Welt & Politik Nordkoreas Machthaber abermals nach China gereist

15:05  08 mai  2018
15:05  08 mai  2018 Quelle:   afp.com

Trump bereitet sich auf Gespräch mit Kim Jong Un vor

  Trump bereitet sich auf Gespräch mit Kim Jong Un vor Trump bereitet sich auf Gespräch mit Kim Jong Un vorDas Treffen zwischen den Staatschefs Nordkoreas und Südkoreas beschäftigt auch US-Präsident Donald Trump. In wenigen Wochen will er selbst mit Kim Jong Un, dem ungeliebten Machthaber Nordkoreas, sprechen. Die Vorbereitungen dafür laufen.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist kurz vor dem geplanten Treffen mit US-Präsident Donald Trump abermals zu Beratungen ins Nachbarland China gereist .

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist am Dienstag nach Peking gereist . Das berichteten die chinesischen Staatsmedien.

Kim (l.) und Xi im März in Peking: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist kurz vor dem geplanten Treffen mit US-Präsident Donald Trump abermals ins Nachbarland China gereist. © Bereitgestellt von AFP Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist kurz vor dem geplanten Treffen mit US-Präsident Donald Trump abermals ins Nachbarland China gereist.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist kurz vor dem geplanten Treffen mit US-Präsident Donald Trump abermals zu Beratungen ins Nachbarland China gereist. Dort traf er nach Angaben chinesischer Staatsmedien vom Dienstag mit Präsident Xi Jinping zusammen. Es war Kims zweiter China-Besuch in weniger als zwei Monaten. Die Volksrepublik gilt als engster Verbündeter von Kims isoliertem Staat.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dennis Rodman sorgte für den Frieden auf der koreanischen Halbinsel

  Dennis Rodman sorgte für den Frieden auf der koreanischen Halbinsel Dennis Rodman sorgte für den Frieden auf der koreanischen HalbinselNordkoreas Machthaber Kim Jong-un (34) und US-Präsident Donald Trump (71) werden sich in den nächsten Wochen zu Gesprächen über eine Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel treffen. Ein historischer Schritt, für den sich unter anderem auch Ex-Basketball-Star Dennis Rodman (56) verantwortlich sieht.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist am Dienstag nach Peking gereist . Das berichteten die chinesischen Staatsmedien. Der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua und dem staatlichen Fernsehsender CCTV zufolge bleibt Kim bis Mittwoch in China .

Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen. Nordkoreas Machthaber Kim abermals nach China gereist . Bereits zum zweiten Mal seit März reiste Kim Jong Un überraschend zu Beratungen nach China .

Aus Berlin verschleppter Vietnamese akzeptiert Verurteilung zu lebenslanger Haft

Der chinesische Fernsehsender CCTV zeigte Xi und Kim bei einem Spaziergang am Ufer der nordostchinesischen Küstenstadt Dalian. Das Treffen habe am Montag und Dienstag stattfgefunden, berichtete die amtliche Agentur Xinhua.

Machthaber Kim verlässt sein isoliertes Land äußerst selten. Ende März hatte er schon einmal Peking besucht, auch diese Reise war erst im Nachhinein bekannt gegeben worden. Ende April traf sich Kim dann mit Südkoreas Präsident Moon Jae In an der innerkoreanischen Grenze. Das Treffen mit Trump ist für die kommenden Wochen vorgesehen.

Nordkorea bindet China als engsten Verbündeten in seine Gipfel-Diplomatie mit ein. Die Agentur Xinhua zitierte Präsident Xi am Dienstag mit den Worten: "Nach dem ersten Treffen zwischen mir und dem Genossen Vorsitzenden haben sich die bilateralen Beziehungen und die innerkoreanische Situation verbessert, worüber ich glücklich bin."

Nordkorea-Krise: Japan, China und Südkorea kooperieren

  Nordkorea-Krise: Japan, China und Südkorea kooperieren Nordkorea-Krise: Japan, China und Südkorea kooperierenSie bekräftigten dabei die Notwendigkeit einer Denuklearisierung Nordkoreas, erklärte Moon im Anschluss bei einem gemeinsamen Auftritt vor der Presse. Er und seine beiden Kollegen stimmten zudem darin überein, dass zur Lösung der Probleme mit Nordkorea die Resolutionen der UN umgesetzt werden, erklärte Abe.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist am Dienstag nach Peking gereist . Das berichteten die chinesischen Staatsmedien. Der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua und dem staatlichen Fernsehsender CCTV zufolge bleibt Kim bis Mittwoch in China .

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist am Dienstag nach Peking gereist . Das berichteten die chinesischen Staatsmedien. Der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua und dem staatlichen Fernsehsender CCTV zufolge bleibt Kim bis Mittwoch in China .

Kim wurde von Xinhua so zitiert: "Das sind positive Ergebnisse des historischen Treffens zwischen mir und dem Genossen Generalsekretär."

Kims Reiseaktivität geht mit intensivierten diplomatischen Bemühungen einher. Nachdem die Spannungen zwischen den USA und Nordkorea im vergangenen Jahr zugenommen hatten, stehen die Zeichen nun wieder auf Entspannung - das Treffen mit Moon und das geplante Treffen mit Trump sind in diesem Zusammenhang zu sehen.

Mehr auf MSN

Trump reagiert zurückhaltend auf Drohung mit Gipfel-Absage durch Nordkorea .
Trump reagiert zurückhaltend auf Drohung mit Gipfel-Absage durch NordkoreaKnapp einen Monat vor dem geplanten Gipfeltreffen zwischen Trump und Kim hatte Nordkorea am Mittwoch mit einer Absage gedroht. Sollte Washington weiterhin den "einseitigen" Verzicht Nordkoreas auf Atomwaffen fordern, "haben wir kein Interesse mehr an Gesprächen", sagte Nordkoreas Vize-Außenminister Kim Kye Gwan. Wegen eines Militärmanövers der USA mit Südkorea sagte Pjöngjang zudem Gespräche mit Seoul ab.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!