruktur und digitale Netze. "Gemeinsam sollten wir darüber nachdenken, so etwas wie eine Fortschreibung des Elysée-Vertrages auszuarbeiten", heißt es demnach in dem fünfseitigen Entwurf

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Sie haben die maximale Seitenabruf-Frequenz ueberschritten. Hendricks fordert Schluss mit Kohle, Öl und Gas.

  Gröhe fordert globale Zusammenarbeit gegen Gesundheitsgefahren © REUTERS/Fabrizio Bensch

Gemeinsam mit WHO und Weltbank wollen die Minister den Ernstfall eines grenzüberschreitenden Krankheitsausbruchs erproben. Angenommen wird dabei eine tödliche Krankheit, die sich über die Atemwege überträgt. Gröhe sagte, dabei solle ausgelotet werden, wie gut die Lehren aus der Ebola-Krise in Westafrika gezogen worden seien.

Einen weiteren Schwerpunkt der Konferenz bildet der Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen. Hierbei gehe es um einen sparsamen und sachgerechten Einsatz dieser Mittel, sagte Gröhe. Es müssten außerdem mehr Anstrengungen unternommen werden, um die Entwicklung neuer Antibiotika zu fördern. Dazu seien eine stärkere internationale Abstimmung der Forschung in diesem Bereich sowie Anreize notwendig, die mit einem sparsamen Verbrauch einhergehen müssten.

Warenhäuser wollen an Sonntagen häufiger öffnen .
Im Kampf gegen den boomenden Onlinehandel fordern führende deutsche Warenhausunternehmen, sonntags ihre Läden häufiger öffnen zu dürfen. Ziel der Initiative «Selbstbestimmter Sonntag» sei es, eine anhaltende Diskriminierung des innerstädtischen Einzelhandels zu beenden. Der Sonntag sei einer der wichtigsten Einkaufstage im Onlinehandel, sagte Karstadt-Chef Stephan Fanderl in Köln. Es müsse nun darum gehen, diese Wettbewerbsverzerrung auf Kosten der stationären Händler zu beenden.Ob und wie oft Geschäfte sonntags öffnen, entscheiden bislang die Länder. Die Kommunen legen die Termine fest.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/welt-politik/-38855-grohe-fordert-globale-zusammenarbeit-gegen-gesundheitsgefahren/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!