Welt & Politik US-Außenminister stellt Nordkorea wirtschaftliche Hilfen in Aussicht

08:50  12 mai  2018
08:50  12 mai  2018 Quelle:   sueddeutsche.de

Nordkorea bereitet offenbar Freilassung von drei US-Bürgern vor

  Nordkorea bereitet offenbar Freilassung von drei US-Bürgern vor  

Tillerson hatte Nordkorea am Tag zuvor direkte Atomgespräche ohne Vorbedingungen in Aussicht gestellt . Weißes Haus widerspricht Außenminister . Vor dem Zurechtrücken seines Ministeriums hatte bereits das US -Präsidialamt die Gegenposition vertreten.

Telefonverz. Tarife & Produkte. Hilfe . Shopping. Wirtschaft: Tillerson stellt weitere Sanktionen gegen Nordkorea in Aussicht . VANCOUVER (dpa-AFX) - US - Außenminister Rex Tillerson will die Sanktionsschraube gegen Nordkorea im Fall weiterer Atom- und Raketentests noch fester ziehen.

US-Außenminister Mike Pompeo stellt wirtschaftliche Hilfen für Nordkorea in Aussicht. © REUTERS US-Außenminister Mike Pompeo stellt wirtschaftliche Hilfen für Nordkorea in Aussicht.

• US-Außenminister Mike Pompeo verspricht Nordkorea wirtschaftliche Hilfen aus den Vereinigten Staaten.

• Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Pjöngjang sein Atomwaffenprogramm zurückfährt.

• Dies könnte ein weiterer Schritt zur Entspannung des Verhältnisses zwischen Nordkorea und den USA sein.

Die USA haben Nordkorea Wirtschaftshilfe in Aussicht gestellt, falls das Land auf seine Atomwaffen verzichtet. "Wenn Nordkorea die mutige Maßnahme ergreift, schnell zu Entnuklearisieren, sind die USA bereit, mit Nordkorea zusammenzuarbeiten, um Wohlstand zu erreichen", sagte US-Außenminister Mike Pompeo in einer Pressekonferenz mit seiner südkoreanischen Kollegin Kang Kyung Wha. Ziel sei eine vollständige und überprüfbare Entnuklearisierung der Koreanischen Halbinsel.

Trump berät mit Südkoreas Präsident über nordkoreanische Drohungen

  Trump berät mit Südkoreas Präsident über nordkoreanische Drohungen Trump berät mit Südkoreas Präsident über nordkoreanische DrohungenDas könnte Sie auch interessieren:

Der US - Außenminister stellte ebenso klar, dass die wirtschaftlichen und diplomatischen Sanktionen in Kraft blieben, bis „die erste Bombe fällt“. Auch der Wunsch Washingtons, China möge doch die Öllieferungen an Nordkorea beenden, stehe weiterhin im Raum, so Tillerson.

Aussichten auf eine amerikanisch-russische Zusammenarbeit schienen in einer Sitzung des UN-Sicherheitsrat zu Nordkorea aber in weiter Ferne. Während der Sitzung in New York forderte US - Außenminister Rex Tillerson die Regierung in Pjöngjang auf

Pompeo fuhr fort, er habe gute und bedeutende Gespräche mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un geführt. Kang sagte im Hinblick auf Befürchtungen, Nordkorea könne den Abzug der US-Truppen aus Südkorea verlangen, die Präsenz amerikanischer Soldaten habe in den vergangenen 65 Jahren eine entscheidende Rolle für Abschreckung, Frieden und Stabilität in Korea gespielt. Sie sei in erster Linie eine Frage der Beziehungen zwischen den USA und Südkorea. Die USA und Südkorea müssten sich vor dem Gipfel von Kim und US-Präsident Donald Trump im Juni in Singapur "luftdicht" abstimmen.

Der Vorschlag ist ein weiterer Schritt in Richtung Entspannung zwischen der kommunistischen Diktator und den USA. Nach Jahrzehnten der Spannungen und mehreren nordkoreanischen Atomwaffen- und Raketentests näherten sich beide Länder in den vergangenen Monaten diplomatisch mehr und mehr an. US-Präsident Donald Trump wird den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un zudem am 12. Juni in Singapur treffen.

Parallel dazu treiben Nord- und Südkorea auch die gegenseitige Entspannung voran. Ende Mai trafen sich Kim und der südkoreanische Staatschef Moon Jae-in im Grenzdorf Panmunjom.

Umstrittene Entscheidung: Bayerischer Landtag beschließt neues Polizeigesetz .
Umstrittene Entscheidung: Bayerischer Landtag beschließt neues PolizeigesetzDas könnte Sie auch interessieren:

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/welt-politik/-67976-us-aussenminister-stellt-nordkorea-wirtschaftliche-hilfen-in-aussicht/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!