Welt & Politik Iran lehnt jegliche Änderungen am Atomabkommen ab

14:05  13 januar  2018
14:05  13 januar  2018 Quelle:   AFP

Hamburg Airport: Wirbel um Abreise von iranischem Todesrichter

  Hamburg Airport: Wirbel um Abreise von iranischem Todesrichter Nach Behandlung in Hannover: Reiste Mahmud Haschemi Schahrudi ab Hamburg zurück?Medienberichten zufolge war Schahrudi am Donnerstagmittag mit Personenschutz in einer Kolonne über das Nordtor auf das Flughafengelände gebracht worden. Im Terminal, von wo ein Flugzeug der Iran Air abflog, soll es ein Großaufgebot an Polizisten gegeben haben. Ob der ehemalige Oberste Richter allerdings tatsächlich an Bord des Airbus der Iran Air war, der um kurz nach 14 Uhr mit der Flugnummer 723 in Richtung Teheran abhob, ist noch unbekannt.

website dang nap cap, ban xin vui long quay lai sau.

Uzbek узбек. Welt. Iran . Naher Osten. Deutschland.

Irans Außenminister Mohammad Javad Zarif: Der Iran hat jegliche Änderungen am Atomabkommen von 2015 abgelehnt. © Bereitgestellt von AFP Der Iran hat jegliche Änderungen am Atomabkommen von 2015 abgelehnt.

Der Iran hat jegliche Änderungen am Atomabkommen von 2015 abgelehnt. Das Außenministerium erteilte am Samstag den Forderungen von US-Präsident Donald Trump nach schärferen Auflagen für Teheran eine deutliche Absage. Der Iran "akzeptiert keine Ergänzungen zu den Vereinbarungen, sei es jetzt oder zukünftig", erklärte das Ministerium. Er werde auch nicht zulassen, dass andere Angelegenheiten an das Abkommen gekoppelt würden.

Direkt im Anschluss an Trumps Rede hatte der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif bereits betont, das Atomabkommen sei eine "stabile multilaterale Vereinbarung", die nicht neu verhandelt werden könne. Statt immer wieder dieselbe "müde Rhetorik" zu wiederholen, sollten sich die USA um eine "vollständige Einhaltung" des Abkommens bemühen - "so wie der Iran".

Neuer Platz, neue Funktionsweise: Microsoft plant radikale Änderungen für Cortana

  Neuer Platz, neue Funktionsweise: Microsoft plant radikale Änderungen für Cortana Microsoft will Cortana auf Windows komplett umbauen. Der Sprachassistent soll nicht nur ein neues Zuhause, sondern auch eine neue Funktionsweise erhalten. Wie der Blog Windows Central unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen berichtet, arbeitet Microsoft an einer Trennung der viel kritisierten Verknüpfung von Cortana und Windows Suche. Das hat zur Folge, dass der digitale Sprachassistent ein neues Zuhause bekommt. Er wird nicht mehr in der Taskleiste zu finden, sondern im Windows Action Center, auch bekannt als Info Center, untergebraht sein.

Diese Seite ist zurzeit nicht verfügbar. Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung. Seite neu laden.

CCHC erfüllt geltenden bundesstaatliche Menschenrechtsgesetze und lehnt jegliche Diskriminierung aufgrund von Rasse, Hautfarbe, Herkunft, Alter, Behinderung oder Geschlecht ab.

Der US-Präsident hatte am Freitag die im Zusammenhang mit dem Atomabkommen aufgehobenen US-Sanktionen vorerst weiter außer Kraft gelassen. Gleichzeitig hatte Trump jedoch die Europäischen Partner dazu aufgefordert, auf eine Verschärfung der Auflagen gegen Teheran hinzuwirken. Er gebe der Vereinbarung aus dem Jahr 2015 eine "letzte Chance", sagte Trump. Es müssten aber "verheerende Lücken" beseitigt werden, sonst werde sich Washington aus dem Deal zurückziehen.

Der US-Präsident ist per Gesetz dazu verpflichtet, alle 90 Tage Stellung zu dem Abkommen von 2015 und den auf Basis der Vereinbarung aufgehobenen Sanktionen zu beziehen. Trump hatte wiederholt betont, er halte das Abkommen für unzureichend, um Teheran am Bau der Atombombe zu hindern.

Zwei Autos gleichauf: Neue Startaufstellung in der Formel 1?

  Zwei Autos gleichauf: Neue Startaufstellung in der Formel 1? Laut Pat Symonds erwägt die Formel 1 für die Zukunft eine neue Startaufstellung - Die möglichen Regeländerungen sollen in der virtuellen Welt getestet werdenDie Formel 1 erwägt laut Pat Symonds eine Regeländerung bei der Startaufstellung: Die Verantwortlichen planen, die Fahrzeuge in einer Startreihe nicht mehr versetzt, sondern auf einer Höhe starten zu lassen. Auch andere Ideen stünden im Raum. Die möglichen Änderungen sollen vor der Einführung in der virtuellen Welt ausgiebig getestet werden.

Aktuelle online News zu sozialen, kulturellen und politischen Themen in der Sozialarbeit, Altenpflege, Krankenpflege.

Ein Fehler ist aufgetreten. Dieser Dienst ist momentan nicht erreichbar. Wir werden den Fehler so schnell wie möglich beheben. Bitte versuchen Sie es in wenigen Minuten noch einmal.

In der Stellungnahme vom Samstag kritisierte das iranische Außenministerium auch die Sanktionen, die das US-Finanzministerium am Freitag gegen 14 Vertreter Teherans verhängt hatte, darunter den höchsten Vertreter des iranischen Justizsystems, Sadegh Amoli Laridschani. Die Maßnahmen beziehen sich nicht auf das Atomprogramm, sondern auf Menschenrechtsverstöße und das iranische Raketenprogramm.

Besonders verärgert zeigte sich die iranische Regierung über die Strafmaßnahmen gegen Laridschani. Damit habe Washington alle "roten Linien im Verhalten der internationalen Gemeinschaft" überschritten, erklärte das Außenministerium. Die US-Regierung werde die "Verantwortung für alle Folgen dieses feindseligen Schritts tragen".

Deal vor dem Abschluss: Modekette C&A soll an Chinesen verkauft werden .
Das Unternehmen „C&A” steht offenbar vor einem Verkauf nach China. Die Eigentümerfamilie Brenninkmeijer soll einen Deal mit chinesischen Investoren vorbereiten, berichtet der „Spiegel”.  Die Mutterfirma der Textilkette ließ dem Magazin mitteilen: „Der andauernde Umbau von C&A beinhaltet auch das Ausloten verschiedener Wege, um in Wachstumsmärkten wie China und im Digitalen Fahrt aufzunehmen und kann potentiell auch Partnerschaften und andere Arten von zusätzlichen, externen Beteiligungen beinhalten.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/welt-politik/-58054-iran-lehnt-jegliche-anderungen-am-atomabkommen-ab/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!