Welt & Politik Nach US-Angriff auf Assad-Truppen: Damaskus spricht von "Massaker"

10:54  09 februar  2018
10:54  09 februar  2018 Quelle:   Euronews

Sieg über den IS : USA ziehen Teil der Truppen aus dem Irak ab

  Sieg über den IS : USA ziehen Teil der Truppen aus dem Irak ab Sieg über den IS : USA ziehen Teil der Truppen aus dem Irak abNach jahrelangen schweren Kämpfen verkündete die irakische Regierung im Dezember den Sieg über den IS. Nun ziehen die USA einen Teil ihrer Truppen ab. Andere sollen bleiben.

Startseite. Nachrichten. Radio. Mediathek. Taliban: Hauptziel bei Angriff auf Hotel in Kabul war US -Botschafter.

Damaskus (dpa) - Die syrische Regierung hat der von den USA geführten Mit ihrem Angriff auf regierungstreue Truppen habe die Koalition ein «brutales Massaker » Die Anti-IS-Koalition hatte Truppen von Präsident Baschar al- Assad nach eigenen Angaben in Selbstverteidigung angegriffen .

Als Nächstes anschauen
  • Macron: Nur der kleine Finger für Korsika

    Macron: Nur der kleine Finger für Korsika

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:46
  • Posse in Athen: Ur-Olympiastadion ohne Ringe

    Posse in Athen: Ur-Olympiastadion ohne Ringe

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:15
  • Spanier De Guindos will EZB-Vize werden

    Spanier De Guindos will EZB-Vize werden

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:38
  • Europawahl 2019: Kampf um EInfluss im Parlament hat schon begonnen

    Europawahl 2019: Kampf um EInfluss im Parlament hat schon begonnen

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:52
  • Afrin: Humanitäre Krise

    Afrin: Humanitäre Krise

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:04
  • Elon Musk:

    Elon Musk: "Bin unheimlich stolz auf das SpaceX-Team"

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:20
  • Polnischer EU-Parlaments-Vize nach Nazi-Vergleich abgewählt

    Polnischer EU-Parlaments-Vize nach Nazi-Vergleich abgewählt

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:00
  • Sibirien: Camembert-Offensive mit Ziegen aus Frankreich

    Sibirien: Camembert-Offensive mit Ziegen aus Frankreich

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:56
  • Historischer Schritt: Kim Jong Un schickt Schwester nach Südkorea

    Historischer Schritt: Kim Jong Un schickt Schwester nach Südkorea

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:30
  • Puigdemonts Waterloo - 100 Tage im belgischen Exil

    Puigdemonts Waterloo - 100 Tage im belgischen Exil

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:42
  • Riesen-Drogenfund in Lissabon

    Riesen-Drogenfund in Lissabon

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:32
  • [Pressekonferenz] Das sagen Merkel, Schulz und Seehofer zum GroKo-Durchbruch

    [Pressekonferenz] Das sagen Merkel, Schulz und Seehofer zum GroKo-Durchbruch

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:27
  • Russland: Schmuggel mit Mammutstoßzähnen aufgedeckt

    Russland: Schmuggel mit Mammutstoßzähnen aufgedeckt

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:25
  • Doppelter Shitstorm gegen Mercedes wegen Dalai-Lama-Zitat

    Doppelter Shitstorm gegen Mercedes wegen Dalai-Lama-Zitat

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:15
  • Horst Seehofer: Ministrant, Abgeordneter, Minister

    Horst Seehofer: Ministrant, Abgeordneter, Minister

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:32
  • GroKo: Darum ging es beim Streitthema Gesundheit

    GroKo: Darum ging es beim Streitthema Gesundheit

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:32
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Die syrische Regierung hat der von den USA geführten Anti-IS-Koalition nach einem Angriff auf Regierungstruppen in Syrien "Kriegsverbrechen" und "Terrorunterstützung" vorgeworfen. 

Ägyptische Armee startet umfassenden Anti-Terroreinsatz

  Ägyptische Armee startet umfassenden Anti-Terroreinsatz Ägyptische Armee startet umfassenden Anti-Terroreinsatz gestartet. Die "Operation Sinai 2018" fand auf der Sinai-Halbinsel, in Gebieten des Nil-Deltas und in der Wüstenregion an der Grenze zu Libyen statt. Die ägyptische Armee hat am Freitag einen gestartet. Die "Operation Sinai 2018" galt Zielen auf der Sinai-Halbinsel im Nordosten, in Gebieten des Nil-Deltas im Norden und in der westlichen Wüstenregion an der Grenze zu Libyen.

Damaskus (dpa) - Die syrische Regierung hat der von den USA geführten Mit ihrem Angriff auf regierungstreue Truppen habe die Koalition ein «brutales Massaker » Die Anti-IS-Koalition hatte Truppen von Präsident Baschar al- Assad nach eigenen Angaben in Selbstverteidigung angegriffen .

Die Truppen sollen auch einen strategisch wichtigen Berg in der Region eingenommen haben. | mehr. trump usa faktenfinder london csu grüne russland venezuela g20ham17 un nordkorea österreich jamaika syrien eilmeldung frankreich irak türkei spd iran macron großbritannien groko

Mit ihrem Angriff habe die Koalition ein "brutales Massaker" veranstaltet, hieß es in einem Brief des syrischen Außenministeriums an den UN-Generalsekretär und den Präsidenten des UN-Sicherheitsrates. 

Die US-Armee und ihre Verbündeten hatten am Donnerstag nach eigenen Angaben auf eine Attacke von syrischer Seite mit Luftangriffen geantwortet. 

Dabei wurden in der östlichen Provinz Deir Essor nach Militärangaben mehr als einhundert regierungstreue Kämpfer getötet. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete mindestens 45 getötete Regierungskräfte.

Die Sprecherin des Pentagons Dana W. White verteidigte den Angriff als einen Akt der Selbstverteidung der Syrischen Demokratischen Kräfte mit Unterstützung der Koalition.

Israelischer Kampfjet über Syrien abgeschossen – Piloten konnten sich retten

  Israelischer Kampfjet über Syrien abgeschossen – Piloten konnten sich retten Israelischer Kampfjet über Syrien abgeschossen – Piloten konnten sich rettenEin israelischer Militärhelikopter hatte den Angaben zufolge zunächst eine Drohne abgefangen, die in den israelischen Luftraum eingedrungen war. Anschliessend habe der Kampfjet das «iranische Kontrollsystem» in Syrien bombardiert, von wo aus die Drohne gestartet worden sei.

Politik im Ausland. Bürgerkrieg in Syrien. Damaskus wirft US -geführter Anti-IS-Koalition " Massaker " vor. Die Anti-IS-Koalition hatte die regierungstreuen Truppen von Präsident Baschar al- Assad nach eigenen Angaben in Selbstverteidigung angegriffen .

Die Anti-IS-Koalition hatte die regierungstreuen Truppen von Präsident Baschar al- Assad nach eigenen Angaben in Selbstverteidigung angegriffen . Damaskus wirft US -geführter Anti-IS-Koalition « Massaker » vor. Kommentare (2).

Die USA gehören zwar zu den Gegnern von Syriens Machthaber Baschar al-Assad, vertreten aber eigentlich die Linie, sich aus dem Bürgerkrieg herauszuhalten. 

Russlands UN-Botschafter Wassili Nebensia reagierte prompt. Eine humanitäre Waffenruhe für Syrien sei unter diesen Umständen nicht realistisch. "Wir würden liebend gern einen Waffenstillstand, ein Ende der Kämpfe in Syrien sehen. Aber ich habe nicht den Eindruck, dass die Terroristen damit einverstanden sind.

Derweil gehen die Angriffe syrischer Regierungstruppen auf die wenigen noch verbleibenden Rebellengebiete in Syrien weiter. Bei einer Serie von Luftangriffen auf die Region Ost-Ghouta östlich der Hauptstadt Damaskus sollen nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag 21 Menschen getötet und 125 verletzt worden sein.

Ost-Ghuta ist vollständig von Regierungstruppen eingeschlossen. Nach UN-Schätzungen leben dort rund 400 000 Menschen. Wegen der Blockade mangelt es akut an Lebensmitteln und medizinischer Versorgung.

  Nach US-Angriff auf Assad-Truppen: Damaskus spricht von © Bereitgestellt von Euronews

Nach Steuer-Hinterziehung ruiniert: Ex-Teenieschwarm spricht über schwere Krise .
Nach Steuer-Hinterziehung ruiniert: Ex-Teenieschwarm spricht über schwere KriseMit glockenklarer Stimme und anfangs blondiertem Blondschopf begeisterte der früherer „Echt“-Frontmann Kim Frank die Kinder der 90er. Lieder wie „Du trägst keine Liebe in dir" oder „Weinst du?" fehlten auf keinem Kindergeburtstag. Später wurde es ruhig um Kim Frank (35). Ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung hätte ihn beinahe in den Ruin getrieben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!